Fußball

Kreisklasse A TBB Die vielen unerwarteten Spielausgänge der vergangenen Wochen lassen auch für die Nachholspiele einiges erwarten

Mucken die Kellerkinder weiter auf?

Archivartikel

Die am vergangenen Wochenende spielfreie SG Wittighausen/Zimmern sollte sich von der vorherigen knappen Niederlage gegen die SG Welzbachtal gut erholt haben, um der ebenfalls mit einer Niederlage im Gepäck anreisenden SG Kembach/Höhefeld Paroli zu bieten. Beide Mannschaften sind im Augenblick in etwa gleich stark einzuschätzen, so dass ein Remis als ein durchaus mögliches Ergebnis erscheint. – Hinspiel: 3:2.

Nachdem sich der FC Eichel zuletzt trotz der unglücklichen Niederlage gegen Aufstiegskandidat Pülfringen spielerisch gesteigert hat, reist nun mit dem TSV Gerchsheim ein weiterer Hochkaräter an den Main. Sollte es den Platzherren gelingen, die Gerchsheimer Offensivkräfte um Goalgetter Julian Fischer in Schach zu halten, könnte es durchaus ein enges Spiel werden. Klar ist aber auch, dass die Gäste nach ihrem Erfolg gegen den Tabellenführer mit breiter Brust anreisen und auf Sieg spielen werden. – Hinspiel: 1:6.

Einem Paukenschlag gleich erscheint der hohe Heimsieg des TSV Assamstadt II gegen die bisher erstaunlich gut platzierte SG Welzbachtal. Da stellt sich nun natürlich die Frage: Kann der TSV II seinen Aufwärtstrend fortsetzen oder handelte es sich doch nur um ein Strohfeuer? Die „Nagelprobe“ gibt es nun gegen die favorisierte SG Reicholzheim/Dörlesberg. Für den TSV gilt es dabei, den zweitstärksten Sturm der Liga in den Griff zu bekommen. Sollte die Heimmannschaft den eigenen Aufwind ins anstehende Spiel mitnehmen können, erscheint eine Überraschung durchaus möglich. – Hinspiel: 1:5.

Immer besser findet sich der letztjährige Kreisliga-Absteiger SV Viktoria Wertheim II in der Kreisklasse A zurecht. Mit dazu beigetragen hat natürlich auch der Derbysieg gegen die SG Kembach/Höhefeld. Obwohl der angestrebte Mittelfeldplatz noch einige Punkte entfernt ist, ist der Aufwärtstrend unverkennbar. Mit der SG Welzbachtal kommt nun ein spielstarkes Team nach Wertheim. Hier wird sich zeigen, ob sich die Gäste von der Schlappe in Assamstadt erholt haben und zu ihrer alten Stärke zurückfinden oder ob doch die Heimelf die spielentscheidenden Akzente setzt. Die SVV könnte mit einem Dreier den Anschluss ans Tabellenmittelfeld schaffen. – Hinspiel: 1:4.

Dass sich die Kellerkinder noch längst nicht aufgegeben haben, zeigte auch der FC Grünsfeld II bei seinem knappen Heimsieg gegen die favorisierte SG Rauenberg/Boxtal. Ein weiterer Erfolg gegen den zurzeit etwas schwächelnden VfB Boxberg/Wölchingen ist dem FC II nun durchaus zuzutrauen. Trotz des deutlich schlechteren Tabellenstandes der Heimelf, ist in dieser Partie ein Favorit nicht auszumachen. Es dürfte eher ein Spiel auf Augenhöhe werden, bei dem die Tagesform entscheiden könnte.– Hinspiel: 1:1.

Auch die SG Tauberbischofsheim II/Hochhausen wittert Morgenluft im Abstiegskampf. So folgte neben dem überraschenden Unentschieden gegen Gerchsheim nun ein klarer Sieg gegen den VfB Boxberg/Wölchingen. Ein anderes Kaliber dürfte aber der wieder aufstiegsorientierte SV Pülfringen sein, der seine Siegesserie auch am vergangenen Wochenende fortsetzte. Sollte die Heimelf am Spieltag ihr ganzes Potenzial abrufen können, liegt eine Punkteteilung im Bereich des Möglichen. – Hinspiel: 1:5.