Fußball

Fußball Neuer Zusammenschluss der Frauen-Abteilung

SC Heuchelhof „übernimmt“ den ETSV Würzburg

Der SC Heuchelhof, Kreisliga-Meister der vergangenen Spielzeit, übernimmt zur kommenden Saison die Frauen-Fußballabteilung des ETSV Würzburg. Der Verein, der von nun an als SC Würzburg/Heuchelhof antreten wird, erwirbt somit auch die Rechte für die Teilnahme an der Bayern- sowie der Bezirksoberliga. Durch diesen Schritt ist die Finanzierung des Vereins auch in Zukunft gesichert.

Vier verschiedene Mannschaften

Künftig werden vier verschiedene Mannschaften den SC Würzburg/Heuchelhof vertreten. In der Bayern- sowie der Bezirksoberliga werden die ehemaligen Mannschaften des ETSV Würzburg auf Torejagd gehen.

Die ehemalige Mannschaft des SC Heuchelhof, die sich durch ihre Meisterschaft das Aufstiegsrecht erspielte, wird in der kommenden Saison in der Bezirksliga an den Start gehen. Komplettiert wird das Quartett durch die U17, die den Verein in der Bayernliga vertreten wird.

Da der SC Würzburg/Heuchelhof nicht mit mehr als vier Mannschaften am Spielbetrieb teilnehmen darf, wird die zweite Mannschaft des ETSV Würzburg aufgelöst. Diese stieg in der abgelaufenen Spielzeit als Tabellenletzter aus der Bayernliga in die Landesliga ab.

Trainiert wird die erste Mannschaft des Sportclub von Gernot Haubenthal, der die ETSV-Frauen schon in der Vergangenheit trainiert hatte. Nach dem Abstieg aus der Regionalliga Süd sei es mittelfristig das Ziel, wieder in die dritthöchste Spielklasse aufzusteigen.

Fünf Jahre in der 2. Bundesliga

Der ETSV Würzburg blickt auf eine äußerst erfolgreiche jüngere Vergangenheit zurück: Im Jahr 2011 stieg der ETSV aus der Regionalliga in die 2. Bundesliga auf und hielt dort bis 2016 die Klasse.

In den darauffolgenden beiden Spielzeiten gehörte der ETSV der Regionalliga Süd an, ehe am Ende der vergangenen Saison der Abstieg in die Bayernliga folgte. skai