Fußball

Kreisklasse A Tauberbischofsheim SG Welzbachtal will die „Bastion Pülfringen“ stürmen und dem Kontrahenten Platz drei wegschnappen / Im Tabellenkeller geht es rund

Kampf um Liga-Erhalt nimmt nun richtig Fahrt auf

Archivartikel

Wie schon in den jüngsten Spielen zu sehen war, hat der TSV Asssamstadt II zur Aufholjagd aus dem Tabellenkeller der Fußball-Kreisklasse A Tauberbischofsheim geblasen. Nachdem die „Rote Laterne“ am vorigen Wochenende zur SV Viktoria Wertheim II weitergegeben wurde, will man mit aller Macht den nächsten Dreier in Richtung gesichertes Mittelfeld angehen. Die Zeichen hierfür stehen nicht schlecht, obwohl mit der SG Wittighausen/Zimmern eine Mannschaft anreist, die zehn Punkte mehr auf ihrem Konto hat und somit befreit aufspielen kann. Trotzdem spricht vieles dafür, dass der Gastgeber seinen derzeit guten Lauf fortsetzen kann. – Hinspiel: 2:2.

Einen ganz wichtigen Sieg im Kampf um den Klassenerhalt verbuchte zuletzt der FC Grünsfeld II – und das gegen einen direkten Konkurrenten. Nun gilt es, den Schwung mitzunehmen und zu versuchen, den erneuten Heimvorteil zu nutzen. Der Gegner, die SG Tauberbischofsheim II/ Hochhausen, befindet sich ebenfalls in akuter Abstiegsgefahr und ist nur durch die bessere Tordifferenz vom Gastgeber getrennt. Denkbar erscheint, dass bei dieser wichtigen Partie der Heimvorteil den Ausschlag geben wird. – Hinspiel: 1:3.

Etwas überraschend war es am vorigen Wochenende schon, dass beide Spitzenmannschaften, wenn auch auswärts, Federn lassen mussten. Mit einem Remis in Boxberg kam der TSV Gerchsheim als aktueller Spitzenreiter noch glimpflich davon. Der Dämpfer wird sicher zur Einsicht geführt haben, dass nun alle Kräfte gebündelt werden müsssen, um bis zum Schluss vorne mit dabei zu bleiben. Die SG Kembach/Höhefeld dürfte mit dem Dreier gegen Eichel Selbstvertrauen geschöpft haben, wobei die Platzherren ein ganz anderes Kaliber sind. Alles andere als ein Heimsieg wäre aber eine Überraschung. – Hinspiel: 2:0.

Eine starke Anfangsphase reichte dem FC Eichel zuletzt nicht, die für den Klassenerhalt dringend notwendigen Punkte einzufahren. Ob es gegen die SG Rauenberg/Boxtal gelingt, hängt auch davon ab, ob der Gast seine überraschende Heimpleite gegen den TSV Assamstadt II verdaut hat. Stand jetzt, dürfte die Elf von Trainer Tobias Sommer-Bucher dank ihres gesicherten Mitteldplatzes befreit aufspielen und den Platzherren alles abverlangen. – Hinspiel: 2:1.

Ein besonderes Verfolgerduell gibt es am Sonntag beim SV Pülfringen. Konnten die Platzherren den spielfreien Sonntag nutzen, um Kraft zu tanken, oder hat der hohe Sieg bei der SG Welzbachtal soviel Begeisterung geweckt, dass auch der starke Gastgeber in Bedrängnis gebracht werden kann? Bei einem erneuten Sieg der Gäste würde zumindest vorübergehend (Welzbachtal ist am übernächsten Wochenende spielfrei) Tabellenplatz drei winken und die Aufstiegshoffnungen weiter beflügelt. Mitentscheidend dürfte werden, inwieweit sich SG-Spielertrainer und Goalgetter Jan Birkholz in Szene setzen kann. – Hinspiel: 0:5.

Der Papierform nach dürfte die Begegnung der SG Reicholzheim/Dörlesberg gegen den VfB Boxberg/Wölchingen eine klare Sache für die Heimelf werden. Auch oder gerade wegen der hohen Auswärtsniederlage brennen die Gastgeber darauf, die unerwartete Pleite in Werbach vergessen zu machen. Die Chancen stehen gut, obwohl mit dem VfB eine Mannschaft bereit steht, die zuletzt dem Tabellenführer Gerchsheim einen Punkt abgerungen hat. – Hinspiel: 7:4.