Fußball

Fußball Auch Moschürings starke Leistung reicht nicht

In Rückrunde alles verloren

Archivartikel

FV Lauda – FCA Walldorf II 1:3

Lauda: Moschüring, Heeg (32. Greß, 63. Can), Neckermann, Kaplan, Lotter, Jurjevic, Jallow (78. Baumann), Ilic, Hofmann (73. Gerberich), Heizmann, Müller.-

Walldorf: Böß, Baumgärtner (58. Gurley), Glaser, Yildirim (46. Riedinger9, Hilke, Solak, Becker, Neuberger, Cevik, Stellwagen, Bormeth (65. Sanneh).-

Tore: 0:1 (42.) Solak, 0:2 (45.) Becker, 0:3 (81.) Becker, 1:3 (84.) Jurjevic. – Besonderes Vorkommnis: Thomas Lotter setzt Handelfmeter an den Pfosten (64.). – Schiedsrichter: Mario Hofmann (Heroldsbach). – Zuschauer: 130.

In seinem letzten Spiel für den FV Lauda ließ Torwart Marc Moschüring die gegnerischen Stürmer der Walldorfer Regionalliga-Reserve bis kurz vor dem Halbzeitpfiff fast verzweifeln. Im Minutentakt scheiterten die Walldorfer Angreifer, die ligaweit die meisten Tore erzielten, vor allem in 1:1-Situationen freistehend am reaktionsschnellen Keeper, der zum Ende seiner Laufbahn noch einmal sein Können demonstrierte.

In der 10. ,13. und 22. Minute zog Harun Solak den Kürzeren, ebenso in der 11. Minute Andre Becker, als Moschüring mit Fußabwehr klärte. In der 39. Minute segelte Philipp Neubergers Heber am linken Tordreieck vorbei. Die Hoffnungen, mit einem 0:0 in die Pause gehen zu können, zerstörten dann Solak und Becker in der 42. und 45. Minute mit einem Volleyschuss und einem Kopfball aus nächster Nähe. Da war auch Moschüring machtlos, der dank einer stabileren Abwehr nach dem Wechsel fast arbeitslos blieb.

Jurjevics feine Geste

Lukas Böß musste sich auf der Gegenseite in der 59. Minute gewaltig strecken, um einen Flachschuss von Goran Jurjevic noch um den linken Torpfosten drehen zu können. Der rechte Pfosten rettete ihn in der 64. Minute für die Gäste, als Thomas Lotter in seinem letzten Spiel für den FV einen Handelfmeter nicht verwandeln konnte. Goran Jurjevic hatte ihm mit einer feinen Geste den Ball überlassen. Statt des Anschlusstreffers fiel auf der anderen Seite das 3:0 durch Andre Becker, wobei auch hier Moschüring machtlos war. Mit seinem 13. Saisontor zum 1:3 unterstrich Goran Jurjevic in der 82. Minute, dass die Laudaer Mannschaft seit langem mal wieder die zweiten 45 Minuten tatsächlich ausgeglichen gestaltete. Trotzdem verlor der FV in diesem Jahr alle Pflichtspiele. ferö