Fußball

Fußball, Kreisliga B 4 Hohenlohe Mulfingen II zeigt die bessere Leistung und verliert doch mit 2:5 gegen Schrozberg / Blaufelden und Wachbach II trennen sich Unentschieden

Rengershausen bezwingt seine Gäste deutlich mit 5:0

Archivartikel

Markelsheim/Elpersheim II – Hohebach 1:1

Tore: 0:1 (31.) Emanuel Heinle, 1:1 (74.) Marijan Stankovic. - Zuschauer: 80. - Reserve: 1:5.

Im Spiel gegen den Tabellenführer aus Hohebach erkämpfte sich die zweite Mannschaft der SGM Markelsheim/Elpersheim ein verdientes Unentschieden. Die erste große Chance hatten die Gäste in der vierten Minute, doch Torwart Patrick Hopf bewahrte sein Team mit einer starken Fußabwehr vor einem frühen Rückstand. Auf der Gegenseite wehrte Torwart Chrzan in der zwölften Minute eine Direktabnahme von Christian Gundling mit einem starken Reflex ab. Danach neutralisierten sich beide Teams und es ergaben sich nur wenige Torgelegenheiten. Nach einem Eckball schalteten die Gäste in der 31. Minute schnell um und erzielten nach einer schönen Angriffskombination durch Emanuel Heinle den Führungstreffer.

In der zweiten Hälfte hielt die SGM gut dagegen und erspielte sich einige gute Torchancen. In der 66. Minute verfehlte Christoph Beck nach einem schönen Angriff per Kopf nur knapp das Tor der Gäste. Den verdienten Ausgleichstreffer erzielte dann in der 74. Minute Marijan Stankovic mit einem sehenswerten Flugball aus gut 20 Metern. In der Schlussphase erhöhte der Tabellenführer noch einmal den Druck und versuchte den Siegtreffer zu erzielen. Doch die Elf von Trainer Mark Pietrowski erkämpfte sich mit einer starken Abwehrleistung das Unentschieden.

Rengershausen – Creglingen II/Bieberehren 5:0

Tore: 1:0 (2.) Nico Hirschlein, 2:0 (14.) Nico Hirschlein, 3:0 (32.) Marcel Engert, 4:0 (65.) Nico Hirschlein, 5:0 (85.) Gregor Bauer. - Zuschauer: 70. - Reserve: 0:3

Mit einem perfekten Start begann diese Begegnung für die Heimelf. Bereits beim ersten Angriff konnte ein Rengershäuser, nach Zuspiel, mit einem Solo die gegnerische Abwehr bezwingen und von der linken Seite des Strafraumes den Ball in das lange Eck zum Führungstreffer versenken. Die Gäste setzten im weiteren Verlauf auf Sicherheit und versuchten aus der eigenen Hälfte heraus Lücken in der Abwehr des Gegners zu finden. Dies verhinderte aber nicht das Rengershausen mit einem zugesprochenen Freistoß die Führung noch einmal erhöhte. Durch einen Nachschuss fiel das Tor. Der Vorteil neigte sich immer mehr zu Gunsten der Platzherren, welche wiederholt zu guten Torgelegenheiten kamen. Erfolgreich war man dabei als ein direkt ausgeführter hoher Eckball per Kopfball wieder seinen Weg in das Tor der Gäste fand.

Die Gäste versuchten mit verstärkter Abwehr und Kontern dem Druck der Rengershäuser entgegenzuwirken. Diese entwickelten sich trotzdem ab der zweiten Hälfte mehrheitlich zur spielbestimmenden Mannschaft. Dies zeigte sich vor allem darin, dass die Heimelf gegen die weiterhin defensiv agierenden Gäste die Führung durch zwei weitere Treffer auszubauen konnte. Die Gäste erspielten sich einzelne gute Torchancen, jedoch ohne erfolgreichen Abschluss.

Billingsbach – Weikersheim/Schäftersheim II 1:1 (0:0)

Tore: 1:0 (80.) Benedikt Hanisch, 1:1 (85.) Christopher Göttfert.

