Fußball

Fußball Külsheimer Spielgemeinschaft der Frauen-Freizeitrunde verliert 0:4 gegen Wenkheim-Großrinderfeld / Hardheim mit herbem 0:8

Konsequent Feldüberlegenheit erspielt und ausgenutzt

SG Külsheim-Uissigheim – SG Wenkheim-Großrinderfeld 0:4. Bei Dauerregen kam Großrinderfeld besser ins Spiel. Zielstrebig erspielte sich Großrinderfeld eine Feldüberlegenheit. Die SG Külsheim ließ Großrinderfeld seine Chancen nutzen. In der achten Minue fiel das 1:0 durch Maren Scherer, in der 16. Minute das 2:0 durch Bea Fiks. Wiederum Maren Scherer erhöhte in der 19. Minute auf 3:0. Jetzt erst wachte Külsheim auf und gestaltete die Partie offener. Gut erspielte Möglichkeiten wurden jedoch fahrlässig und teilweise unglücklich vergeben. Nach der Halbzeit sah man das erwartete Duell auf Augenhöhe. Es entwickelte sich ein offener Schlagabtausch. Külsheim war an diesem Tag jedoch ohne Fortune, was durch das unglückliche 0:4 durch Melissa Eisenhauer bestätigt wurde. Eine Rettungsaktion prallte vom Fuß der Wenkheimerin an den Innenpfosten und ins Tor.

TSV Oberwittstadt – SG Wenkheim-Großrinderfeld 1:1. Am vergangenen Mittwoch spielten die Damen des TSV Oberwittstadt daheim gegen die SG Wenkheim/Großrinderfeld. Von Anfang an hatte die SG das Spielgeschehen voll im Griff und drängte die Heimelf weitgehend in die eigene Hälfte, so fiel auch schon nach drei Minuten das 1:0 durch Beatrice Fiks. Der TSV setzte nur wenige Akzente in der Offensive, doch in der 15. Minute traf Miriam Ippendorf sehenswert durch einen Schuss in den Winkel. Mit einem Unentschieden ging es somit in die Halbzeit. Nach Wiederanpfiff verlief es ähnlich, wie in der ersten Hälfte, die SG hatte die Chancen und der TSV hielt dagegen. Glücklich konnte Oberwittstadt am Ende einen Punkt einfahren, da die SG ihre vielen Chancen nicht nutzte.

TV Hardheim – SV Pülfringen 0:8. Beim ersten Heimspiel der Rückrunde unterlag die Heimmannschaft aus Hardheim den Gästen aus Pülfringen mit 0:8. Die Gastmannschaft startete besser ins Spiel und hielt die spielerische Überlegenheit über die gesamte Spielzeit aufrecht. So gewann sie verdient mit Toren von Marina Thiel (2., 45., 55., 58. Minute), Sabrina Knüll (9., 14., 16. Minute) und Sarah Haberkorn (52. Minute).

TSV Schwabhausen – SG Wenkheim-Großrinderfeld 1:6. Beide Mannschaften zeigten ein gutes Spiel. Allerdings konnte der TSV Schwabhausen zwei Tore der Gastmannschaft, geschossen durch Beatrice Fiks, nicht verhindern. Einige Minuten später schoss die SG Wenkheim-Großrinderfeld das 3:0 durch Maren Scherer. Im Anschluss traf Beatrice Fils zum 4:0. In der zweiten Hälfte erzielte die Gastmannschaft zwei weitere Treffer durch Romina Splettstößer und Tina Zipf. Die Heimmannschaft kämpfte stark, und so gelang ihr noch das 1:6 durch Xena Ulshöfer.

FV Oberlauda – TSV Oberwittstadt 7:2. In einem torreichen Spiel stand es lange Zeit unentschieden. Nach zwei schnellen Toren zum 1:1 durch Miriam Ippendorf und Magdalena Frank wogte das Spiel im Mittelfeld dahin. Beide Mannschaften hatten gute Chancen, doch beide Torfrauen hatten einen super Tag erwischt.

Oberlauda kam nach der Halbzeit wie verwandelt aus der Kabine und zog durch Tore von Nesrin Tanriverdio und Sabrina Döpfner auf 3:1 davon. Magdalena Frank erhöhte auf 4:1. Kurz vor Schluss tat sich noch etwas, als innerhalb von vier Minuten vier Tore fielen. Erneut waren es Nesrin Tanriverdio mit zwei Toren und Christine Schlafke für Oberlauda.

Den Schlusspunkt für Oberwittstadt setzte Desiree Häußler mit dem 7:2. fr