Fußball

Kreisklasse A Buchen Großeicholzheim dreht 0:2-Rückstand in 3:2-Heimsieg / Hettigenbeuern holt Derby-Punkte fürs Prestige, aber mehr noch für den Klassenerhalt

Rückschlag für TSV Krautheim im Aufstiegsrennen

Archivartikel

Buchen II – SV Hettigenbeuern 0:1

Die Einheimischen begannen zwar druckvoll, taten sich jedoch im Offensivspiel schwer. Die Defensive der Gäste stand gut und ließ nur wenig zu. Mit der Zeit wurde auch der SVH nach vorne aktiver und markierte die schmeichelhafte Führung, als Farrenkopf einen direkten Freistoß verwandelte (32.). Kurz vor der Pause gelang den drückenden Gastgebern beinahe der Ausgleich – der Kopfball von Tippelt verfehlte den Kasten jedoch knapp. Auch im zweiten Abschnitt biss sich der TSV an der gegnerischen Defensive meist die Zähne aus, so dass es letztlich beim Sieg des SVH blieb.

Großeicholzh. – Sindolsh./R. II 3:2

Zwar erarbeiteten sich beide Mannschaften zunächst kaum Torgelegenheiten, doch waren es die Gäste, die in der 25. Minute zum ersten Mal einnetzten. Kurz darauf hätte Spielertrainer Geider nachlegen können, er verzog jedoch knapp. Nachdem Baumann in der 60. Minute auf 2:0 erhöht hatte, schien die Entscheidung gefallen, doch drehten die Einheimischen plötzlich auf und verwandelten einen Eckball direkt zum Anschlusstreffer. Großeicholzheim blieb auch in der Folge am Ball und drehte die Begegnung bis zum Abpfiff zum letztlich verdienten 3:2-Endstand.

TSV Krautheim – VfB Altheim 0:3

Die Zuschauer sahen einen guten Start der Gäste, die die Hausherren bereits früh in die eigene Hälfte zurückdrängten. In der 32. Minute wurde ein Akteur des VfB im gegnerischen Strafraum unfair zu Fall gebracht – den fälligen Foulelfmeter verwandelte Ehrmann zur Führung. Auch in der Folge blieb Altheim am Ball und Ehrmann erhöhte noch vor der Pause auf 2:0. Im zweiten Abschnitt hatten die Gäste weiterhin mehr vom Spiel, trafen ein weiteres Mal und gingen letztlich mit dem verdienten „Dreier“ vom Platz.

FC Hettingen – Adelsheim/O. 2:2

Die Gäste erwischten einen Start nach Maß und gingen bereits in der zweiten Minute in Front. Der FCH zeigte sich nicht geschockt und glich zehn Minuten später durch Reimann aus. In der Folge kamen beide Mannschaften immer wieder zu guten Aktionen, wobei man gleich mehrmals am gegnerischen Keeper scheiterte. Kurz vor der Pause gelang Hettingen dennoch der Führungstreffer, als erneut Reimann den Ball über die Linie schob. Nach dem Seitenwechsel ließ Hettingen stark nach, so dass die Gäste immer besser wurden und in der 76. Minute zum verdienten Ausgleich kamen. Bis zum Abpfiff kamen beide Mannschaften noch zu guten Gelegenheiten, doch blieb es beim Remis.

SV Schlierstadt – Laudenberg 6:2

Die erste gute Möglichkeit hatten die Gastgeber, doch vergab Streidenberger frei stehend (11.). Im Gegenzug machte es Pföhler für den FVL besser und ließ dem Keeper beim Führungstreffer keine Abwehrmöglichkeit. Mit zunehmender Dauer übernahm der SVS mehr und mehr das Geschehen und drehte das Ergebnis bis zur Pause auf 2:1. Nach dem Seitenwechsel sorgten die Einheimischen mit je einem Treffer von Heimberger (46.) und Friedenberger (48.) für die 4:1-Vorentscheidung. Nachdem die Gastgeber zwei weitere „Buden“ markiert hatten, wurden die Gäste in der Schlussphase wieder offensiver und erzielten ihren zweiten Treffer, der letztlich jedoch nichts an der deutlichen Auswärtsniederlage ändern sollte.

SV Ballenberg – SV Waldhausen 0:2

Zu Beginn entwickelte sich eine ausgeglichene Begegnung. Der SV Ballenberg hielt gut mit dem Primus der Kreisklasse A Buchen mit und versenkte den Ball im Gehäuse – aufgrund einer knappen Abseitsposition wurde der Treffer jedoch nicht gewertet. In der Folge erspielte sich auch der Gast Möglichkeiten und markierte in der Nachspielzeit der ersten Hälfte die Führung per Strafstoß. Auch nach der Pause agierte Ballenberg jederzeit gleichwertig, versäumte es jedoch, trotz zahlreicher Torchancen den Ausgleich zu erzielen. Mit einem platzierten Weitschuss ins lange Eck erhöhten die Gäste in der 68. Minute auf 2:0 und landeten so einen eher schmeichelhaften „Dreier“.

Sennfeld/R. – Berolzheim/H. 2:0

Nachdem die Gäste bereits früh eine erste gute Gelegenheit hatten, kamen die Hausherren mit der Zeit besser in die Partie. Beide Mannschaften scheiterten bis zur Pause jeweils am Aluminium und schenkten sich nichts. Nach dem Seitenwechsel drückte die SG Sennfeld/Roigheim mehr und mehr und markierten in der 57. Minute schließlich auch den Führungstreffer. Die Einheimischen blieben in der Folge am Ball und ließen der SG Berolzheim/Hirschlanden nur wenig Gelegenheiten, ihrerseits nach vorne zu spielen. Mit dem Abfiff setzte Juray den Schlusspunkt, als er sich mit einem Solo durchsetzte.