Fußball

Fußball Berolzheim/H. muss in die B-Klasse absteigen

SpG „nicht ruhig genug im Kopf“

Archivartikel

SpG Berolzheim/Hirschlanden – FC Zimmern 0:2

Berolzheim/Hirschlanden: Sebert, Wagner, Ilzhöfer, Arnold (75. Gehrig), Blanasch, Németh, Lauer, Müller, T. Häffner, Runkel, Hermann.

Zimmern: Ackermann, Pellegrin, Baur, D. Holzschuh, Kolbenschlag (86. Zorn), Pavlovic (69. J. Holzschuh), Alter, Grimm, Sisman, Aydin.

Tore: 0:1 (34.) Hannes Barth, 0:2 (80.) Jannik Holzschuh. – Schiedsrichter: Jan Gräf (Oberwittstadt). – Zuschauer: 700 (in Eberstadt).

Die SpG Berolzheim/Hirschlanden ist gestern Abend in die Fußball-Kreisklasse B Buchen abgestiegen. Der Drittletzte der Kreisklasse A verlor nämlich in Eberstadt das entscheidende Relegationsspiel gegen den Vizemeister der Kreisklasse B1, den FC Zimmern, mit 0:2.

Kristian Németh, Spielertrainer der SpG, meinte: „Kämpferisch waren wir gut, aber ein bisschen zu hektisch mit dem Ball. In den entscheidenden Momenten waren wir nicht so ruhig im Kopf.“

Vor allem in der ersten 30 Minuten war die SpG mindestens ebenbürtig und zeigte ein gutes Passspiel. Der Unterschied war gestern der, dass der FC Zimmern seine wenigen Chancen nutzte, Berolzheim/Hirschlanden hingegen nicht. So stand beispielsweise schon nach neun Minuten Müller frei vor dem FCZ-Tor, brauchte aber zu lange für seinen Abschluss. mg