Fußball

Badischer Pokal, Viertelfinale VfR Gommersdorf scheidet aus

Klassenunterschied clever ausgespielt

Gartenstadt – Gommersdorf 6:2

Gartenstadt: Broll, Geissinger, Kuhn, Schaaf, Krohne, Feigenbutz, Adamek (46., Fetzer), Schaudt (46. Schwöbel), Makan (46. Albrecht), Abele (65. Urban), Hechler.

Gommersdorf: Bayha, Herrmann, P. Mütsch, G. Mütsch (68. R. Mütsch), Scheifler (75. D. Feger), Walter, Geissler, F. Schmid (68. Beck)t, Hespelt, Gärtner (75. Stöckel), M. Schmidt

Tore: 1:0 (22.) Kuhn, 1:1 (35.) M. Schmidt, 2:1 (44., Elfm.) Krohne, 3:1 (55.) Krohne, 4:1 (59.) Abele, 5:1 (65.) Fetzer, 6:1 (69.) Krohne, 6:2 (82.) M. Schmidt. – Schiedsrichter: Marcel Göpferich (Bad Schönborn). – Zuschauer: 257.

Mit einem 6:2 setzte sich der Zweite der Badischen Verbandsliga VfB Gartenstadt gegen den VfR Gommersdorf, den Zweiten der Landesliga Odenwald, mit 6:2 durch. Lange sah es nicht danach aus, doch am Ende verließen die Kurpfälzer als verdienter Sieger den Platz und ziehen ins Halbfinale um den Badischen Verbandspokal ein.

Schon nach einer Minute hätten die Platzherren in Führung gehen können. Gartenstadt begannen die Partie euphorisch und wollte den Gästen gleich ihre Überlegenheit demonstrieren. Nach Minuten hielten die Gäste besser dagegen und spielten auch nach vorne. Fabio Hechler (12.) hatte mit seinem Abschluss ans Außennetz Pech. Fabio Schaudt (17.) brachte bei seinen Kopfball zu wenig Druck dahinter. Nach einer Ecke erzielten die Platzherren nach 22. Minuten die Führung durch Christian Kuhn. Der VfR-Ehrenvorsitzender Dieter Gärtner wähnte den Schützen im Abseits, was aber bei den Unparteiischen kein Gehör fand.

Nach 28 Minuten schoss VfB Spielführer Tim Krohne eine gute Hereingabe von Fei-genputz vorbei. Mit der Führung und spielerischen Überlegenheit im Rücken gestalteten die Platzherren die Partie, unterbrochen durch Gommersdorfer Nadelstiche. So in der 35. Minute, als Max Schmidt die Flanke von Jakob Hespelt per Kopf zum 1:1 über die Linie drückte. Kurz vor dem Pausenpfiff gab es Elfmeter, mit dem die Gommersdorfer wieder nicht einverstanden waren. Spielführer Krohne kannte kein Erbarmen und verwandelte sicher zum 2:1.

Nach dem Wechsel versuchen die VfBler durch Einwechslungen ihrem Spiel noch mehr Druck zu nach vorne zu generieren. Die Jagsttäler hielten gut dagegen und unterbanden den Spielfluss der Platzherren öfter als ihnen lieb war. Der Spielführer Krohne (55.) erhöhte nach einer Ecke auf 3:1 und stellte die Weichen auf Sieg für den VfB Gartenstadt. Diesen untermauerte Marcel Abele (59.) mit seinem Sololauf mit anschließendem Abschluss zum 4:1. Dann war Torjäger Patrick Fetzer (65.) im Strafraum nicht aufzuhalten. Sein Schuss aus der Drehung schlug zum 5:1 ins Kreuzeck ein. Gommersdorf konnte mit dem erhöhten Tempo der Platzherren nicht mehr mithalten. Der Klassenunterschied wurde immer deutlicher. Eine Ecke segelte inklusive Torhüter über alle hinweg und Krohne (69.) war zur Stelle und drückte den Ball zum 6:1 per Kopf ins Tor.

Nach dem 3:1 war der Bann gebrochen und die Gartenstädter spielten den Klassenunterschied und ihre individuelle Klasse aus. Die Jagsttäler gaben aber nicht auf. Durch eine feine Einzelleistung erzielte Max Schmidt mit seinem zweiten Treffer das 6:2. Für den VfR war die Reise nach Mannheim lehrreich, trotz der hohen Niederlage.