Fußball

Kreisklasse A TBB Mit einem Auswärtssieg könnte sich der Tabellenführer erst einmal absetzen

Spitzenreiter SV Pülfringen beim Verfolger gefordert

Archivartikel

Die Top-Partie des zwölften Spieltages geht bei der SpG Tauber‘heim/Hochhausen II über die Bühne, kommt doch der SV Pülfringen als neuer Tabellenführer mit zwei Punkten Vorsprung auf die Heimelf an die Tauber. Die Gastgeber waren am Wochenende spielfrei, konnten also zusätzliche Kräfte tanken. Ob dies ein Vorteil war oder einen negativen Rhythmuswechsel ausgelöst hat, wird sich jetzt heraus stellen. Wahrscheinlich ist jedenfalls, dass es ein enges Match werden wird. Ausschlaggebend könnte möglicherweise der Heimvorteil sein.

Mit einem überraschend klaren Sieg hat der TSV Assamstadt II nach seiner Niederlage gegen den SV Distelhausen wieder in die Erfolgsspur zurückgefunden und den Anschluss an das obere Mittelfeld perfekt gemacht. Nun kommt mit der SpG Rauenberg/Boxtal eine Mannschaft ins „Waldstadion“, der einfach kein Befreiungsschlag, geschweige denn eine Siegesserie, gelingen will. Schaut man sich die Heimstärke des TSV II an, wird sich an dieser vertrackten Situation auch am kommenden Spieltag für die Gäste nichts verändern.

Nach einer starken ersten Hälfte in Eichel hat sich die SpG Dittwar/Heckfeld mit nur einem Punkt nicht wirklich belohnt. Was bleibt, ist die Zuversicht, dass, wenn man es schafft, diese kämpferische Leistung über die gesamte Spieldauer zu zeigen, auch Siege eingefahren werden können. Ob dies gegen die am letzten Spieltag pausierende Türkgücü Wertheim schon gelingt, ist eher fraglich. Zu stark ist die Offensive der Gäste um ihren Spielertrainer Angelo Cali. Schon ein Remis wäre für die Heimelf als Erfolg zu werten.

Einen Achtungserfolg hat sich die SpG Windischbuch/Schwabhausen II in Boxtal erkämpft, wenn auch mit sehr viel Glück. Aber: Will man endlich aus dem Tabellenkeller heraus, muss auch gegen starke Gegener wie dem FC Grünsfeld II gepunktet werden. Vielleicht bietet sich gegen die Landesliga-„Zweite“ die Möglichkeit, hiermit anzufangen. Dem Tabellenstand nach ist es zwar ein eher unwahrscheinliches Unterfangen, doch die Hoffnung stirbt bekanntlich zuletzt.

Trotz ihrer unglücklichen Niederlage beim Aufstiegsaspiranten SV Distelhausen haben die Kickers DHK Wertheim II dort nicht wirklich enttäuscht. Mit etwas Glück hätten sie zumindest einen Punkt mitnehmen können. Die beste Gelegenheit, dies nachzuholen und den zweiten Sieg einzufahren, bietet die Partie am Sonntag gegen den 1. FC Umpfertal II. Der kam am vergangenen Freitag gegen den TSV Assamstadt II bös’ unter die Räder. Vielleicht nutzen die Wertheimer ihren Heimvorteil aus und geben die Rote Laterne ab.

Nach einer schwachen Leistung am vergangenen Spieltag musste die SpG Wittighausen/Zimmern den Anschluss nach oben wieder etwas abreißen lassen. Interessant wird sein, ob sie gegen den mit einer Siegesserie von fünf gewonnen Spielen anreisende SV Distelhausen wieder in die Erfolgsspur gelangen und die beeindruckende Serie des Mitaufstiegsfavoriten beenden können. Unmöglich erscheint dies nicht, zumal die Gäste zuletzt nicht den souveränsten Eindruck hinterließen.

Eine gute Partie, nach zuletzt durchwachsenen Leistungen, bot die SpG Welzbachtal zuletzt in Grünsfeld. Will man weiter oben mitmischen und den Anschluss an die Spitze nicht verlieren, muss gegen den FC Eichel die volle Punktzahl eingefahren werden. Die Gäste taten sich zuletzt etwas schwer, ihr Potenzial abzurufen. Sollte dies auch gegen die Hausherren nicht gelingen, wird man um eine Niederlage wohl nicht herumkommen.