Fußball

Kurzinterview Jürgen Wöppel steht Rede und Antwort

„Sind auf bestem Weg“

Archivartikel

Über den vorzeitigen Klassenerhalt des Landesliga-Aufsteigers SV Osterburken spricht Trainer Jürgen Wöppel.

Herr Wöppel, ist Ihnen mit dem Heimsieg über den TSV Tauberbischofsheim ein Stein vom Herzen gefallen?

Jürgen Wöppel: Ich hatte der Mannschaft gesagt, dass sie gewinnen kann, wenn sie die Leistung der ersten 45 Minuten im Hinspiel diesmal über 90 Minuten zeigt und die Nachlässigkeiten abstellt, die damals zu den unnötigen Gegentoren führten.

Ganz zufrieden sind Sie nicht?

Wöppel: Auch wenn diesmal 39 Punkte reichen sollten, hätten wir rückblickend zehn Zähler mehr auf dem Konto haben können. Aber das weiß die Mannschaft selbst und „nach vorne blicken ist angesagt“, weil wir noch zwei Spiele zu absolvieren haben und in der Konzentration nicht nachlassen dürfen.

Die 23 Punkte aus der Hinrunde sind nicht mehr zu wiederholen; gibt es Gründe dafür?

Wöppel: Es gab im Gegensatz zur Hinrunde viele Verletzungen, die sich bei einem kleineren Kader bemerkbar gemacht haben. So muss man mit den 16 Zählern, die noch ausbaufähig sind, zufrieden sein. Wir sind jedenfalls auf dem besten Weg, das Auf und Ab der Jahre zuvor zu beenden und uns fest in der Landesliga zu etablieren. ferö/Bild: Herrmann