Fußball

Kreisklasse A Buchen Die beste Offensive der Liga trifft auf den Tabellenletzten SG Berolzheim/Hirschlanden

Schlierstadt kommt mit Übermacht

Archivartikel

SV Schlierstadt – SpG Berolzheim/Hirschlanden: Unterschiedlicher könnte es kaum sein. Während der SVS ungeschlagen und mit fünf Siegen an der Tabellenspitze steht, ist die SpG am anderen Ende der Tabelle. Noch kein Spiel hat Berolzheim/Hirschlanden gewonnen und auch noch keinen Punkt eingefahren. Ob dies allerdings ausgerechnet beim Favoriten auf die Meisterschaft gelingt? Der SVS hat die beste Offensive der Liga, vor allem aufpassen muss man auf Alexander Streidenberger und Tom Friedenberger, die zusammen schon zehn Treffer erzielten.

Hardheim/Bretzingen II – SpG Adelsheim/Oberkessach: Fast fünf Gegentreffer pro Spiel im Schnitt: Das ist die ernüchternde Bilanz bislang für Hardheim/Bretzingen II. Erst einen Punkt und weiterhin kein eigenes geschossenes Tor stehen auf dem Konto der Zweiten. Doch auch nicht besser läuft es bei den Gästen. Man steht zwar einen Platz vor der Heimmannschaft, jedoch kann man mit dem bisherigen Saisonverlauf keinesfalls zufrieden sein, denn man gewann ebenfalls noch kein Spiel.

SpG Rippberg-Wettersdorf/Glashofen – SpG Sindolsheim-Rosenberg II: Einen deutlichen Sieg beim Tabellenletzten gab es am vergangenen Spieltag für die heimische SpG. Aber auch die Gäste landeten einen überraschenden Erfolg. Gegen den starken TTSC gewann man durch einen „Last-Second-Treffer“ von Markus Graser. Damit verbesserte man sich in der Tabelle weiter nach oben und steht nun in der oberen Tabellenhälfte. Mit einem Sieg in Rippberg möchte Sindolsheim/Rosenberg II den Anschluss an die ersten Plätze halten.

TTSC Buchen – SV Hettigenbeuern: Derbytime in Buchen: Beide Mannschaften verloren ihre Partien am vergangenen Spieltag. Während der TTSC in der letzten Sekunde gegen Sindolsheim/Rosenberg II das Nachsehen hatte, erwischte der SVH einen schwarzen Sonntag bei der Heimniederlage gegen Großeicholzheim. So gilt sowohl für den TTSC, als auch für Hettigenbeuern Widergutmachung. Mit einem Sieg könnte Hettigenbeuern mit den Buchenern gleichziehen und sich oben festsetzen.

SV Großeicholzheim – FV Laudenberg: Einen richtig starken Saisonstart legte Großeicholzheim hin. Zuletzt gewann man dank eines Hattricks in der ersten Hälfte von Michael Maurer beim SV Hettigenbeuern. Damit ist man seit dem zweiten Spieltag ohne Niederlage und setzt den Aufwärtstrend weiter fort. Vor heimischem Publikum holte man bislang in vier Partien sieben Punkte. Da sollen am Sonntag noch drei weitere dazu kommen. Laudenberg dagegen verpatzte den Start in die Saison. Der FV steht nach fünf Partien nur zwei Punkte vor den Abstiegsrängen. Dies sagt zwar zu Beginn der Saison noch relativ wenig aus, doch wenn man ein Tief hat, ist es erfahrungsgemäß schwer, sich da wieder heraus zu kämpfen.

SpG Oberwittstadt II/Ballenberg I - VfB Altheim: Mit einem Sieg können die Hausherren zumindest an Punkten mit dem VfB gleichziehen. Ob es vorbei reicht, hängt von der Höhe ab. Beim eindeutigen Sieg gegen Hardheim/Bretzingen II glänzte vor allem Torjäger Sven Feix, der vierfach traf und sich damit auf den ersten Platz in der Torjägerliste schoss. Nun gilt es für den VfB nachzulegen, um an den oberen Plätzen dran zu bleiben.