Fußball

Kreisliga A 3 Hohenlohe Gammesfeld schlägt sich beim 2:3 gegen Bieringen sehr wacker / Punkteteilung in Klepsau

Niederstetten entführt einen Punkt

In der Kreisliga A 3 sind vier der sieben angesetzten Spiele wegen des Wetters ausgefallen. Es waren dies folgende Partien: TSV Althausen/Neunkirchen - 1. FC Igersheim; SGM TSV Weikersheim/Schäftersheim - SpVgg Apfelbach/Herrenzimmern; SC Wiesenbach - SGM SV Löffelstelzen/VfB Bad Mergentheim und SC Amrichshausen - SV Berlichingen/Jagsthausen.

Hollenbach II - Creglingen 3:2

Tore: 1:0 (5.) Joachim Ruck, 2:0 (22.) Jan Gehringer (Eigentor), 3:0 (39.) Arne Schülke, 3:1 (69.) Nico Englert, 3:2 (88.) Felix Derr (Foulelfmeter). - Schiedsrichter: Michael Grohe. - Zuschauer: 30.

Bei winterlichem Wetter setzte sich die Hollenbacher Zweite gegen den Tabellennachbarn aus Creglingen mit 3:2 durch. Kurz vor Beginn der Partie entschied sich der Wettergott von Regen auf Schnee umzuschalten, was beide Mannschaften das Fußballspielen auf einer drei Zentimeter dicken Schneedecke natürlich erschwerte. Creglingen kam zu Beginn besser mit den Verhältnissen zu Recht und hatte zwei sehr gute Torchancen, um in Führung zu gehen.

Hollenbach machte es hingegen besser und verwertete die erste Chance, als Joachim Ruck eine Flanke von Maxi Bader zur frühen Führung einschob. In der 22. Minute eine ähnliche Situation, nur dass dieses Mal ein Creglinger Abwehrspieler den Ball über die eigene Linie drückte. Arne Schülke erhöhte in der 39. Minute sogar auf eine beruhigende 3:0-Führung. Pech hatte Creglingen, als ein Freistoß in der 45. Minute nur am Pfosten landete. In der zweiten Halbzeit hätte Hollenbach das Spiel frühzeitig entscheiden müssen, jedoch scheiterten Torsten Feldscher und Arne Schülke im Abschluss.

So kam es wie es kommen musste. Creglingen spielte trotz Rückstand munter nach vorne, teilweise auch durch gute Kombinationen im Mittelfeld, ohne jedoch daraus etwas Zählbares zu erzielen. Als der gut leitende Schiedsrichter Grohe den Gästen in der 69 Minute einen indirekten Freistoß im Strafraum zusprach, konnte Creglingen in Person von Nico Englert auf 1:3 verkürzen.

Als sechs Minuten später Creglingen vom Schiedsrichter ein berechtigter Foulelfmeter zugesprochen wurde, konnte Felix Derr sogar auf 2:3 verkürzen. Die letzten Minuten warf Creglingen noch einmal alles nach vorne, allerdings ließ die Hollenbacher Defensive nichts Großartiges mehr zu und somit konnten am Ende drei wichtige Punkte in Hollenbach bleiben.

Nächste Woche trifft dann die Hollenbacher Zweite im Topspiel auf den TSV/DJK Bieringen zum Spiel zwei gegen drei.

Gammesfeld - Bieringen 2 : 3

Tore: 0:1 Andreas Kurz (3.), 1:1 Marius Beck (15.), 2:1 Aaron Weber (45.), 2:2 Kai Holzinger (65.), 2:3 Bastian Stahl (67.)

Erneut brachte sich die SpVgg um den verdienten Lohn. Bei widrigen äußeren Bedingungen wurde sie kalt erwischt und geriet bereits nach drei Minuten in Rückstand. Doch davon zeigte man sich unbeeindruckt und versuchte, ins Spiel zu kommen. Nach einer Viertelstunde setzte sich Marius Beck auf der rechten Seite gekonnt durch, zog in die Mitte und ließ dem Torhüter mit seinem Schuss keine Chance.

Kurz darauf setzte Felix Schmidt einen Heber knapp übers Tor. Gammesfeld hatte zwar nun Spiel und Gegner im Griff, aber auch Pech, als ein Schuss vom agilen Aaron Weber an den Pfosten ging. Ein Kopfball von Andreas Barthelmeß nach genauer Flanke von Aaron Weber ging ebenfalls knapp übers Tor.

Fast mit dem Pausenpfiff gelang Aaron Weber der längst verdiente Führungstreffer. Nach der Pause tauchte Aaron Weber allein vor dem Gästetorhüter auf, scheiterte aber. Der Nachschuss ging übers Tor. Dann gab die SpVgg unerklärlicherweise das Spiel aus der Hand und überließ es den Gästen. Zweimal konnte der wiedergenesene Gammesfelder Torhüter Dominik Schüttler bei seinem Comeback gute Schüsse parieren, doch innerhalb von zwei Minuten drehten die Gäste das Spiel.

Beim Ausgleich verlängerte ein Gammesfelder Abwehrspieler per Kopf den Ball unfreiwillig zum Gegner, dieser nahm dies dankend an und schob ein zum 2:2.

Mit dem nächsten schnellen direkten Angriff nur eine Minute später traf Bastian Stahl zum 2:3. Nun besann sich die Spielvereinigung wieder auf ihr Spiel und startete in den letzten 20 Minuten ein wahres Powerplay. Die Gäste kamen kaum noch aus der eigenen Hälfte heraus. Mehrmals hatten die Gammesfelder Fans den Torschrei auf den Lippen, doch mehrmals verfehlte der Ball um Haaresbreite sein Ziel. Aaron Weber, Andreas Barthelmeß und David Weber konnten aus guten Positionen die sich ihnen bietenden Chancen nicht nutzen. Es sollte nicht sein und so konnten die Gäste am Ende einen glücklichen Dreier einfahren.

Dörzb./Klep. - Niederstetten 1:1

Tore: 0:1 Felix Sbongk (36.); 1:1 Marco Schmieg. - Zuschauer: 50. - Schiedsrichter: Andreas Karl.

Bei winterlichen Wetterbedingungen baute die Heimelf von Beginn an Druck auf und spielte mehrere gute Tormöglichkeiten heraus. In der 17. Minute hatten die Gäste aus Niederstetten viel Glück, als Dennis Stier mit einem wuchtigen Spannschuss nur die Latte traf und der Abpraller im Anschluss aus kurzer Distanz über das Tor geköpft wurde.

In der 36. Minute dann die Überraschung: der TV aus Niederstetten ging mit der bis dahin ersten richtigen Torchance in Führung und konnte diese in die Pause retten. In der zweiten Halbzeit war das Spiel sehr zerfahren mit wenigen Torchancen auf beiden Seiten.

Niederstetten versuchte dann zwar noch, das Ergebnis über die Zeit zu bringen, was jedoch nicht gelang.

In der Nachspielzeit nutzte Marco Schmieg, nach schöner Vorarbeit von Joel Stauch, die letzte Chance im Spiel und verwandelte zum mehr als verdienten Ausgleich. - Reserve: abgesagt.