Fußball

Kreisliga A 3 Hohenlohe Creglingen bezwingt Niederstetten mit 4:1 / Taubertal/Röttingen klettert dank Sieg gegen Igersheim vorläufig auf Platz eins

Löffelstelzen/MGH zieht Edelfingen den Zahn

Gammesfeld – Nagelsberg 1:1

Tore: 0:1 (33.) Ejmad Demaku, 1:1 (65.) David Weber.

Etwas glücklich holte die SpVgg einen Punkt gegen überlegene Gäste aus Nagelsberg. Die Gäste kamen von Beginn an besser ins Spiel als die Heimmannschaft. Bereits in der ersten Halbzeit hätte das Ergebnis deutlich höher ausfallen können als nur 0:1. Ejmad Emaku traf für Phönix in der 33. Spielminute. Zuvor und danach hätte er allerdings noch das ein oder andere Tor schießen können. Gammesfeld gelang es selten, gefährlich nach vorne zu spielen. Nach dem Seitenwechsel zunächst ein ähnliches Bild. Doch Phönix ließ selbst sehr gute Gelegenheiten liegen. Mitte der zweiten Hälfte kam die SpVgg endlich in Fahrt. Mit der ersten Chance des Spiels traf dann David Weber gleich. Nur wenige Minuten später hätte die Heimmannschaft das Spiel sogar drehen können. Nach Foulspiel an Sven Preunkert zeigte der sehr gute Schiedsrichter auf den Punkt. Doch Gammesfeld scheiterte am Torhüter. Danach kamen beide Teams zu keinen zwingenden Gelegenheiten mehr. Reserven: 3:1.

Creglingen – Niederstetten 4:1

Tore: 1:0 (6.) Dennis Dittrich 2:0 (45., Foulelfmeter) Felix Derr, 3:0 (71.) Tobias Deppisch, 4:0 (75.) Tobias Vorherr, 4:1 (83.) Jonathan Roth . – Zuschauer: 140.

Creglingen wollte den Schwung der letzten Erfolgserlebnisse nutzen und versuchte von Anfang an Druck auf den Gast aufbauen. In der 6. Spielminute steckte Gerlinger schön durch auf Dittrich, der den Ball am Gästekeeper vorbei ins Tor zur Führung spitzelte. Creglingen versuchte nachzulegen, wurde aber lediglich durch Weitschüsse gefährlich. Niederstetten spielte gut mit und prüfte FC-Keeper Klein, der zur Ecke klärte. In der etwas großzügigen Nachspielzeit der ersten Hälfte bekam Creglingen einen Foulelfmeter zugesprochen, den Derr trocken in den Winkel nagelte. Mit der sicheren 2:0-Führung im Rücken ließ es Creglingen in der zweiten Hälfte etwas ruhiger angehen und versuchte, die sichere Führung zu verwalten. Niederstetten versuchte, das Spiel zu machen, konnte sich aber keine zwingenden Torchancen herausspielen. Creglingen konterte clever und Deppisch und Vorherr per feinen Heber sorgten für die Vorentscheidung. Kurz vor dem Ende gelang den Gästen durch Roth noch der verdiente Ehrentreffer für Niederstetten, der aber nichts mehr am verdienten Heimsieg des FCC änderte.

Edelfingen – Löffelst./ MGH 0:3

Tore: 0:1 (17.) Edison Hajra, 0:2 (45.) Artur Tabert, 0:3 (74.) Edison Hajra. – Zuschauer: 200.

In einem spannenden Spiel waren zunächst die Gäste die wachere Mannschaft und hätten bereits nach wenigen Minuten in Führung gehen können. Edelfingen konnte aber noch auf der Linie klären. Wenig später gab es dann die ersten Chancen für die Gastgeber, sie scheiterten aber am Pfosten. Nach 17 Minuten ging die SGM durch ein Kopfballtor von Hajra nach einer Ecke in Führung.

Edelfingen hatte mehr Ballbesitz, kam aber nicht entscheidend vor das gegnerische Tor. Kurz vor dem Halbzeitpfiff erhöhte Tabert auf 0:2. Nach Wiederanpfiff war der SVE die präsentere Mannschaft, scheiterte aber mit ihren Chancen am starken Gästetorwart. Hajra erzielte 15 Minuten vor Schluss den 0:3 Endstand. Reserven: 3:2.

