Fußball

Kreisklasse A Tauberbischofsheim Positiver Trend des TSV Assamstadt wird sich wohl auch gegen das Schlusslicht Kickers DHK Wertheim fortsetzen

Pülfringen muss Heimpleite ganz schnell abhaken

Archivartikel

Der TSV Assamstadt II ist weiter auf dem Vormarsch und hat mittlerweile den dritten Tabellenplatz erobert. Dass sich der positive Trend gegen das Schlusslicht Kickers DHK Wertheim II fortsetzen wird, ist unbestritten. Zu schwach präsentierten sich die Gäste über den gesamten bisherigen Saisonverlauf. – Hinspiel: 3:0.

Ein eher unspektakuläres Unentschieden erreichte der FC Grünsfeld II am Wochenende bei Türkgücü Wertheim. Um den Anschluss an die Spitzengruppe nicht zu verlieren, muss nun ein Dreier auf der Agenda stehen. Leicht wird dies nicht, kommt doch mit dem SV Pülfringen der Tabellenführer ins Grünbachtal. Ob dieser die so nicht erwartete Heimniederlage gegen die SpG Rauenberg/Boxtal verdaut hat, wird sich jetzt zeigen müssen. – Hinspiel: 0:1.

Mit einem Auswärtssieg beim Ligaprimus SV Pülfringen gelang der SpG Rauenberg/Boxtal ein nicht erwarteter Überraschungscoup. Damit dieser Sieg keine Eintagsfliege bleibt, muss auch der nächste Gegner bezwungen werden. Unmöglich erscheint dies nicht, wenn auch der anreisende SV Distelhausen zu den Gewinnern des letzten Spieltages zählte. Auch eine Punkteteilung liegt im Bereich des Möglichen. – Hinspiel: 2:2. Einfach nicht von der Stelle kommt die SpG Dittwar/Heckfeld. Mit nur drei Siegen ist sie zwischenzeitlich auf den vorletzten Tabellenplatz abgerutscht. Um diesem besorgniserregenden Trend entgegenzuwirken, muss schnellstmöglich wieder ein Dreier her. Eine gute Gelegenheit hierzu besteht am kommenden Spieltag, wenn es gegen den ebenfalls im unteren Tabellendrittel festsitzenden 1. FC Umpfertal II geht. Ein Sieg und man hätte zumindest diesen Rivalen überholt. Denkbar erscheint, dass der Heimvorteil zum Matchwinner aversiert. – Hinspiel: 2:4.

Ein äußerst wichtiger Auswärtssieg gelang der SpG Windischbuch/Schwabhausen II bei ihrem Auftritt in Wertheim. So konnte man sowohl Selbstvertrauen tanken, als sich auch punktemäßig verbessern. Dies war auch nötig, reist doch am Sonntag mit der SpG Wittighausen/Zimmern ein absoluter Hochkaräter und Titelaspirant an. Für die Hausherren gilt es, über den Kampf zu einem guten Ergebnis zu gelangen. Schon ein Remis wäre super. – Hinspiel: 1:2.

Ebenfalls eine Spitzenmannschaft erwartet die am vergangenen Spieltag knapp geschlagene SpG Welzbachtal. So kommt mit der SpG Tauberischofsheim/Hochhausen II ein Team ins Welzbachtal, das sich zum Geheimfavoriten gemausert hat. Mit einem Spiel weniger auf ihrem Konto haben die Kreisstädter die vorderen Plätze ins Visier genommen und könnten auch den Hausherren gefährlich werden. Gefühlsmäßig liegt ein Unentschieden in der Luft. – Hinspiel: 4:1.

Ein Lokalderby auf Augenhöhe steht beim FC Eichel an. Gegner ist das etwas schwächelnde Aufstiegsteam von Türkgücü Wertheim. Durch den Punktgewinn am letzten Sonntag rückten die Gäste trotzdem einen Tabellenplatz vor und überholten die Platzherren. Nachdem die Qualität beider Mannschaften in etwa gleich sein dürfte, könnte der Heimvorteil den Unterschied ausmachen. – Hinspiel: 1:0.