Fußball

Bezirksliga Hohenlohe SV Mulfingen kommt gegen Ilshofens Zweite nicht über Remis hinaus / SV Wachbach muss sich im Derby mit 1:3 geschlagen geben

Markelsh./Elpersheim im Glücksgefühl

Archivartikel

Mulfingen – Ilshofen II 1:1

Tore: 0:1 (12.) Markus Hörger, 1:1 (90.+2) Felix Beck. – Zuschauer: 112. – Schiedsrichter: Manfred Maierhöfer, Adelmannsfelden.

Ilshofens Zweite fand gut in die Partie und zeigte ein ansehnliches (Gegen-)Pressing, mit dem die Heimelf in den Anfangsminuten so ihre Probleme hatte. Jannik Pfeiffer war es dann, der in der zwölften Minute einen super Ball in die Schnittstelle spielte, und Markus Hörger verwertete die Möglichkeit eiskalt. Danach hatte aber auch die Heimelf gute Möglichkeiten, wirklich zwingend wurde es aber bis zur Halbzeit auf beiden Seiten nicht mehr. Nach dem Wechsel führte Mulfingen sein gefälliges Spiel weiter fort. Die Gäste beschränkten sich auf schnelle Gegenstöße. In der Schlussphase wurde es dann, dem knappen Spielstand geschuldet, immer hektischer. In der 86. Minute hatte der eingewechselte Benjamin Hoffmann die große Chance, „den Deckel drauf zu machen“, als er vom stark aufspielenden Lars Fischer bedient wurde und den Ball vor dem verwaisten Tor nicht richtig traf. Für die Gäste kam es dann ganz bitter, ein ungeschriebenes Gesetz im Fußballs Wer seine Chancen vorn nicht nutzt, wird hinten bestraft. So geschehen in der 92. Minute. Mulfingen hatte längst die Brechstange ausgepackt und Marian Riegler hämmerte einen Diagonalball, nachdem er einen Verteidiger hatte aussteigen lassen, wuchtig aufs Tor. Valentin Dambach konnte die Kugel nicht festhalten und Felix Beck staubte in guter alter Stürmermanier eiskalt zum Endstand ab.

Markelsh./Elp. – Wachbach 3:1

Tore: 1:0 (47.) Axel Schmidt, 2:0 (71.) Artjom Roman, 2:1 (74.) Florian Dörner, 3:1 (77.) Dominik Wischke. – Zuschauer: 300.

Vor einer großen Zuschauerkulisse erkämpfte sich die SGM im Lokalderby mit einer taktisch und läuferisch starken Leistung einen hochverdienten Sieg gegen den SV Wachbach. Die von Trainer Marco Reuß gut eingestellte Elf begann zielstrebig und hatte in der Anfangsphase durch Artur Anders und Dominik Wischke zwei gute Torchancen. Gästetorwart Jannik Hadamek verhinderte mit guten Abwehraktionen die frühe Führung für die Gastgeber. Nach 20 Minuten kam Wachbach besser in die Begegnung und erspielte sich ebenfalls zwei gute Tormöglichkeiten durch den agilen Felix Gutsche. Dieser scheiterte aber jeweils am guten Torwart Joshua Gröner. Die größte Chance für die Gäste ergab sich in der 33. Minute durch einen direkt aufs lange Eck gezogenen Eckball, den Tobias Schieser in höchster Not von der Torlinie köpfte. Die zweite Spielhälfte begann dann mit einem Paukenschlag, als Spielführer Axel Schmidt nach einem Querpass von Dominik Wischke den umjubelten Führungstreffer für die SGM erzielte. Danach bestimmte die Heimelf das Spiel und ließ mit aggressivem Pressing und einem starken Abwehrverhalten keine Chancen der Gäste zu. In der 71. Minute gelang Artjom Roman mit einer Direktabnahme nach einem vom Torwart abgewehrten Ball der zweite Treffer für die SGM. Als Wachbach in der 74. Minute durch Spielführer Florian Dörner der Anschlusstreffer gelang, hofften die Wachbacher Fans, dass sich das Spiel nun drehen würde. Doch die Heimelf ließ sich durch diesen Treffer nicht schocken und baute bereits drei Minuten später durch eine Einzelleistung von Dominik Wischke die Führung auf 3:1 aus. Danach erhöhte Wachbach noch einmal den Druck, doch die SGM ließ keine Torchancen mehr zu und hatte bei einigen Konterangriffen die Chance, die Führung noch weiter auszubauen.

