Fußball

Fußball Verdienter Sieg beim Turnier um den Bühnenbau-Wertheim-Cup in Nassig / Finalerfolg gegen die SpVgg Greuther Fürth

Hoffenheim hat am Ende die Nase vorn

Archivartikel

Überglücklich lagen sich die Jungs der U15 der TSG 1899 Hoffenheim in den Armen und freuten sich nach einem harten Turniertag über den Gewinn des Bühnenbau-Wertheim-Cups. Sie hatten im Finale ihren Gegner, die SpVgg Greuther Fürth, beherrscht und verdientermaßen mit 1:0 bezwungen.

Bei bestem Fußball-Wetter fand auf der Wildbach-Sportanlage in Wertheim/Nassig der 7. Bühnenbau Cup für U15-Mannschaften statt. Nach der Begrüßung durch Kai-Uwe Patz, Firmenchef des Turniersponsors, und Wertheims Bürgermeister Wolfgang Stein, gingen die Nachwuchskicker namhafter Bundesligavereine zu Werke. Die Gruppenspiele wurden auf zwei Sportplätzen im Wechsel durchgeführt, so dass jedes Team mit seinen zahlreichen mitgereisten Fans die gesamte Sportanlage kennenlernte und keinen Platzvorteil hatte.

Gekonnt und professionell führte Stadionsprecher Wolfgang Häffner durch den Turniertag, interviewte kleine und große Tombola-Gewinner und begrüßte die Ehrengäste aus Sport und Wirtschaft.

Nach der Vorrunde belegten die U15-Teams der TSG 1899 Hoffenheim, des FC Ingolstadt 04 sowie der SpVgg Greuther Fürth und des FC Würzburger Kickers jeweils die ersten beiden Plätze ihrer Gruppen und zogen ins Halbfinale ein. Verabschieden mussten sich dagegen der letztjährige Turniersieger Eintracht Frankfurt, der 1. FC Nürnberg, der FC Augsburg, der TSV 1860 München, der SV Viktoria Aschaffenburg und die U17 des SV Nassig.

Im ersten Halbfinale standen sich die TSG Hoffenheim und die Würzburger Kickers gegenüber. Hier nutzten die Hoffenheimer ihre leichte Feldüberlegenheit und netzten eine der wenigen Torchancen zum 1:0-Sieg ein.

Das zweite Halbfinale bestritten Greuther Fürth und der FC Ingolstadt. Das ausgeglichene Spiel wurde endete schließlich torlos. Beim anschließenden Elfmeterschießen behielten die Franken die Oberhand und zogen mit einem 4:2 in das Finale ein.

Aus Zeitgründen wurde der dritte Platz gleich im Elfmeterschießen ermittelt. Hier setzten sich die Würzburger Kickers ebenfalls mit 4:2 gegen den FC Ingolstadt 04 durch.

Im Finale traf anschließend die TSG 1899 Hoffenheim auf die SpVgg Greuther Fürth. Die Kraichgauer dominierten das Spiel und erzielten nach einem Eckstoß die 1:0-Führung. Dieses Ergebnis wurde bis zum Schlusspfiff erfolgreich verteidigt.

Spieler besonders geehrt

Neben den Pokalen für die drei erstplatzierten Mannschaften gaben die Jugendleiter des SV Nassig, Günther Schönig und Wolfgang Dosch, noch dem besten Torhüter des gesdamten Turniers, Semir Kaymakci (SpVgg Greuther Fürth), dem Torschützenkönig Tom Bischof (TSG 1899 Hoffenheim) und dem besten Spieler, Dennis Deppin von den Würzburger Kickers, eine Trophäe mit nach Hause. km