Fußball

Schach Buchen-Walldürn startete stark, verlor dann häufig und bleibt schließlich in der Bereichsliga

Klassenerhalt gerade noch geschafft

Mit dem neunten und letzten Spieltag ging die Schachsaison 2018/19 zu Ende, wobei dem SK Buchen-Walldürn erneut der Klassenerhalt in der Bereichsliga Nord gelang. Möglich wurde dies erst durch zwei Siege an den letzten beiden Spieltagen, wobei der Erfolg gegen Handschuhsheim II aufgrund Nichtantritts des Gegners kampflos erfolgte.

Dass der Ligaverbleib erst wieder zum Schluss klar gemacht wurde, war nach einem guten Saisonstart nicht unbedingt zu erwarten gewesen. Zum Saisonauftakt rang man Mosbach ein Unentschieden ab, verlor danach gegen ein starke Paimarer und gewann anschließend deutlich auswärts gegen Eppelheim.

Damit war ein guter Grundstein für eine erfolgreiche Runde gelegt, doch in den nächsten Begegnungen musste man häufig ersatzgeschwächt antreten und hatte zudem mit Neckargemünd und Rohrbach-Boxberg die beiden stärksten Teams als Gegner, weshalb alles andere als eine Niederlage auch überraschend gewesen wäre. Dass man jedoch auch gegen Bad Mergentheim und Steinsfurt deutlich verlor, war so nicht zu erwarten gewesen.

Somit befand man sich zwei Spieltage vor Schluss zwar immer noch auf Platz acht, allerdings war man zu diesem Zeitpunkt der schlechteste Drittletzte aller vier Bereichsligen, was ebenfalls den Abstieg bedeutet hätte.

Mit den beiden Erfolgen am Schluss schob man sich dann allerdings noch vor die anderen Drittletzten und wird somit auch in der Saison 2019/20 wieder in der Bereichsliga antreten.