Fußball

Kreisklasse A Buchen Im Kampf um den Klassenerhalt sind noch längst nicht alle Messen gelesen / Krautheim/W. fühlt SVS auf den Zahn

Plötzlich hat Schlierstadt Druck

Archivartikel

SV Großeicholzheim – SpG Rippberg/Wettersdorf/Glashofen. Für den SVG geht es nicht mehr um allzu viel. Nach vorne ist der Abstand zu groß und nach hinten wohl auch, da es noch direkte Duelle der in der Tabelle unten stehenden Mannschaften gibt. In den jüngsten fünf Partien gab es für Großeicholzheim drei Siege. Der Gastgeber hat als einzige Mannschaft in dieser Saison eine ausgeglichene Tordifferenz. Die Gäste dagegen kämpfen noch gegen den Abstieg. Derzeit hat man zwar sechs Zähler Vorsprung, jedoch wenn Laudenberg und Berolzheim/Hirschlanden ihre Partien gewinnen und die SpG keine Punkte holt, können es halt nur noch drei Zähler sein. Deshalb gibt es nur ein Ziel für die Gäste: Drei Punkte!

SpG Berolzheim/Hirschlanden – SpG Adelsheim/Oberkessach. Kellerduell in Berolzheim: Big Points im Abstiegskampf gab es am vergangenen Spieltag für Berolzheim/Hirschlanden. Dies war der zweite Sieg in Folge für die heimische SpG. Damit ist man in der Tabelle punktemäßig mit Relegationsplatz-„Inhaber“ Laudenberg gleichgezogen und hat nur noch drei Zähler Rückstand auf einen Platz, der den direkten Klassenerhalt bringt. Auf diesem stehen derzeit die Gäste aus Adelsheim/Oberkessach. Doch einen Vorteil haben die Gäste, sie haben noch zwei Spiele mehr als die Gastgeber zu absolvieren. Mit einem Sieg würde Adelsheim/Oberkessach den Vorsprung auf einen direkten Abstiegsplatz auf sechs Punkte ausbauen.

SpG Sindolsheim I / Rosenberg II – VfB Altheim. Derbytime in Sindolsheim. Beide Ortschaften trennen nicht einmal fünf Kilometer. Trotz Rückstand gab es für Altheim zuletzt einen Sieg gegen Adelsheim/Oberkessach. Damit hat der VfB die letzten drei Partien gewonnen. Kann man sich in „Aalde“ auch diesmal auf seine beiden Torjäger Sven Feix und Pierre Berlinger verlassen, die jeweils schon 15 Mal ins Schwarze trafen? Ein überraschendes Unentschieden gab es zuletzt für die SpG. Gegen Hardheim/Bretzingen II sprang nicht mehr als ein 1:1 heraus.

SV Hettigenbeuern – SpG Oberwittstadt II/Ballenberg I. Einen überraschenden aber auch verdienten Punktgewinn gab es für den HSV zuletzt gegen den bis dato Tabellenführer aus Schlierstadt. Enorm bitter für Hettigenbeuern der 2:2-Ausgleichstreffer in der letzten Spielminute. An die gute Leistung der Vorwoche möchte man nun anknüpfen und die Gäste mit einem Sieg in der Tabelle überholen. Platz fünf sollte für die SpG noch drin sein..

FV Laudenberg – Hardheim/Bretzingen II. Den zweiten Punktgewinn in dieser Saison gab es jüngst für Hardheim/Bretzingen II. Doch dieser kommt natürlich viel zu spät. Doch für die Heimmannschaft ist dies eines der wichtigsten Spiele. Ein Sieg gegen die Erftäler ist Pflicht, denn Berolzheim/Hirschlanden ist durch den Sieg am vorigen Spieltag nach Punkten am FVL gleichgezogen. Ein Sieg für ist Pflicht.

SpG Krautheim/Westernhausen – SV Schlierstadt. Mit einem Sieg kann der SVS wieder am TTSC Buchen vorbei klettern, da dieser spielfrei hat. Der Meisterschaftskampf gegen den TTSC bleibt eine spannende Angelegenheit, denn auch in Sachen Tordifferenz ist man auf gleichem Niveau. Nun muss man aber erst einmal die Hürde im Jagsttal nehmen. Die Gastgeber haben sich stark verbessert und glänzen vor allem mit ihrer starken Defensive. Vor heimischem Publikum mussten die Jagsttäler erst zwei Niederlagen hinnehmen. Folgt nun die dritte und wird der Schlierstadt wieder Tabellenführer?