Niedernh./Weißb. – Braunsb. 3:0

Tore: 1:0 (31.) Bjarne Böhm, 2:0 (46.) unbekannt, Eigentor, 3:0 (87.) Eddie Bach. – Zuschauer: 165. – Schiedsrichter: Andre Endress, Heilbronn. – Gelb/Rote Karte: Karl Henne (37.) TSV Braunsbach.

In der Anfangsviertelstunde war es hauptsächlich ein beiderseitiges Abtasten mit leichten Feldvorteilen für die SGM. Die Platzherren zeigten einen kontrollierten Spielaufbau, während die Gäste hauptsächlich mit langen Bällen in die Sturmspitze agierten. In der 31. Spielminute dann das 1:0 für die SGM Niedernhall/Weissbach. Nach einer herrlichen Kombination über drei, vier Stationen steckte Yannik Braun den Ball durch auf Bjarne Böhm, der nicht lang fackelte und sofort ins lange Eck zur Führung abzog. In der 37. Minute musste Gästespieler Karl Henne nach einer unnötigen Aktion mit Gelb-Rot das Feld verlassen. Eine Minute nach Wiederanpfiff erhöhte die SGM auf 2:0.

Nach einem schönen Flankenlauf von Dominik Ehrler war es nach seiner scharfen Hereingabe ein Braunsbacher Spieler, dem ein Eigentor unterlief. In der 59. Minute hatte der Gast die Chance auf den Anschlusstreffer, doch ein Freistoß von Koppenmüller konnte Hannes Kerl im SGM-Tor entschärfen. Die Platzherren besaßen weitere gute Möglichkeiten, um die Führung auszubauen. Nach klugem Zuspiel auf den mitgelaufenen Eddie Bach vollendete dieser mit einem satten Flachschuss ins lange Eck zum 3:0-Endstand.

Michelfeld – Altenmünster 4:0

Tore: 1:0 Efdal Balaban, 2:0 (Elfmeter) Matthias Haag, 3:0 Kevin Weiss, 4:0 Matthias Haag.

Die Hausherren erwischten einen guten Start in die Partie. Ein Schuss von Raphael Blömer konnte der Gästekeeper noch abwehren. Den Abpraller staubte Efdal Balaban ab zur frühen Führung. Die Michelfelder blieben weiterhin am Drücker. Maximilian Hille zwang den Gästetorhüter zu einer Glanzparade. Einen Schuss vom Elfmeterpunkt konnte der Gästekepper gerade noch um den Pfosten lenken. Nach einem Abstimmungsfehler spielten die Gäste Efdal Balaban an. Dessen Abschluss landete knapp neben dem Pfosten. Die Gäste kamen kurz vor der Pause zur ersten Torchance. Nach einem Freistoß köpfte Dennis Sami den Ball knapp am Pfosten vorbei. Nach einem Eckball die vorentscheidende Situation. Matthias Haag wurde regelwidrig am Kopfball gehindert. Der Schiedsrichter entschied auf Strafstoß, den der Gefoulte selbst sicher zur 2:0 Halbzeitführung verwandelte. Nach der Pause legten die Hausherren nach. Nach Vorlage von Raphael Blömer lupfte Kevin Weis den Ball direkt mit dem Außenspann über den verdutzten Torhüter hinweg zum 3:0 ins Netz. Nach einem Eckball traf erneut Matthias Haag, diesmal per Kopf, zum 4:0-Endstand ein. Kurz vor Schluss bediente Maximilian Hille nach feinem Sololauf Kevin Weis. Seinen Abschluss lenkte der Gästetorhüter an die Latte und von dort aus ins Toraus. Somit blieb es beim hochverdienten Heimerfolg für die Mannen um das Trainerduo Nierichlo/Haag.

