Fußball

Kreisliga Buchen Hardheim/Bretzingen muss nach Niederlage gegen Heidersbach direkten Ligaverbleib wohl abhaken / Seckach nach 3:0-Sieg mit Relegations-Hoffnung

Schloßau nach irrem Spiel fast sicher Zweiter

Höpfingen II – Götzingen/Eb. 0:1.Höpfingen II – Götzingen/Eb. 0:1

Die erste gefährliche Offensivaktion hatte der heimische TSV nach einer Viertelstunde, als J. Farrenkopf nach schöner Vorarbeit von S. Dietz der Ball in aussichtsreicher Position versprang. Den direkten Gegenzug der Gäste entschärfte TSV-Torhüter Ekinci ebenso wie wenig später Aumüllers Kopfball aus kurzer Distanz. In der Folge erhöhte Götzingen/Eberstadt den Druck und während wiederum Aumüller das Gehäuse noch knapp verfehlte, landete Müllers Schuss platziert im Eck zur Gästeführung. Nach dem Seitenwechsel blieben die Gäste überlegen, und insbesondere Süssenbach und Vasko erzeugten immer wieder Torgefahr. Da Häfners Flankenschuss den Pfosten nur touchierte und wenig später sein Kopfball eine sichere Beute von Ekinci wurde, blieb es beim knappen aber verdienten 1:0-Gästesieg.

FC Schloßau – Sennfeld/Roigh. 5:4

Nachdem die Gästemannschaft in den jüngsten Spielen regelmäßig knapp gewonnen hatte, wollte die Heimmannschaft von Beginn an für klare Verhältnisse sorgen. Bereits in der zweiten Minute setzte sich Böhm durch und versenkte den Ball zum 1:0 im Netz. Drei Minuten später gab es für den FC in der Nähe der Eckfahne einen Freistoß. Die scharfe Hereingabe von Brech lenkte ein Abwehrspieler unhaltbar am Sennfelder Türhüter vorbei zum 2:0 für den FC. In dieser Phase kombinierten die Schloßauer nach Belieben und erarbeiteten sich dabei mehrere klare Torgelegenheiten. In der 16. Minute wurde Brech mit einem Steilpass auf die Reise geschickt und verwandelte aus 15 Metern kompromisslos zum 3:0. Doch der VfB kam nach einem vertändelten Ball bereits eine Minute später durch einen Kopfball von Felke zum 1:3. Danach setzten die Schloßauer ihren Sturmlauf fort. In der 23. Minute flankte Scheuermann, und Pascal Ihrig erzielte das 4:1. Eine spielerisch erstklassige Hälfte schloss Stuhl in der 45. Minute nach schöner Kombination zum 5:1 ab. Nach der Pause waren die Aktionen der Heimmannschaft nicht mehr so zielstrebig. Nachdem die Gäste in der 57. Minute Vintonjak einwechselte, wurden sie stärker. Dieser verunsicherte die Schloßauer Hintermannschaft. Der Erfolg ließ nicht lange auf sich warten. In der 65. Minute staubte er zum 2:5 ab, und sechs Minuten später narrte er vier Schloßauer und schoss zum 3:5 ein. Dann war seine Zeit abgelaufen, nach einer vorherigen Gelben Karte wegen Meckerns trat er einen Schloßauer Spieler um und ging mit „Gelb-Rot“ vom Platz. Die zehn Sennfelder ließen aber nicht locker und erzielten durch Balb in der 81. Minute das 4:5. Mit Glück und Geschick verhinderte der FC Schloßau einen weiteren Gegentreffer und fuhr drei wichtige Punkte ein.

TSV Mudau – Spvgg. Hainstadt 3:1

Eine vom TSV Mudau überaus dominant geführte Begegnung hätte eigentlich einen deutlich höheren Erfolg bringen müssen. Bereits in der ersten Minute hatte B. Sigmund die TSV-Führung auf dem Fuß. In der zehnten Minute stoppte die Querlatte den fulminanten Versuch von M. Geier. Und als der Treffer von J. Dambach wegen Abseits keine Anerkennung gefunden hatte, traf dieser Akteur dann in der 26. Minute doch noch zum überfälligen 1:0. Im zweiten Spielabschnitt war erneut der TSV am Drücker, doch M. Geier traf wie in der ersten Hälfte nur die Querlatte (60.) und den von J. Dambach getretenen Foulelfmeter (63.) entschärfte Gästetorsteher R. Münch bravourös. Dann kam doch noch ein Lebenszeichen der Gäste und Fabian-Martin Buschmann hätte fast aus dem Nichts heraus den Ausgleich für seine Farben markiert, doch ein prächtig aufgelegter P. Trautmann im TSV-Tor hatte etwas dagegen. Endlich erlöste M. Geier die TSV-Fans mit dem 2:0 in der 69. Minute. B. Sigmund gelang die Entscheidung mit seinem Treffer zum 3:0 nur zwei Minuten später. Erneut Sigmund hatte das 4:0 auf dem Fuß. Im Gegenzug gelang Buschmann mit dem 1:3 der Ehrentreffer.

