Fußball

Fußball Gewitter sorgt für lange Unterbrechung des Entscheidungsspiels zwischen den beiden Vizemeistern der C-Klassen-Staffeln / Partie endete mit einem klaren 4:0

SpG Beckstein/Königshofen II darf weiter auf den Aufstieg hoffen

Archivartikel

SpG Beckstein/Königshofen II – Türkgücü Wertheim

Beckstein/Königshofen II: Weber, Orlik, Groß, Lutz, Sack (78. Winzenhöler), J. Oehm (19. N. Oehm), Walz (73. Seus), Gudelj, Holzner, Funke, Plath. – Eventuelle Rückwechsel sind bei den Auswechslungen jeweils nicht berücksichtigt.

Türkgücü: Milks, T. C. Yigit (57. Uzun) Hasdemir, N. Cimen, Kizildeniz, Kaleli (45. Spettel), Schork, Genc, K.-C. Aksoy (73. Celik), U. Yigit, C. Aksoy (35. Demircioglu).

Tore: 1:0 (11.) Jonas Oehm, 2:0 (21.) Lukas Sack, 3:0 (46.) Stefan Walz, 4:0 (66.) Lukas Sack. – Schiedsrichter: Benedikt Ertl (Assamstadt). – Besondere Vorkommnisse: Partie wurde in der 25. Minute wegen eines Gewitterregens mit Hagel für 65x Minuten unterbrochen. – Daniel Plath (Beck./K. II) schießt einen Foulelfmeter über das Tor.– Zuschauer: 225 (in Gissigheim).

Das ungewöhnlichste an dieser Partie war der Temperatursturz. Angepfiffen wurde das Entscheidungsspiel zwischen den beiden C-Klassen-Vizemeistern in Gissigheim bei 27 Grad Celsius (so eine „inoffizielle“ Pkw-Temperaturanzeige), abgepfiffen wurde es bei gerade einmal noch zwölf Grad.

Dazwischen lag nicht nur eine relativ einseitige Begegnung, sondern auch ein zeitweise heftiger Gewitterregen, der zu einer 65-minütigen Unterbrechung sowie besagtem Temperatursturz, führte, auf den viele der Zuschauer natürlich nicht eingestellt waren. Sie mussten deshalb die Schlussphase der Partie „schlotternd“ verfolgen.

Schon in der Anfangsphase der Partie merkte man dem jungen Team von Türkgücü Wertheim II eine deutliche Nervosität an. Besonders in der Hintermannschaft unterliefen der Mannschaft von Spielertrainer Furkan Hasdemir „ohne Not“ einige schlimme Konzentrationsfehler. Und die nutzten die „Winzer“ gleich schonungslos aus.

Nach einem Eckball schaltete in der 13. Minute Jonas Oehm am schnellsten und spitzelte den Ball an Keeper Milks vorbei zum 1:0 ins Netz.

Nur zehn Minuten später war Lukas Sack zur Stelle, der eine weitere Unzulänglichkeit in der Wertheimer Abwehr mit dem 2:0 bestrafte.

Dann kam der große Regen und die Spielunterbrechung. Nach der Wiederaufnahme der Begegnung änderte sich allerdings nichts am Spielgeschehen. Beckstein/Königshofen II war klar besser und spätestens nach einer Minute in der zweiten Hälfte, als Stefan Walz zum 3:0 getroffen hatte, war die Partie frühzeitig entschieden.

Zweikampfbetonte „Winzer“

SpG-Trainer Jany Schneider war zufrieden mit der Leistung seines Teams. „Die Jungs haben von Anfang an gefightet und sind sehr zweikampfbetont aufgetreten. So haben wir uns das auch vorgestellt.“ Zu 100 Prozent war er allerdings nicht zufrieden: „Spielerisch hat es doch an der einen oder anderen Stelle noch etwas gehakt.“ Sein Gegenüber Furkan Hasdemir haderte natürlich mit den vielen Fehlern seiner Mannschaft. „Das waren alles Leichtsinnsfehler. Da hat man die Unerfahrenheit der meisten Spieler deutlich gesehen. Viele waren sehr nervös, Beckstein hat hochverdient gewonnen.“

Relegation in Uissigheim

Die SpG Beckstein/Königshofen II trifft nun im entscheidenden Relegationsspiel auf den Zwölften der Kreisklasse B, die SpG Boxtal II/Mondfeld. Dieses Spiel findet am Mittwoch, 12. Juni, um 18.30 Uhr in Uissigheim statt. „Wir nehmen den Rückenwind aus unseren letzten Partien mit und werden mit breiter Brust auftreten“, so Jany Schneider.