Fußball

Verbandsliga Württemberg FSV Hollenbach gewinnt 3:1 gegen Ehingen-Süd / Martin Kleinschrodt: „Wir haben zurzeit den absoluten Willen“

Jetzt punktgleich mit dem Tabellenersten Rutesheim

Archivartikel

FSV Hollenbach – Ehingen-S. 3:1

Hollenbach: Hörner, Hutter, Minder (59. Dörner), Kleinschrodt, Schmitt (68. Götz), Schieferdecker (81. Herkert), Hofmann, Rohmer, Uhl, Brenner, Czaker (76. Schülke).

Ehingen-Süd: Gralla, Sameisla, Hess, Sutalo (75. Gnandt), Kästle, Talalovic (88. Sarigiannidis), Vöhringer (52. Haas), Barwan, Sapina, Pöschl (27. Akhabue), Daur

Tore: 0:1 (28.) Stefan Hess, 1:1 (40.) Fabian Sameisla (Eigentor), 2:1 (80.) Robin Dörner, 3:1 (87.) Markus Herkert. – Schiedsrichter: Tobias Faißt. – Zuschauer: 300.

Der FSV Hollenbach hat seine Erfolgsserie ausgebaut. Durch einen 3:1-Heimsieg im Verfolgerduell gegen den SSV Ehingen-Süd schob sich der Verbandsligist auf den zweiten Tabellenplatz – punktgleich mit dem Spitzenreiter SKV Rutesheim. „Ich fand den Sieg nicht unverdient“, sagte Trainer Martin Kleinschrodt. „Wir hatten den absoluten Willen. Das ist es auch, was uns zurzeit ausmacht.“

Hollenbach begann schwungvoll. In der Anfangsphase drückten die Gastgeber aufs Tempo. Philipp Minder versuchte es mit einem Heber, doch ein Gästespieler rettete kurz vor der Linie. Kurz darauf verfehlte Michael Kleinschrodt aus kurzer Distanz das Ziel. Wieder wenige Minuten später kam Fabian Czaker aus zehn Metern zum Abschluss. Auch er brachte den Ball nicht im Netz unter. Die Hollenbacher Führung wäre zu diesem Zeitpunkt mehr als verdient gewesen. Die Nachlässigkeit in der Chancenverwertung wurde dann prompt bestraft. Mit der ersten Möglichkeit ging Ehingen-Süd in Führung. Nach einem Freistoß aus dem Halbfeld war der Ball lange in der Luft. Stefan Hess kam trotzdem völlig frei zum Kopfball und traf in der 26. Minute zum 0:1. Der FSV blieb ruhig, spielte unbeeindruckt weiter. „Wir haben uns ins Spiel zurück gefightet“, sagte Kleinschrodt. Der Ausgleich fiel dann auch in der 39. Minute durch ein Eigentor. Nach einer Flanke aus dem Halbfeld verlängerte ein Ehinger denn Ball genau ins lange Eck. Mit dem 1:1 ging es in die Kabinen.

Auch nach der Pause hatte Hollenbach das Spiel im Griff. Samuel Schmitt traf in der 50. Minute nur den Pfosten. Kurz darauf rettete Hollenbachs Torhüter Philipp Hörner. In der 54. Minute flog ein Schuss von Jan Ruven Schieferdecker knapp am Gehäuse vorbei. Ansonsten blieben die klaren Torchancen aber aus. Ein Kopfball von Michael Kleinschrodt (66.) wurde gerade noch zur Ecke gelenkt. Nun kam auch von Ehingen wieder etwas mehr im Spiel nach vorne. Vor allem wenn Timo Barwan in Ballnähe war. In der 80. Minute fiel dann aber das Hollenbacher 2:1. Nach einem weiten Einwurf klärten die Gäste schlecht und der eingewechselte Robin Dörner traf – mal wieder ein Jokertor des FSV. Nur zwei Minuten später hatten die Gäste die große Ausgleichschance, doch Hörner rettete und in der 86. Minute verfehlte Barwan mit dem Hinterkopf nur knapp. So fiel in der 87. Minute die Entscheidung durch Markus Herkert, der nach einem langen Ball einfach abzog.„Was mich ärgert, sind die Tore, die wir bekommen haben, sagte Gästetrainer Michael Bochtler.