Fußball

Gerätturnen FC Hettingens Nachwuchs qualifiziert sich beim Bezirksentscheid in Sulzfeld fürs Landesfinale / Podestplätze sichern das Weiterkommen

Nur knapp unter der magischen 100

Der Elsenz-Turngau veranstaltete am vergangenen Wochenende die Turnerjugend-Bestenwettkämpfe. Der FC Viktoria Hettingen war mit vier Jugendmannschaften vertreten, welche sich aus jeweils acht Mannschaften aus den Turngauen Mannheim, Heidelberg, Elsenz-Turngau und Main-Neckar-Turngau zusammensetzten. Der Wettkampf fand über den ganzen Tag verteilt statt, und so fuhren ständig Autos vom Odenwald nach Sulzfeld bei Eppingen.

Platz drei für Hettingens M 10/11

Am frühen Morgen startete die Altersklasse M 10/11, und der Hettinger Nachwuchs belegte mit dem dritten Platz einen Podestplatz. In der Mannschaft turnten Elias Hein, Constantin Schäfer, Elias Ehmann, Thies Scheurich und Jonas Günther. Sie mussten sich trotz starker Leistungen Vereinen der SG Kirchheim und SV Königheim geschlagen geben. Die meisten Punkte für den FC Hettingen holte Jonas Günther (79 Punkte). Trainer Gunther Erg zeigte sich erfreut über diese Leistung. Hier sahen die Zuschauer Übungen der P-Stufen drei bis fünf.

Bei der Riege M 12/13 gelang den Hettinger Turnern ebenfalls der dritte Platz. Sie durften somit bei der Siegerehrung auch auf das Podest. In bestechender Form war Sebastian Wiese mit insgesamt 84,30 Punkten. Die geschlossene Mannschaftsleistung rundeten Daniel Ziegler (83,3P), Robin Stolz (82,2P), David Wiese (80,9P) und Luca Winkler (75,2 P) mit Übungen der P 4 bis P 6 ab. Ihr Übungsleiterin Maria Scharlinger betreute die Mannschaft bestens und trug somit erheblich zu diesem Erfolg bei.

Am Nachmittag starteten die Altersklasse M 16/17, und die Hettinger Turner mit ihrer Trainerin Verena Schmelcher belegten einen hochverdienten ersten Platz und schafften somit die Qualifikation zum Landesfinale. Zu diesem Erfolg trugen die Nachwuchsturner Moritz Kreß (92P), Lucas Staudinger (91,6P), Finn Pfeil (90P), Rico Leitz (89,25P) und Luis Svoboda (83,6P). Die Zuschauer sahen hier teilweise P-Übungen bis hin zur anspruchsvollen P8.

Bei den ältesten Turnern in der offenen Klasse sprang für die Hettinger Turner mit einem hervorragenden zweiten Platz ebenfalls ein Podestplatz heraus. Auch sie buchten damit die Qualifikation zum Landesfinale.

Das Hettinger Team bestand aus den Turnern Robert Balint, der mit 99,65 Punkten nur knapp die 100er „Schallmauer“ verpasste, Niklas Mackert (93,85P), Julian Heffner (88.45P), Dominik Linsler (81,55P/5 Geräte) und Toni Lovrinovic (76,05P/5 Geräte). Die Mannschaft wurde von Trainer Peter Balint souverän durch den Wettkampf geführt und optimal an den Geräten vorbereitet auf die verschiedenen Schwierigkeitselemente, und die reichten bis hin zur P 9.

Während für die jüngeren Altersklassen der Wettkampf auf dieser Ebene endete, haben sich die Mannschaften M 16/17 und in der offenen Klasse für das Landesfinale am 5. Mai in Donaueschingen qualifiziert.

Als Kampfrichter in Sulzfeld waren Jürgen Achilles, Volker Ziegler, Sascha Tomczyk und Michael Schmelcher im Einsatz. LS