Fußball

Verbandsliga Württemberg Mit dem 4:0-Heimsieg gegen Essingen festigt der FSV Hollenbach seine Tabellenführung

Kein Haar in der Suppe

FSV Hollenbach - TSV Essingen 4:0

Hollenbach: Hörner, Amon, Zeller, Nierichlo, Kleinschrodt (63. Hutter), Schmitt, Nzuzi (79. Schreiber), Uygun, Hofmann (77. Ryl), Brenner, Czaker (71. Breitinger).

Essingen: Pless, Ruth, Wende (54. Malitzke), Eisenbeiß (79. Wanner), Essig, Faber, Doppstädt, Werner, Zahner (71. Sedlmayer), Joos (76. Zimmer), Dolderer.

Tore: 1:0 (4.) Michael Kleinschrodt, 2:0 (53.) Czaker, 3:0 (65.) Brenner, 4:0 (90.) Uygun. - Rote Karte: Christian Essig (Notbremse, 50.) Schiedsrichter: Martin Traub (Griesingen). - Zuschauer: 180

Der FSV Hollenbach hat seine weiße Weste in der heimischen "Jako- Arena" behalten. Er gewann auch sein siebtes Heimspiel in laufenden Saison der Verbandsliga Württemberg. Mit einem 4:0 gegen den TSV Essingen festigten die Hohenloher die Tabellenführung, auch wenn der hartnäckigste Verfolger Sportfreunde Dorfmerkingen ebenfalls einen Sieg feierte und nur einen Punkt Rückstand hat. Dafür spielte der Tabellendritte TSV Ilshofen in Albstadt nur 1:1 und hat nun wieder vier Punkte weniger als der FSV.

Alles lief zunächst nach Plan. Fünf Minuten waren erst gespielt, als Fabian Czaker den Ball auf Michael Kleinschrodt durchsteckte, der überlegt mit dem Außenrist zum 1:0 abschloss. Wenig später verpasste Kleinschrodt eine Hereingabe von Serkan Uygun nur knapp. In der zwölften Minute war der Abschluss von Timo Brenner zu harmlos. Dies war der einzige Kritikpunkt den Trainer Marcus Wenninger fand, dass seine Mannschaft die Führung nicht vorzeitig ausbaute.

Starke FSV-Defensive

Ansonsten hatte die Hollenbacher Defensive die Gäste im Griff und ließ nur ganz wenig zu. Dabei enttäuschte Essingen keineswegs. "Hollenbach war über 90 Minuten aggressiver, bissiger und zweikampfstärker", sagte Gästetrainer Dennis Hillebrand auf der anschließenden Pressekonferenz. Genau das machte auch den Unterschied aus.

Ein Knackpunkt folgte in der 50. Minute. Nach einem Zweikampf mit Sam Schmitt musste TSV-Kapitän Christian Essig mit Rot vom Platz. Der Schiedsrichter hatte die Aktion als Notbremse gesehen. Nur wenig später ließ Czaker gleich drei Essinger Abwehrspieler stehen und schloss trocken zum 2:0 gegen seinen Ex-Club ab. Der Stürmer war erst in der vergangenen Winterpause von Essingen nach Hollenbach gewechselt.

Das 3:0 von Brenner war dann die Vorentscheidung. Nach einem Freistoß legte Nico Nierichlo vor und Brenner, der in Vertretung für Sebastian Walz ins Team rückte, traf freistehend ohne große Mühe. Jetzt kam auch Essingen zu zwei Möglichkeiten, doch Philipp Hörner war aufmerksam. Hollenbach blieb weiter kompakt und spielte aber auch nach vorne. In der Nachspielzeit gelang dann noch Serkan Uygun sein neunter Saisontreffer mit einem sehenswerten Schuss aus 30 Metern.

"Heute haben wir einen sehr, sehr guten Tag gegen einen starken Gegner erwischt", sagte Wenninger. "Es war insgesamt alles in Ordnung." Er wollte auch gar kein Haar in der Suppe suchen.