Fußball

Fußball Aalen nimmt Schoppenhauer unter Vertrag

„Sorgt für Ruhe und Stabilität“

Transfers: Drittligist VfR Aalen hat Clemens Schoppenhauer vom FC St. Pauli unter Vertrag genommen. Der Rechtsfuß hat seine fußballerische Ausbildung beim SV Werder Bremen genossen und spielte dort auch in der zweiten Mannschaft, bevor der Innenverteidiger im Jahr 2014 zu den Würzburger Kickers wechselte. Insgesamt absolvierte Schoppenhauer 104 Partien für den FWK in der 2. und 3. Liga sowie im Pokal.

Nach drei Jahren zog es den heute 26-Jährigen zurück in den Norden, wo er für den FC St. Pauli in zwei Partien zum Einsatz kam. Der Kontrakt mit dem 1,86 Meter großen Norddeutschen läuft bis zum 30. Juni 2020: „Ich freue mich sehr, hier in Aalen unterschrieben zu haben und weiß aber auch um die aktuelle sportliche Situation, in der wir uns befinden. Ich möchte mit meiner Erfahrung dazu beitragen, dass wir in den letzten Partien der Saison in der Abwehr Ruhe ausstrahlen.“ Auch Cheftrainer Argirios Giannikis freut sich über die Verpflichtung des erfahrenen Abwehrspielers: „Clemens ist ein erfahrener Spieler, der viel über seine Mentalität kommt und in der Abwehr für Ruhe und Stabilität sorgen soll“, beschrieb er den Neuzugang.

Derweil hat auch Ex-Rothose Steven Lewerenz einen neuen Verein gefunden. Der Offensivspieler schließt sich dem 1. FC Magdeburg in der 2. Bundesliga an.