Fußball

Kreisliga Buchen Schloßau verliert im Spitzenspiel gegen Rosenberg / Verfolger jetzt auf Tuchfühlung / Hardheim/Bretzingen verliert auch nach Trainer-Rücktritt

Seckach und Waldhausen überraschen

Archivartikel

FC Schloßau – TSV Rosenberg 1:2

Beide Teams kombinierten gefällig und zeigten ihre technischen Fähigkeiten, konnten aber keine Torchancen erzwingen. Nach dem Wiederanpfiff schien die Heimmannschaft das Heft in die Hand zu nehmen, doch der letzte Pass in die Spitze blieb zu ungenau. Dies änderte sich in der 52. Minute: Der FC Schloßau kombinierte sich auf der linken Seite durch, bediente Brech acht Meter vor dem Tor und der überwand mit einem wunderbaren Heber den Torwart zum 1:0. Zwei Minuten später fast die gleiche Situation, doch diesmal wehrte der Gästetorwart ab. Danach versuchte die Heimmannschaft das Ergebnis zu verwalten und investierte zu wenig. Fast folgerichtig versenkte Breitinger einen Freistoß aus 18 Metern, dessen Begründung sich für die meisten Zuschauer nicht erschloss, in der 70. Minute unhaltbar. Die Schockstarre nach dem Ausgleich nutzen die Gäste in der 82. Minute zur Führung. Der ehemalige Schloßauer Co-Trainer, Rechner schaltete nach einer Standardsituation am schnellsten und schoss aus wenigen Metern unhaltbar ein. Danach versuchte die Heimmannschaft vehement die erste Saisonniederlage abzuwehren, konnte in der verbleibenden Spielzeit aber keine zwingende Torchance mehr herausspielen.

Gommersd. II – Er./Gerichtst. 1:0

Nach der Niederlage gegen Tabellenführer Schloßau zeigte Gommersdorf II im Heimspiel gegen die SG vollen Einsatz und ließ sich auch durch eine gelb-rote Karte (43.) nicht vom Erfolg abbringen und entschied die Partie letztlich verdient mit 1:0 für sich. Bis zum Seitenwechsel blieb die Partie trotz Chancen auf beiden Seiten torlos. Nach der Pause versuchten die Gäste ihre Überzahl auszunutzen, doch die Mannschaft von Trainerduo Fabian Stöcklein und Michael Lieb hielt in spielerischen und kämpferischen Bereich dagegen und konnte sich sogar leichte Feldvorteile erarbeiten. In dieser Phase erzielte Youngster Luca Schaffhauser, nach kurz ausgeführter Ecke von Zürn und Klenk, per Kopf das Tor des Tages zum 1:0 (60.). Die SG antwortete prompt mit ihrer besten Tormöglichkeit über Kohler, doch Torwart Steffen Knauer klärte die brenzlige Aktion und es blieb beim Heimsieg.

Spvgg Hainstadt – Heidersbach 4:2

B. Schüssler eröffnete das Spiel mit einem fulminanten Freistoß, welchen VfB-Torhüter Lutz noch mit den Beinen abwehrte. Nach einem Missverständnis in der Gästeabwehr entschied Schiedsrichter Dolpp auf Foulelfmeter und B. Schüssler verwandelte zum frühen 1:0 (4.). Der VfB antwortete in der 6. Minute und glich durch P. Rheins Freistoß aus. Das Spiel nahm jetzt so richtig Fahrt auf. Heidersbach blieb mit Standards gefährlich. Aus dem Nichts fiel aber die erneute Führung für Hainstadt: Mit einem präzisen Schuss von der Strafraumkante traf C. Geier per Innenpfosten zum 2:1. Der VfB erhöhte den Druck und nachdem Gruber noch den Ausgleich verpasste, stellte wiederum P. Rhein (39.) den abermaligen Gleichstand her. Diesmal war es an der SpVgg. zu antworten. Keine zwei Minuten später klingelte es wieder im Gästetor. Schüssler erzielte die 3:2-Führung. Nach der Pause brannten die Hausherren ein wahres Feuerwerk ab, erarbeiteten sich Chancen im Minutentakt. Pech, dass Eliwelton nach unwiderstehlichem Sprint nur den Pfosten traf. Trainer Lindau brachte mit Akin und Müller frische Kräfte, um dadurch noch zusätzlichen Druck in das Spiel der Hausherren zu bringen, aber es dauerte bis zur 80. Minute, ehe die SpVgg Hainstadt in Person von B. Schüssler mit seinem dritten Treffer per direkt versenktem Eckball die Entscheidung herbeiführte. Trotz weiterer Möglichkeiten für die Heimmannschaft blieb es aufgrund der starken zweiten Halbzeit beim verdienten 4:2 Sieg der Hausherren.

Osterburken II - FC Donebach 0:3

Vor nur wenigen Zuschauern war die Partie zu Beginn ausgeglichen. Beide Seiten erspielten sich gute Chancen. In der 44. Minute gelang den Gästen die Führung. Nach dem Wechsel kamen die Gäste besser ins Spiel und hatten gute Möglichkeiten, die jedoch von Torwart Ippendorf gemeistert wurden. Mit einem Doppelschlag in der 57. und 59. Minute erhöhte Donebach auf 0:3. Nach dieser Niederlage wird es für den SV Osterburken II schwer werden, aus dem Abstiegssumpf heraus zu kommen.

