Fußball

Fußball Eppingen macht mit dem 2:0-Auswärtssieg einen Strich durch die Rechnung

Neckarelz in der Relegation

Archivartikel

Spvgg. Neckarelz – Eppingen 0:2

Neckarelz: Penz, Frey, Bitz, Böhm, Fertig, Hogen (78. R. Müller), Kurt (84. Malinovski), Ahmeti, Kizilyar, Sanneh (81. Karic), Hotel (59. Schmidt). Eppingen : Branz, Söder, Weinreuter (85. Zigmantavicius), Haas (52. Josia Mugeta), Rudenko, Kradija, Ebner, Kirchner (69. Bostan), Kirsten, Sigloch (69. Viera Alves), Heckmann. Tore: 0:1 (19.) Heckmann, 0:2 (72.) Heckmann. – Schiedsrichter: Kevin Solert (Rohrhof). – Zuschauer: 100.

Eine große Enttäuschung erlebte die Spvgg. Neckarelz am letzten Spieltag der Verbandsliga Baden. Gegen den VfB Eppingen setzte es im heimischen Elzstadion eine 0:2-Niederlage.

Damit belegt die Spielvereinigung mit 34 Punkten in der Abschlusstabelle den 13. Tabellenplatz und muss somit den schweren Gang in die Relegation antreten. Dort trifft die Spvgg. Neckarelz auf den Zweitplatzierten der Landesliga Rhein-Neckar, den FC Bammental.

Der Trainer von Neckarelz, Marc Ritschel, glaubt trotz der schwere dieser Aufgabe weiter an den Klassenerhalt: „Wir werden nun alles versuchen diesen über die Relegation zu schaffen.“

Die Zuschauer im Elzstadion sahen eine unterhaltsame Partie, in der der VfB Eppingen in der 19. Minute durch Patrick Heckmann mit 1:0 in Führung ging.

Dieser Zwischenstand sollte auch bis zum Pausenpfiff bestand haben, weil die Spvgg. Neckarelz zuerst bei einem Eppinger Lattenschuss das Glück des Tüchtigen auf seiner Seite hatte (22.), dann aber in Person von Lukas Böhm die große Ausgleichsmöglichkeit liegen ließ (34.).

Nach dem Seitenwechsel gehört dann erneut die bis dato größte Chance des Spiels den Hausherren. Allerdings brachte Henrik Hogen den Ball nicht im Eppinger Kasten unter (70.).

Deutlich besser machte es in Sachen Chancenverwertung der VfB Eppingen. Die Gäste erhöhten in der 72. Minute durch Patrick Heckmann auf 2:0. Damit war die Partie entscheiden und alle Neckarelzer Hoffnungen auf eine direkte Rettung am letzten Spieltag dahin.