Fußball

Kreisklasse A Buchen Drei Teams wollen ihre makellose Bilanz weiter ausbauen / Aufeinandertreffen zweier Aufsteiger in Rippberg

Lösbare Aufgaben für das Spitzen-Trio

Archivartikel

SpG Rippberg-Wettersdorf/Glashofen – SpG Oberwittstadt II/Ballenberg: Das Duell der beiden Aufsteiger – während die SpG Oberwittstadt II/Ballenberg sich vergangene Runde über den direkten Aufstieg in die Kreisklasse A freute, schaffte die SpG Rippberg-Wettersdorf/Glashofen auf Umwegen über zwei Relegationsspiele den Sprung in die A-Klasse. Rippberg-Wettersdorf/Glashofen holte in der Saison bisher noch keine Punkte, war allerdings vergangene Woche spielfrei. Oberwittstadt II/Ballenberg hingegen durfte sich zumindest über einen Auftaktsieg freuen, diesem folgte jedoch eine 0:2-Niederlage.

TTSC Buchen – VfB Altheim: Nach der Auftaktniederlage holte der VfB Altheim am vergangenen Spieltag gegen den FV Laudenberg den ersten Sieg und klettert damit auf Platz sechs – einen Platz hinter dem TTSC Buchen, der zuletzt eine Auswärtsniederlage beim Titelfavoriten SV Schlierstadt einstecken musste. Es bleibt abzuwarten, ob der TTSC Buchen zu seiner Dominanz aus der vergangenen Runde in der B-Klasse zurückfindet, die er mit 14 Punkten Vorsprung souverän als Meister abschloss.

SV Großeichholzheim – SpG Adelsheim/Oberkessach: In der vergangenen Saison gab es zwei Duelle der beiden Mannschaften und beide Male gewann der Heimverein. Diese Statistik spricht also nun für den SV Großeichholzheim. In der Historie gab es allerdings insgesamt 18 Partien, bei denen achtmal die SpG Adelsheim/Oberkessach als Sieger vom Platz ging und nur sechsmal der SVG gewann. Ein Favorit ist also nicht wirklich erkennbar, zumal beide Teams bislang nicht wirklich überzeugten.

SpG Krautheim/Westernhausen – SpG Berolzheim/Hirschlanden: Mit dem zweiten Saisonsieg und immer noch ohne Gegentor behauptet die SpG Krautheim/Westernhausen ihren Platz an der Tabellenspitze. Die SpG Berolzheim/Hirschlanden startete erst am vergangenen Spieltag in die Saison – und dann direkt mit einer Niederlage. Wenn Krautheim/Westernhausen weiter oben stehen will, ist am Ende jedes Tor und jeder Punkt entscheidend.

FV Laudenberg – SpG Sindolsheim/Rosenberg II: Mit dem 4:0-Erfolg am vergangenen Wochenende, bei dem Lukas Geider zwei Treffer beisteuerte, kletterte die SpG Sindolsheim/Rosenberg II auf den zweiten Tabellenplatz. Der FV Laudenberg hingegen blieb auch im zweiten Spiel der Runde ohne Punktgewinn und hofft nun darauf, etwas Zählbares bei der SpG mitzunehmen.

SV Schlierstadt – Hardheim/Bretzingen II: Zweiter Sieg im zweiten Spiel für den Meisterschaftsfavoriten aus Schlierstadt – bisher läuft also alles wie erhofft. Gegen Hardheim/Bretzingen II, die mit dem torlosen Remis gegen den SV Großeichholzheim ihre ersten Punkte einheimsten, soll nun der dritte Sieg her, um dem Aufstieg Schritt für Schritt näher zu kommen. mag