TSV Höpfingen II – SV Seckach 0:3

Im „Kellerduell“ stand der heimische TSV dem SV Seckach, bei dem Ex-TSV-Keeper Daniel Nohe als Coach fungiert, gegenüber. Die Gäste starteten engagiert, jedoch ohne sich zunächst Chancen zu erspielen. Die ersten Möglichkeiten besaß aber der konternde Gastgeber nach einer Viertelstunde, doch blieb SV-Torhüter M. Ganske zweimal Sieger gegen Spielertrainer M. Beckert. Einmal war die zuvor konzentriert aufspielende Heimdefensive nicht richtig im Bilde – und Gästeakteur D. Ganske nutzte den Freiraum (29.) zur 0:1-Pausenführung. Das eröffnete dem TSV nach Wiederbeginn noch alle Möglichkeiten und er ließ auch prompt Offensivgeist aufblitzen D. Ganske erkämpfte sich in der 72. Minute im Strafraum den Ball und erhöhte für seine Farben auf 2:0. Das brachte die Gastgeber vollkommen aus dem Tritt und die Gäste konnten gar noch einmal jubeln: J. Amend komplettierte acht Minuten vor Spielende zum 3:0-Gästesieg!

TSV Mudau – SV Waldhausen 0:1

Irgendwie unterirdisch, dieses Kreisligaspiel. Die Gäste standen von Beginn an tief in ihrer Hälfte und der TSV Mudau fand überhaupt kein Mittel, auch nur annähernd die Gästedefensive zu überwinden. Fehlpass reihte sich an Fehlpass. So versuchten sich schließlich Max Hauk (14.) und Johannes Dambach (22.) mit Weitschüssen, die Weckbach im Gästetor entschärfte. Hoffmanns Versuch senkte sich übers Tor und Habers Kopfballversuch landete in den Armen des Gästekeepers. Die einzig nennenswerte Aktion der Gäste hatte Steven Ramp, der einen der wenigen Gästekonter über das Tor drosch. Im zweiten Spielabschnitt wurde das Spiel der Gastgeber noch fahriger. Und so lud man die Gäste zum Konterspiel ein, das von Sakaria Hamrita bestens eingefädelt wurde. Was Goldschmitt und Ramp im Duett in der 74. Minute noch versemmelten, veredelte schließlich Maik Goldschmitt, der gegen eine nicht mehr vorhandene TSV-Abwehr allein auf Trautmann zulief und das Spielgerät dorthin bugsierte, wo es der TSV Mudau an diesem Nachmittag nie und nimmer unterbringen konnte.

Götz./Eberst. – Schweinberg 4:0

Zu Beginn der Partie standen sich vor zahlreichen Zuschauern zwei gleichwertige Mannschaften gegenüber, wobei sich das Geschehen zwischen den Sechzehnmeterlinien abspielte. Jonaus Aumüller durchbrach diese Grenze in der 11. Minute und erzielte das 1:0 für den TSV/VfL. Patrick Frey erhöhte in der 19. Minute durch einen fulminanten Weitschuss auf 2:0. Nach zwischenzeitlichem Dahinplätschern der Partie erzielte Alexander Häfner kurz vor dem Pausenpfiff das 3:0. Auch zur 2. Halbzeit nahm der TSV/VfL das Heft in die Hand und in der 55. Spielminute erzielte Alexander Häfner die 4:0-Führung. Im Gegenzug erhielt der FC Schweinberg einen Strafstoß, den TSV/VfL Torhüter Maximilian Popp sensationell parierte. In der letzten Spielminute zeigte der Unparteische einem TSV/VfL-Spieler die rote Karte.

Hardheim/Bretz. – TSV Buchen 1:3

Die Gastgeber nutzten in der 22. Minute einen Torwartfehler durch Erhan Cakar zur Führung. Danach drängte der TSV Buchen auf den Ausgleich, der Daniel Gruslak nach einer halben Stunde auch gelang. Nach dem Wechsel dominierten die Gäste und Markus Gramlich (50.) gelang der 1:2-Führungtreffer. Nach dem 1:3 in der 67. Minute durch Manuel Großkinsky war die Partie entschieden.

Senn./Roigheim – Hettingen 3:2

Im Spiel gegen den FC Hettingen tat sich die Heimmannschaft schwer. Die Gäste waren immer einen Tick schneller und so erzielten sie in der 13. Minute das 0:1. Die Mannen um Edgar Baumann hatten zwar viele Spielanteile, konnten daraus aber kein Kapital schlagen. In der 32. Minute war es Gästespieler Schmelcher, der einen Konter zur 0:2-Führung für die Gäste abschloss. Kurz darauf ergab sich wieder eine Chance für den FC, doch Torhüter Markus Schwab rettete bravourös. Nachdem Nils Karrer mit einem Freistoß Pech hatte, war es Lucas Felke, der nach Vorlage von Steffen Schmitt den 1:2-Anschlusstreffer erzielte. Mit zahlreichen Angriff starteten die Gastgeber in die zweite Halbzeit. Der FC Hettingen war jedoch mit Gegenangriffen immer gefährlich und wiederum konnte sich Markus Schwab im Tor der SG auszeichnen. Dem eingewechselten Niclas Vintonjak gelang in der 82. Minute durch Verwandlung eines Handelfmeter der 2:2-Ausgleich. Die Schlussphase hatte für die Zuschauer einiges an Spannung zu bieten. Mit der letzten Offensivaktion gelang Steffen Schmitt per Kopf der viel umjubelte Siegtreffer für die Gastgeber.