Fußball

Kreisliga Tauberbischofsheim Im Kampf um die ersten Plätze rückt der TSV Schwabhausen/W. dem VfB Reicholzheim/D. auf die Pelle / Brisante Partien im Abstiegskampf

Spannung vor wegweisenden Duellen im Tabellenkeller

Archivartikel

Zuletzt landete der TSV Schwabhausen/Windischbuch wieder einen Sieg. Lediglich noch drei Punkte trennen die Spielgemeinschaft mittlerweile vom Aufstiegsrelegationsplatz. Während der TSV derzeit das „Team der Stunde“ der Kreisliga Tauberbischofsheim ist, werden die Kickers DHK Wertheim derzeit immer öfter in ihre Schranken verwiesen. Seit fünf Partien wartet der Tabellenfünfte mittlerweile auf einen Sieg. Dass ausgerechnet gegen Schwabhausen/Windischbuch diese Negativ-Serie beendet wird, scheint daher eher unwahrscheinlich. Zudem agierte der TSV auf fremdem Platz bislang äußerst erfolgreich: Mit sieben Siegen in fremdem Gefilde stellt man die zweitbeste Auswärtsmannschaft der Liga. – Hinspiel: 1:0.

Was ist nur dem VfR Gerlachsheim los? Erst bezwingt man Tabellenführer Assamstadt überraschend mit 1:0, um nur eine Woche später gegen Schlusslicht Unterschüpf/Kupprichhausen mit 0:6 baden zu gehen. Konstanz sieht anders aus, Entsprechend schwer ist es, die Chancen des VfR für die Partie gegen die DJK Unterbalbach auszumachen. Beide Mannschaften trennt nur ein Zähler, doch könnte die DJK nach dem 3:2-Sieg gegen die Kickers DHK Wertheim das „Momentum“ auf ihrer Seite haben. In jedem Fall macht der Sieger der Partie einen großen Schritt in Richtung Klassenerhalt, während der Verlierer Gefahr läuft, in den Abstiegskampf abzutauchen. – Hinspiel: 0:1.

Nach der furiosen Hinrunde scheinen die Kraftreserven des VfB Reicholzheim/Dörlesberg weitgehend aufgebraucht. Das torlose Remis gegen Großrinderfeld bedeutete für den ambitionierten Aufsteiger die dritte sieglose Partie in Folge. Noch rangiert man auf dem Aufstiegsrelegationsplatz, doch hat sich der Vorsprung auf Schwabhausen/Windischbuch auf drei Punkte minimiert. Im Heimspiel gegen den FV Brehmbachtal ist man folglich zum Siegen verdammt. Sollte es gegen den FVB wieder nicht zum Sieg reichen, könnten die Reicholzheimer Aufstiegsträume wirklich in Gefahr geraten. – Hinspiel: 3:0.

Auch der TSV Assamstadt befindet sich derzeit nicht auf einem Leistungshoch. Nach der ersten Saisonniederlage in Gerlachsheim reichte es gegen Kellerkind Külsheim auch nur für eine Punkteteilung. Gegen den TSV Gerchsheim hat man nun die Chance, den Vorsprung auf die Verfolger weiter auszubauen und dem Aufstieg einen großen Schritt näher zu kommen. Mit Blick auf die gesamte Spielzeit sollte der Spitzenreiter beim Aufsteiger vor keine großen Probleme gestellt werden. Sollte man sich jedoch ähnlich wie zuletzt präsentieren, darf man auch den Gerchsheimern Chancen zuschreiben. – Hinspiel: 0:1.

Auch wenn sowohl der 1. FC Umpfertal als auch der TuS Großrinderfeld im gesicherten Mittelfeld der Tabelle rangieren, könnte die Ausgangsposition beider Mannschaften vor dieser Partie kaum unterschiedlicher sein. Während Großrinderfeld zuletzt immer wieder Siege einfuhr und sogar dem VfB Reicholzheim/Dörlesberg einen Zähler abluchste, kassierte Umpfertal in den vergangenen Wochen immer wieder ’mal deutliche Niederlagen. Blickt man folglich auf die Leistungen der Mannschaften in den vergangenen Wochen, sollte der TuS die Nase vorn haben. – Hinspiel: 1:1.

Dieses Wochenende hat zwei echte „Kracher“ im Kampf um den Klassenerhalt zu bieten. So hat der TSV Kreuzwertheim gegen den SV Nassig/Sonderriet II die Chance, sich weiter von der Abstiegszone zu entfernen. Doch auch der SVN könnte mit einem Sieg einen großen Schritt in Richtung Klassenerhalt machen. Entsprechend umkämpft dürfte diese Partie werden. Ein Favorit lässt sich im Vorfeld nicht ausmachen. – Hinspiel: 1:0.

Weiter empfängt der Tabellen-Vorletzte FC Külsheim Schlusslicht TSV Unterschüpf/Kupprichhausen. Beide Mannschaften haben trotz ihrer Position in der Tabelle immer noch gute Chancen auf den Klassenerhalt und werden alles daran setzen, hierfür am Wochenende weitere „Big Points“ zu landen. Auch wenn der FCK zuletzt ein überraschendes Remis gegen Assamstadt landete, zeigte besonders Unterschüpf/Kupprichhausen starke Leistungen. Folglich geht der TSV nach den deutlichen Siegen gegen Unterbalbach und Gerlachsheim mit einem mentalen Vorteil in den Spieltag. Der Verlierer der Partie wird es in den nächsten Wochen schwer haben, dem Abstiegsgespenst noch von der Schippe zu springen. – Hinspiel: 3:2.

Zum Thema