Hardh./Bretz.– Heidersbach 1:2

Von Anfang an entwickelte sich ein kampfbetontes Spiel. Hardheim/Bretzingen hatte in der fünften Minute die erste gute Chance durch Hamidovic. In der zehnten Minute hatte der Gast ebenfalls die erste Chance. Bis zur Pause kämpften beide Mannschaften vergebens um die Führung. Nach der Pause war es in der 49. Minute Cakar, der einen tollen Schuss aufs Tor der Gäste abgab, doch der Torwart von Heidersbach reagierte super. In der 71. Minute gingen der Gäste überraschend in Führung. Die Heimelf kämpfte verbissen weiter und wurde in der 85. Minute durch das 1:1 von R. Berberich belohnt. Als alle mit einem Unentschieden rechneten, bekam Heidersbach in der Nachspielzeit, es war die 93. Minute, einen Freistoß zugesprochen und dieser ging zum 2:1 ins heimische Tor. Hardheim/Bretzingen wurde nicht für seinen kämpferischen Einsatz belohnt

Erfeld/Gerichtst. – Seckach 0:3

Ereignisarm präsentierten sich die Anfangsminuten. Gefährliche Aktionen blieben auf beiden Seiten Mangelware. In de 23. Minute hatte Seckach nach einem Fehler in der SG-Abwehr die erste Minichance. In der 35. Minute hatte die SG mit einem Weitschuss ihre erste Chance. Zwei Minuten später hatte Reinhard die Möglichkeit das 1:0 zu erzielten, er scheiter am guten Torhüter. Nun nahm die SG Fahrt auf und hatte kurz vor der Pause Pech, als ein Schuss knapp am Tor vorbeiging. Die zweite Hälfte begann die SG energisch, aber Seckach ließ keine Tormöglichkeit zu. Nach einem Fehler in der SG-Abwehr erzielte Seckach in der 63. Minute den Führungstreffer. Die Heimmannschaft drängte auf die Wende, doch durch einen Konter erhöhte Seckach in der 75. Minute auf 2:0. Die nun agileren Gäste markierten in der 84. Minute noch den 3:0-Endstand.

Gommersdorf II – Waldhausen 2:1

Einen 2:1-Arbeitssieg landete der VfR Gommersdorf II gegen den SV Waldhausen. In einem ereignisarmen Spiel gingen die Gastgeber in der zehnten Minute durch L. Schaffhauser in Führung. Sieben Minuten nach dem Wechsel glückte Thomas Goldschmidt mit einem 25-Meter-Freistoßtor der 1:1-Ausgleich. Der VfR Gommersdorf II ließ wenig Chancen der Gäste zu und erneut L. Schaffhauser stellte drei Minuten vor dem Ende den 2:1-Sieg her.

TSV Buchen – FC Donebach 2:2

Nach sieben Minuten versenkte König einen 18-Meter-Freistoß zur 1:0 Führung. Beide Teams spielten nach vorne, zerrieben sich aber in vielen Mittelfeldduellen. Praktisch mit dem Pausenpfiff erzielte Müller mit einem 20-Meter-Schuss ins lange Eck den 1:1-Ausgleich. Zu Beginn der zweiten Hälfte verfehlte ein Jakob-Volleyschuss knapp das Ziel. In der 54. Minute machte es Hinner besser und erzielte nach Vorarbeit von König das 2:1. Direkt nach Wiederanpfiff vergab Donebach eine Riesenchance zum Ausgleich. Als sich Buchen nach knapp einer Stunde durch eine gelb-rote Karte dezimiert hatte, verhindert Hilbert nach den anschließenden Freistoß den Ausgleich. In einem hitzigen Spiel hatte der TSV Glück, als die Gäste einen umstrittenen Foulelfmeter an den Pfosten setzten. Fünf Minuten vor Ende gelang Donebach doch noch der Ausgleich, auch weil der TSV seine sich bietenden Großchancen nicht nutzte.