Fußball

Kreisklasse A Buchen Schwere Auswärtsspiele für Abstiegskandidaten SpG Adelsheim/Oberkessach und FV Laudenberg

Spannender Abstiegskampf

Archivartikel

Hardheim/Bretzingen II – VfB Altheim. Einen Platz nach unten in der Tabelle ist der VfB Altheim gerutscht. Durch die 0:1-Niederlage beim Ligaprimus verlor man den dritten Platz. Das Ziel der Hardheimer wird sein, nicht so viele Gegentore wie in der Hinrunde zu bekommen. In den vergangenen fünf Partien holte Altheim nur zwei Siege bei drei Niederlagen. Dies zeigt den Negativlauf des VfB. Doch gegen den Tabellenletzten geht man als klarer Favorit in die Begegnung.

TTSC Buchen – SpG Sindolsheim/Rosenberg II. Bereits in der ersten Hälfte hat der TTSC zuletzt die Weichen auf Sieg gestellt. Dies will man nun gegen Sindolsheim/Rosenberg II wiederholen. Doppelt getroffen bei Buchen hat deren Toptorjäger Muhammed Hammoud, der nun Führender mit 15 Treffern der Torschützenliste ist. Kann sich der TTSC wieder auf seine Dienste verlassen? Das Hauptaugenmerk wird die SpG auf die Defensivarbeit legen müssen und versuchen, so lange wie möglich die Null zu halten.

SpG Rippberg-Wettersdorf/Glashofen – SpG Berolzheim/Hirschlanden. Fast schon ein Muss ist ein Sieg für Berolzheim/Hirschlanden, um die Chance auf den Klassenerhalt zu wahren. Bereits sechs Punkte Rückstand auf den direkten Klassenerhalt haben die Gäste. Die Gastgeber können dagegen mit einem Dreier den Vorsprung auf einen direkten Abstiegsplatz auf neun Punkte ausbauen und wären damit fast gesichert. Negativ für die Gäste: Auswärts holte man noch keinen einzigen Punkt.

SV Schlierstadt – SpG Adelsheim/Oberkessach. Weiter an der Spitze bleibt der SVS. Durch einen knappen Arbeitssieg gegen Altheim besteht weiterhin der Vier-Punkte-Vorsprung gegenüber dem TTSC Buchen. Dieser soll auch nach der Partie mit der SpG bestehen bleiben. Auf fremdem Geläuf holte Adelsheim/Oberkessach im Schnitt einen Punkt. Mit einem Zähler wäre man sicherlich auch nach der Partie in Schlierstadt zufrieden.

SpG Krautheim/Westernhausen – FV Laudenberg. Umgekehrte Vorzeichen beim Duell zwischen den Jagsttälern und dem FVL. Die SpG ist nach dem Sieg am vergangenen Spieltag auf den dritten Tabellenplatz vorgerückt. Die Gäste dagegen stehen auf dem drittletzten Platz. Ganze 16 Punkte mehr hat Krautheim/Westernhausen auf dem Punktekonto als der FV. Die Gäste können mit einem Auswärtssieg auf einen direkten Nichtabstiegsplatz klettern. Gelingt dem FV Laudenberg eine kleine Überraschung oder setzt sich der Favorit aus dem Jagsttal durch?

SV Großeicholzheim – SV Hettigenbeuern. Zwei Tore in der Schlussviertelstunde brachten den SVG auf die Siegerstraße im Mittelfeldduell gegen Sindolsheim/Rosenberg II. Damit kletterte Großeicholzheim in der Tabelle nach oben und verschaffte sich Luft im Abstiegskampf. Im Duell mit den einen Platz schlechter dastehenden Gästen gilt es nun für die Heimmannschaft nachzulegen. Vor heimischem Publikum holte man bislang erst acht Zähler, während die Gäste auswärts schon 13 Punkte ergatterten. Ein Spiel auf Augenhöhe darf erwartet werden, da beide sowohl die gleiche Anzahl an Punkten als auch an geschossenen oder bekommenen Toren haben. Allerdings hat Hettigenbeuern ein Spiel weniger absolviert.