Fußball

Kreisklasse A Buchen Berolzheim/Hirschlanden geht mit äußerst misslungener Generalprobe in die A-Klassenrelegation gegen FC Zimmern

Laudenberg verabschiedet sich mit 11:2-Kantersieg

Archivartikel

Hettigenb. – Sindolsheim/R. 3:1

Im letzten Heimspiel krönte der HSV mit einem Heimsieg seine hervorragende Saison. In einer relativ ereignisarmen ersten Hälfte ist nur ein Lattentreffer der Gäste erwähnenswert. Doch unmittelbar vor dem Pausenpfiff wurde M. Klotz im Strafraum von den Beinen geholt. Die „HSV-Legende“ L. Meixner verwandelte in seinem letzten Spiel den fälligen Elfmeter zur Pausenführung. In der 64. Minute glichen die Gäste durch J. Baumann ebenfalls per Strafstoß zum 1:1 aus. Nur drei Minuten später zeigte der souveräne Schiedsrichter erneut auf den Punkt, da einem Abwehrspieler der Gäste ein Handspiel unterlaufen war. M. Klotz ließ sich die Möglichkeit nicht nehmen und verwandelte flach und platziert. Beide Mannschaften hatten noch Möglichkeiten für einen Treffer, aber die Gäste scheiterten zwei Mal am bravourösen F. Stich. Mit dem Schlusspfiff netzte dann der kurz zuvor eingewechselte Joker S. Farrenkopf zum 3:1-Endstand ein.

Laudenberg – Berolzheim/H. 11:2

Nach wenigen Minuten fanden die Gastgeber ins Spiel und begannen mit der Belagerung des Gästetores. Erst M. Throm, dann D. Müller und M. Pföhler schossen vor der Pause eine 3:0-Führung heraus. Direkt nach dem Wechsel überraschte die SpG die schläfrigen Platzherren mit einem schnellen Vorstoß, abgeschlossen von J. Runkel zum 1:3. In der Folge ereignete sich ein wahres Torfestival. Vier (!) weitere Treffer des überragenden M. Throm, zwei weitere Tore von M. Pföhler, ein weiteres von D. Müller und ein treffer des emsig im Mittelfeld arbeitenden J. Throm brachten dem FVL insgesamt elf Tore auf die Habenseite. Der Gast funkte lediglich in Person von K. Németh nochmals dazwischen, der einen Freistoß clever zum zweiten Tor für die Gäste einnetzte.

Großeicholzh. – VfB Altheim 2:1

M. Grimm setzte einen Freistoß bereits nach zehn Minuten unhaltbar in die Maschen. Die immer wieder gefährlich auf ihre schnellen Spitzen in die Tiefe spielenden Gäste erzielten in der 17. Minute mit einer solche Aktion durch Berlinger fast den Ausgleich. Dies blieb aber Fitterling vorenthalten der den Ausgleich in der 25. Minute schaffte. Kurz vor dem Pausenpfiff des gut leitenden Schiris Gerstlauer gelang es dem scheidenden Galm, das Siegtor zum 2:1 zu schießen. In der zweiten Hälfte waren die Spielanteile klar zugunsten der Elf von Spielertrainer Volk gelagert, doch selbst klarste Torchancen wurden nicht verwertet, zumal mit Cassella ein exzelenter Keeper zwischen den Pfosten stand.

TTSC Buchen – Oberwittstadt 3:0

Der bisher ungeschlagene TTSC gewann verdiente sich das 3:0 durch Tore von Aydin, Omrcanin und Kaya gegen den TSV Oberwittstadt und steigt als Meister in die Kreisliga Buchen auf.

Krautheim/W. – Adelsheim/ O. 2:3

In der Anfangsphase war die heimische SpG zwar die aktivere Mannschaft, doch die Gäste waren durch Konter immer gefährlich. In der 16. Minute erzielten die Gäste dann durch Hofmann das 1:0. In der 33. Minute erzielte Spielertrainer Ostertag den Ausgleich. Kurz vor der Pause überschlugen sich die Ereignisse als in der 45. Minute wiederum Ostertag zur Stelle war und seine Farben mit 2:1 in Führung schoss. Direkt danach gab es einen Elfermeterpfiff zu Gunsten der Gäste, den Eckert zum 2:2 verwandelte. Zu Beginn der zweiten Hälfte waren wieder die Jagsttäler besser im Spiel. In der der 71. Minute gab es erneut einen Elfmeter für die Gäste; dieser war jedoch sehr fragwürdig. Dieser wurde von Günther zum 3:2 sicher verwandelt. Kurze Zeit später musste Günther verletzt den Platz verlassen und die Gäste konnten nicht mehr wechseln. So drängte die SpG mit wütenden Angriffen auf das Unentschieden, doch trotz einem Feldspieler mehr gelang dies nicht.

Rippberg/W./G.- Hardh./B II 8:0

In einem einseitigen Spiel ging die Heimelf früh durch einen Treffer von Baumann in Führung. Durch einen Doppelschlag von Breunig, darunter ein schöner, direkt verwandelter Freistoß erhöhte die Heimelf auf 3:0. Sauer und Stanger schraubten in der Folge bis zur Pause das Ergebnis auf 5:0. Das Spiel war damit entschieden und die Heimmannschaft ließ es etwas ruhiger angehen. Im Verlauf der zweiten Hälfte stellte die SpG durch weitere Treffer von Herkert, Hack und Horn auf das Endergebnis von 8:0.