Fußball

Kurzinterview Mario Fleischer im Gespräch mit den FN

„Situation ins Positive drehen“

Archivartikel

Im Gespräch mit den Fränkischen Nachrichten hegt Trainer Mario Fleischer keine Zweifel, dass der TSV Tauberbischofsheim wieder in die Erfolgsspur findet.

Herr Fleischer, machen Sie sich wegen des holprigen Starts des TSV mit nur einem Sieg in acht Partien Sorgen?

Mario Fleischer: Sorgen eher nicht, es gilt, die Situation anzunehmen und wieder ins Positive zu drehen. Die Mannschaft hatte in den letzten Spielen viele gute Phasen; von daher bin ich überzeugt, dass wir in den nächsten Wochen mit etwas mehr Spielglück und weniger Fehlern die Ergebnisse für uns gestalten werden.

Erst 6:3 gegen Reichenbuch, dann eine 1:5-Schlappe gegen Hundheim. Haben Sie eine Erklärung dafür?

Fleischer: Gegen Hundheim waren wir zu keinem Zeitpunkt des Spiels in der Lage, unser Potenzial abzurufen, uns gegen einen an diesem Tag richtig gut eingestellten Gegner zu behaupten. Die Gründe haben wir intern besprochen und entsprechend geklärt.

Gibt es vor dem Heimspiel gegen Neunkirchen personelle Probleme?

Fleischer: Wir hoffen, dass uns Pavel Synkevich und Christian Höfling wieder zu Verfügung stehen werden. Marcel Münch, Dominik Freundschig, Andre Berberich und Steven Hilbert werden wohl eher nicht spielen. ferö