Fußball

Fußball 3:1-Sieg im Viertelfinale des Hohenloher Bezirkspokals beim TSV Blaufelden / Bessere Chancenverwertung gibt letztendlich den Ausschlag

SGM Löffelstelzen/MGH zieht ins Halbfinale ein

Archivartikel

TSV Blaufelden – SGM Löffelstelzen/Mergentheim 1:3

Tore: 0:1 (22.) Alexander Ilic, 0:2 (49.) Edison Hajra, 0:3 (78.) Dustin Heling, 1:3 (88.) Thorsten Weller. – Zuschauer: 100.

Im Bezirkspokal-Viertelfinale zwischen dem TSV Blaufelden und der SGM Löffelstelzen/Mergentheim gelang den Gästen der Einzug ins Pokal-Halbfinale.

Die ersten zehn Spielminuten gehörten klar den Gästen. Erst danach merkte man den Blaufeldern an, dass sie sich für das Viertelfinale viel vorgenommen hatten. Allerdings hatten sie dan etwas Pech: Nach einem etwas strittigen Foul an Adrian Heger im Strafraum verlegte der Schiedsrichter jedoch nach außerhalb des sechzehners. Durch einen Weitschuss von Alexander Ilic aus 25 Meter erzielten die Gäste in der 22. Minute etwas glücklich den 1:0-Führungstreffer. Weiterhin sahen die Zuschauer trotz des Führungstreffers der SGM eine ausgeglichene Pokal-Partie, in der ein Klassenunterschied nicht auszumachen war.

Nach dem Seitenwechsel erzielte dann die SGM nach einem sehenswerten Angriff das 2:0. Edison Hajra war im Strafraum freigespielt worden und musste nur noch den Ball über die Linie drücken.

Unbeeindruckt vom Rückstand gelang es den Blaufeldern auch weiterhin, Chancen herauszuspielen. Die Hintermannschaft von Löffelstelzen/Mergentheim schaffte es jedoch immer wieder, im letzten Moment zu klären. So langsam lief der Heimelf dann doch die Zeit davon, denn der Anschlusstreffer wollte einfach nicht fallen. Durch einen Konter erzielte dann die Gäste wieder etwas glücklich den Treffer zum 3:0. Fast mit dem Schlusspfiff gelang Thorsten Weller noch per Kopf sein erstes Pflichtspieltor für den TSV Blaufelden.

Sportfreunde Leukershausen/Mariäkappel – TSV Michelfeld 2:1

Tore: 1:0 (34.) Thomas Kreidl, 2:0 (36.) Jan Söllner, 2:1 (90.) Michael Trumpp.

Die Michelfelder Mannschaft hatte sich viel vorgenommen und startete mit einer guten Chance durch Stefan Schmieg in der dritten Spielminute. Danach flachte die begegnung etwas ab.

In der 34. und 36. Minute gelang den Hausherren mit einem Doppelschlag durch Thomas Kreidl und Jan Söllner die 2:0-Halbzeitführung.

Der TSV Michelfeld war nach Wiederanpfiff bemüht, den schnellen Anschlusstreffer zu erzielen. Mehrere aussichtsreiche Chancen wurden aber nicht genutzt. Praktisch in der Schlusssekunde gelang Michael Trumpp noch der Anschlusstreffer, zu mehr reichte es aber nicht mehr. So blieb es bei einem letztlich nicht unverdienten Sieg des Kreisligisten.