Fußball

Fußball Joe Strauss-Brix hört nach der Saison auf

„Lege eine Pause ein“

Archivartikel

Üblicherweise bleibt Fußball-Trainer Joe Strauss-Brix drei, vier Jahre bei einem Club. Doch sein aktuelles Engagement beim A3-Ligisten SGM Taubertal/Röttingen wird er am Ende der Saison 2018/19 nach nur zwei Jahren beenden.

Nach Gesprächen mit Verantwortlichen und Spielern in der Winterpause stand für Strauss-Brix die Entscheidung fest. Einige Spieler waren sich nicht sicher, ob sie auch nächste Saison spielen wollen. „Da ich als Trainer Bescheid wissen muss, mit welchem Kader ich in die neue Saison gehen kann, war diese Entscheidung unumgänglich. Und der aktuelle Kader mit 13 Leuten ist eh schon sehr, sehr klein“, erklärt Strauss-Brix.

Die Trainingsbeteiligung gefiel dem SGM-Coach ebenfalls nicht, „sie ist schwach und eines Tabellenzweiten nicht würdig“. Dabei verlässt er den Verein zum Saisonende nicht im Groll. „Das Umfeld ist absolut in Ordnung“, so Strauss-Brix, „aber wenn ich nächste Saison ohne Mannschaft dastehe, macht das keinen Sinn“, führt er weiter aus.

Seit 20 Jahren ist Strauss-Brix ununterbrochen als Trainer tätig. Deshalb denkt er auch darüber nach, mal „eine Pause einzulegen. Wobei mir dann etwas fehlen würde, denn mir macht es Spaß als Trainer tätig sein, das ist mein Leben und meine Leidenschaft“. Er wäre daher auch nicht abgeneigt, wieder einen neuen Verein zu übernehmen, wenn „die Umstände passen“. Er ist sich allerdings im Klaren darüber, dass zum jetzigen Zeitpunkt die Vereine bereits für die kommende Saison die Planung stehen haben. Für Joe Strauss-Brix ist es aber jetzt erst einmal selbstverständlich, hochmotiviert in die Rückrunde zu gehen. rst