Fußball

FN-Interview Trainer Dirk Züchner(FC Hundheim/St.)

Man merkt die Euphorie

Die Fränkischen Nachrichten sprachen mit Dirk Züchner, dem Trainer des FC Hundheim/Steinbach über den momentanen Stand seiner Mannschaft in der Landesliga.

Wie euphorisch ist die Stimmung in Ihrer Mannschaft, die nach sechs Spielen als Aufsteiger Rang vier erobert hat?

Dirk Züchner: Die Mannschaft kann die Situation schon ganz gut einschätzen; aber natürlich merkt man die Euphorie vor allem im Umfeld. Es kommen viele Zuschauer und man wird zum guten Start beglückwünscht. Erreicht haben wir aber bisher gar nichts.

War es sportlich leichter als erwartet, in der Landesliga Fuß zu fassen?

Züchner: Moment, wir haben erst sechs Spieltage hinter uns. Der Start war sicher sehr gut, keine Frage. Jeder Punkt, den wir bisher eingesammelt haben, hilft uns weiter. Am Ende reichen die Punkte aber nicht zum Klassenerhalt. Es heißt also, weiter hart arbeiten und Punkte sammeln.

Sind 34 Spieltage – statt wie bisher 26 in der Kreisliga -ohne Substanzverlust zu verkraften?

Züchner: Wir dosieren das Training sehr gut. Unser Niveau ist auf einem guten Stand und wir versuchen dieses bis zur Winterpause halten. Zum weiteren müssen wir auch ein bisschen hoffen, dass wir von großen Verletzungen verschont bleiben.