Sindringen/Ernsb. – Bühlerzell 2:0

Tore: 1:0 (47.) Thilo Baier (Foulelfmeter), 2:0 (89.) Felix Stürzl. – Schiedsrichter: Dimitrij Dick (Neckarsulm). – Zuschauer: 150.

In der dritten Spielminute wurde der vermeintliche Führungstreffer von Fabio Roth wegen Foulspiels zurück gepfiffen und nach zehn Minuten rettete der Bühlerzeller Keeper Markus Weiss glänzend gegen Fabio Roth, bevor Christian Baier den Abpraller über das Tor setzte. Anschließend war der ganz große Druck zunächst aus dem Spiel. Zu Beginn der zweiten Spielhälfte sorgte, ein aus Gästesicht äußerst umstrittener, Foulelfmeter für die erhoffte frühe Führung. Thilo Baier verwandelte diesen Strafstoß gewohnt kompromisslos zum 1:0. Bühlerzell musste nach diesem Rückstand nun auch die zuvor äußerst kompakte Spielweise etwas lockern und sorgte in der 53. Spielminute für das erste Ausrufezeichen, als ein Freistoß von Nico Hägele nur knapp am Torpfosten vorbeistrich. Nun hatten auch die Gastgeber wieder etwas mehr Räume. Während ein Distanzschuss von Patrick Walz noch leicht abgefälscht wurde, setzte auf der Gegenseite abermals Christian Baier einen Kopfstoß nach perfekter Flanke von Julian Winkler neben das Gehäuse. Kurz vor Schluss dann nochmals Aufregung bei den Gästen: als zunächst durch ein Abseitspfiff ein erfolgversprechender Angriff unterbunden wurde, war der Ärger groß und diese Aufregung nutzten nur wenig später die Kochertäler für die endgültige Entscheidung. Yannick Lotfi setzte sich an der rechten Strafraumgrenze erfolgreich gegen seine Gegenspieler durch und seinen perfekten Querpass veredelte der mitgelaufene Felix Stürzl zum 2:0-Endstand.

Dünsbach – Mainhardt 4:1

Tore: 1:0 (5.) Florian Grahm, 1:1 (8.) Fabian Wohlschläger, 2:1 (52.) Tilman Naundorf, 3:1 (55.) Florian Grahm, 4:1 (67.) Frederik Heynold.

Dünsbach kam mit der ersten Chancen direkt zum 1:0. Tilman Naundorf setzte sich über die linke Seite stark durch, sein Querpass musste Florian Grahm nur noch über die Linie drücken. Mainhardt zeigte sich aber keineswegs geschockt und kam nur drei Minuten später zum Ausgleich. Nach dem Seitenwechsel spielte Dünsbach deutlich druckvoller. Scheiterte Florian Grahm in der 48. Minute noch freistehend vor dem Mainhardter Tor, setzte er sich drei Minuten später klasse über rechts durch und legte mustergültig auf den einschussbereiten Tilman Naundorf quer.

In der 55. Minute besorgte wieder Florian Grahm mit einem tollen Linksschuss aus 25 Metern das 3:1. Mainhardt kam in der zweiten Halbzeit nur einmal gefährlich vors Dünsbacher Tor. Das 4:1 für die Dünsbacher war eine kuriose, jedoch perfekte Kopie zur Vorwoche gegen Wachbach. Frederik Heynold gelang das Kunststück, erneut einen Eckball direkt zu verwandeln (67.).

Obersontheim – Neuenstein 4:3

Tore: 1:0 (26.) Michael Däschler, 2:0 (33.) Tim Otterbach, 3:0 (42.) Däschler, 3:1 (51.) Deniz Sahin (51.), 3:2 (70.) Tim Blümel (Eigentor), 3:3 (74.) Michael Sickinger (Foulelfmeter), 4:3 (84.) Tim Otterbach.

Untermünkheim – Hessental 5:0

Tore: 1:0 (56.) Muhammed Onur Vural, 2:0 (57.) Simon Trumpp, 3:0 (68.) Kevin Reinwald, 4:0 (71.) Alessio Bühler, 5:0 (86.) Simon Trumpp. – Schiedsrichter: Tobias Lochmüller.