Apfelb./Herrenz. – Bieringen 0:0

Zuschauer: 100.

Von Beginn an entwickelte sich ein zerfahrenes Spiel mit zunächst wenigen Möglichkeiten auf beiden Seiten. Beide Teams agierten aus einer sicheren Defensive und versuchten, durch Nadelstiche zu gefährlichen Aktionen zu kommen. Bei der Heimelf fehlte in einigen Situationen der letzte Pass, um zu Chancen zu gelangen. Die beste Chance der ersten Halbzeit hatte die Heimelf, als Jonathan Wicker frei vor dem Tor den Ball nicht richtig traf. Zu Beginn der zweiten Halbzeit waren die Gäste zunächst die aktivere Mannschaft und hatten mit einem 16-Meter-Schuss ihre bis dahin beste Gelegenheit im Spiel, die Michael Brunner im Tor der Heimelf jedoch vereitelte.

Durch die Einwechslung des starken Alan Horn drängte die Spielvereinigung nun auf den Führungstreffer. Die beste Chance hatte wiederum Jonathan Wicker, der frei vor dem Tor an Gästekeeper Matthias Bauer scheiterte. Die Heimelf ließ den Ball nun richtig gut laufen und versuchte mit allen Mitteln, den erlösenden Treffer zu erzielen. Dieser sollte jedoch nicht gelingen, so dass es unterm Strich bei einem etwas schmeichelhaften 0:0 aus Sicht der Gäste blieb.

Taubertal/Rött. – Igersheim 2:1

Tore: 1:0 (7.) Nicolai Rupp, 1:1 (16.) Julian Kohlschreiber, 2:1 (33.) Daniel Walch.

Im Spiel gegen den 1. FC Igersheim landete die SGM einen knappen aber verdienten Heimsieg. Die SGM startete gut in die Partie und ging nach einem schönen Spielzug über die linke Seite bereits in der 7. Minute durch Nicolai Rupp in Führung. Igersheim tat sich im Ballbesitz schwer, Chancen herauszuspielen, bei Standardsituationen hingegen waren sie brandgefährlich. Eine solche führte in der 16. Minute dann auch zum raschen Ausgleich durch Kohlschreiber. In dieser Situation geriet ein Klärungsversuch der Heimdefensive zu kurz, der zweite Ball wurde dann prompt wieder in den Strafraum geflankt und vom Gästespieler sehenswert eingeköpft. In der Folgezeit erspielte sich die Heimelf wieder ein Übergewicht und hätte durch Lukas Mohr wieder in Führung gehen müssen. Sein Schuss landete jedoch deutlich über dem Querbalken. Nach einem Freistoß durch Daniel Walch fiel dann doch das verdiente 2:1. Sein Freistoß, bei dem der Gästetorhüter keine gute Figur machte, landete im langen Eck. In der zweiten Hälfte riskierte Igersheim etwas mehr und ging das Spiel offensiver an. Mit den langen Bällen in die Spitze hatte die SGM-Defensive aber nur wenig Mühe. Gefährlicher wurde es weiterhin nur bei Standards. Die SGM hingegen verpasste bei den sich bietenden Kontermöglichkeiten aufgrund ihrer Abschlussschwäche eine frühere Entscheidung. So musste die Heimelf bis zum Ende zittern.

Amrichsh. – Dörzb./Klepsau 1:0

Tor: 1:0 (10.) Jannis Hübel. – Zuschauer: 103. – Schiedsrichter: Dzeladin Gicic, Balingen. – Besondere Vorkommnisse: Gelb/Rote Karte Florian Wolpert (86.) SC Amrichshausen.

Zu Beginn entwickelte der Gastgeber mehr Druck im Spiel und kam nach einigen guten Spielzügen bereits in der 10. Minute zum verdienten 1:0 durch Jannis Hübel. Danach wurde das Spiel durch einige inkonsequente Schiedsrichterentscheidungen zerfahren und man ging mit diesem Ergebnis auch in die Halbzeitpause. Nach der Halbzeit kamen beide Mannschaften nicht mehr gut ins Spiel, und es entwickelte sich wie bereits in der ersten Hälfte eine zerfahrene Partie, in der keiner der beiden Mannschaften überzeugte. So kamen die Gastgeber zwar noch zu ein paar Chancen, die jedoch nicht mehr genutzt werden konnten.