Die Partie begann etwas hektisch und beide Mannschaften schlugen viele weite Bälle. Im Laufe der ersten Hälfte wurde die Partie etwas besser. In der zweiten Hälfte gab es mehr Aktionen im Strafraum. Die beste Chance hatte Benedikt Hanisch, der nach einem Eckstoß den Innenpfosten traf. Wenig später hatte auch Daniel Ley mit mehreren gefährlichen Freistößen die Chance das ersehnte Führungstor zu erzielen. Kurz vor Ende der Partie konnte Simon Kipphan im Mittelfeld den Ball erobern, Daniel Ley brachte den Ball im Anschluss auf Steffen Kümmerer der Benedikt Hanisch im Rückraum bediente. Dieser schoss den Ball, für den gegnerischen Torhüter unerreichbar in das rechte untere Toreck. Die Freude über die Führung hielt leider nicht lange. Fünf Minuten vor dem Schluss schlugen die Gäste, nach einem vom FC abgewehrten Eckball den Ball noch einmal in den Strafraum. Aus abseitsverdächtiger Position konnte Christopher Göttfert per Kopf den Ausgleich erzielen.

Mulfingen II – Schrozberg 2:5

Zuschauer: 63

Beide Mannschaften starteten die Partie mit offenem Visier. Nach 20 Minuten rieben sich die Zuschauer der Heimelf aber etwas verwundert die Augen, als das 0:4 für die Gäste fiel. Getreu nach dem Motto „Jeder Schuss ein Treffer“ war der TSV Schrozberg am heutigen Tage in der Anfangsphase gnadenlos effektiv. Allerdings hatten sie in der einen oder anderen Situation auch das nötige Glück. Mulfingen zeigte keinesfalls ein miserables Spiel aber es sollte einfach nicht sein. Ein Elfmeter durch Tizian Krämer sorgte dann immerhin für den Anschluss der Heimelf, ehe Torsten Weller noch vor dem Wechsel auf 1:5 stellte. Im zweiten Durchgang fanden die Gäste aus Schrozberg gar nicht mehr statt, die Heimelf ihrerseits ließ aber zahlreiche Tormöglichkeiten ungenutzt. Nicht einmal schnelle Gegenstöße sorgten noch für Gefahr vor dem Heimtor. Mulfingen verkürzte zwar noch auf 2:5 durch David Kempf, verschoss aber zu allem Überfluss auch noch einen weiteren Elfmeter. Kaum zu glauben, dass bei diesem Ergebnis die einheimischen Mulfinger sogar spielerisch die bessere Leistung zeigten.

Blaufelden – Wachbach II 1:1

Tore: 0:1 Christoph Tremmel (17.), 1:1 Brandon Weber (51.). - Zuschauer: 50.

In den ersten Minuten dominierten die Gäste aus Wachbach das Spiel. Trotz der zeitweiligen Überlegenheit waren Torszenen Mangelware. Durch eine Unachtsamkeit in der Blaufelder Abwehr erzielte Christoph Tremmel den 0:1-Führungstreffer für die Gäste. Danach wurde die Partie zunehmend umkämpfter, so dass sich die Foulspiele auf beiden Seiten häuften. Nach der Pause übernahm Blaufelden das Spiel. Der Ausgleich fiel durch Brandon Weber. Weitere Chancen, unter anderem durch Adrian Heger, blieben ungenutzt.

Althausen/Neunkirchen – Laudenbach 1:2

Tore: 1:0 Guido Popp, 1:1 Mirko Lisi, 1:2 Thomas Link. - Zuschauer : 60. - Besondere Vorkommnisse: gelb/rot (90.) für Althausen-Neunkirchen.

Nach dem zuletzt hart erkämpften Dreier in Blaufelden wollte die Heimmannschaft zu Hause den nächsten einsammeln. Die Gastgeber zeigten von Beginn an spielerische Klasse und konnte sich einige Chancen erarbeiten. Es dauerte aber bis zur 31. Minute bis Kapitän Guido Popp im Nachschuss das 1:0 machte. Die Gäste kamen nur schwer ins Spiel und versuchten es nur mit langen Bällen.

Nach der Pause verloren die Platzherren den Faden und taten sich sehr schwer. Die Gäste kamen weiterhin nur mit langen Bällen, die der Heimmannschaft jetzt doch mehr und mehr Probleme machten. So kam es, dass die Gäste in der 69. Minute durch Mirko Lisi und in der 72. Minute durch Thomas Link das Spiel drehten. Nun wurde das Spiel hitziger und war geprägt von vielen Nickligkeiten und Fouls. Die Heimmannschaft hatte zwar noch dicke Chancen, konnte diese aber nicht verwerten. Am Ende verlor der TSV Althausen/Neunkirchen unglücklich durch die vergebenen Chancen.