Fußball

Kreisliga Tauberbischofsheim TSV Unterschüpf/Kupprichhausen meldet sich eindrucksvoll aus der Winterpause zurück / Mehr als die Hälfte der Liga zittert noch

Spitzenteams ziehen einsam ihre Kreise

Großrinderfeld – Assamstadt 1:3

Tore: 0:1 (15.) und 0:2 (Foulelfmeter, 35.) Maurice Beier, 1:2 (45.) Fabian Richter, 1:3 (75.) Eigentor. - Schiedsrichter: Beuchert (Walldürn). - Zuschauer: 50.

Die Gäste schienen zu Beginn gut aus dem fußballerischen Winterschlaf gekommen zu sein und trafen schon nach einer Viertelstunde zum ersten Mal. 20 Minuten später erhöhte wiederum Maurice Beier per Strafstoß auf 2:0. Unmittelbar vor dem Pausenpfiff brachte Fabian Richter die Hausherren mit dem Treffer zum 1:2 wieder zurück ins Spiel. In der zweiten Hälfte kam der TuS allerdings immer weniger mit dem kräftigen und böigen Wind zurecht. Folglich taten sich die Gastgeber mit dem Spielaufbau und der Erarbeitung von Chancen nun schwerer. In der 75. Minute fiel schließlich die Entscheidung. Ein Schuss der Asssamstädter wurde von TuS-Spieler Gernert zwar geblockt, der Ball wurde jedoch dabei jedoch völlig unglücklich zum 1:3 ins eigene Tor gelenkt.

Brehmbachtal – Kreuzwerth. 3:3

Tore: 1:0 (32.) Simon Bauer, 1:1 (35.) Eigentor, 1:2 (38.) Luis Müller, 1:3 (49.) Albert Grenz, 2:3 (85.) und 3:3 (90.) Florian Stang. – Schiedsrichter: Geiger (Walldürn). – Zuschauer: 90.

Die Zuschauer in Gissigheim sahen im ersten Durchgang ein flottes Spiel. Dennoch dauerte es bis zur 32. Minute, ehe der FV Brehmbachtal trotz leichter Feldvorteile der Gäste nach einer Ecke in Front ging. Nur drei Minuten später glich der TSV durch ein Eigentor der Brehmbachtaler aus. Nur wenig später drehte Müller mit seinem Tor zum 1:2 das Ergebnis komplett (38.). Nach dem Seitenwechsel spielten die Gäste direkt nach vorne und erhöhten auf 3:1. Nun erst wurden die Hausherren wieder dominanter und erspielten sich einige Chancen, die jedoch zunächst alle liegen gelassen wurden. Erst in der 85. Minute wurde durch den Anschlusstreffer für die Bemühungen belohnt. Der FV setzte nach und kam in der Nachspielzeit erneut durch Florian Stang zum letztlich verdienten Treffer, der schließlich den gerechten 3:3-Endstand bedeutete.

Kickers DHK – Gerlachsheim 0:0

Schiedsrichter: Kappell (Gundelsheim). – Zuschauer: 80.

In einem eher schwachen Spiel hatten beide Mannschaften zu Beginn Probleme im Spielaufbau. So dauerte es zwölf Minuten, ehe die Gastgeber mit einem harmlosen Schuss über den Kasten einen ersten Akzent setzten. Bis zur Pause musste der Keeper der Hausherren einmal eingreifen, während Beuschlein auf der anderen Seite gleich zwei Möglichkeiten in kurzer Zeit liegen ließ. Nach dem Seitenwechsel blieb die Partie weiterhin mager, wobei es in der 65. Minute brenzlig wurde, als ein Freistoß der Gäste wuchtig gegen das Gebälk getreten wurde. Bis zum Abpfiff blieben beide Parteien offensiv erfolglos, so dass es bis zum Ende der Partie schließlich beim torlosen Remis blieb.

Schwabh./W. – Unterschüpf/K. 1:3

Tore: 0:1 (5.) Jan Kilian, 0:2 (43.) Stefan Haun, 1:2 (Foulelfmeter, 45.) Frederik Greiner, 1:3 (52.) Stefan Haun. – Schiedsrichter: Wernicke (Bad Rappenau). – Zuschauer: 100.

Die Gäste starteten mit einem Paukenschlag aus der Winterpause und gingen nach einem Abwehrfehler bereits in der fünften Minute in Front. In der Folge verflachte das Geschehen etwas, bis Bayerle Mitte der ersten Hälfte einen ersten Nadelstich für die Hausherren setzte. Kurz vor der Pause wurde es dann richtig turbulent: Erst erhöhte Haun auf 2:0, ehe Greiner unmittelbar danach nach einem Foulspiel im Schwabhäuser Strafraum per Elfmeter auf 1:2 verkürzte. Wie zu Beginn der Partie wirkten die Gäste auch nach dem Wiederanpfiff wacher und stellten bereits in der 52. Minute den alten Abstand wieder her. Mit der Zeit rissen die Hausherren die Kontrolle über die Partie zwar mehr und mehr an sich, doch schaffte man es letztlich nicht mehr, den Gästen gefährlich zu werden.

SV Nassig/S. II – DJK Unterbalb. 2:2

Tore: 0:1 (2.) Pascal Horwath, 1:1 (23.) Raffael Herbach, 1:2 (69.) Florian Mechler, 2:2 (78.) Raffael Herbach. – Schiedsrichter: Menig (Marktheidenfeld). – Gelb-rote Karten für Robin Imhof (85.) und Ismayel Karadag (92., beide DJK). – Zuschauer: 50.

Bereits in der zweiten Minute kassierten die Hausherren ein Gegentor, als man eine gegnerische Ecke nicht konsequent genug klärte. In der Folge plätscherte das Geschehen vor sich hin, bis die Heimelf nach einer knappen Viertelstunde besser in die Partie kam. In der 23. Minute markierte der SVN per Freistoß den Ausgleich und hatte noch vor der Pause mit einem Pfostentreffer eine weitere gute Gelegenheit. In der zweiten Hälfte wurde das Tempo erhöht und beide Mannschaften suchten ihr Glück in der Offensive. Nachdem die DJK nach einer Ecke erneut in Front ging, blieben die Einheimischen bemüht, trafen erst die Latte und in der 78. Minute zum verdienten Ausgleich in die gegnerischen Maschen.

VfB Reicholz./D. – TSV Gerchs. 3:2

Tore: 1:0 (11.) Tobias Schumacher, 2:0 (22.) Eigentor, 2:1 (29.) Ivo Seubert, 3:1 (78.) Joachim Gattenhof, 3:2 (83.) Nicolas Krumpholz. – Schiedsrichter: Drach (Gamburg). – Zuschauer: 100.

Die Hausherren begannen stark und gingen bis zur 22. Minute folgerichtig mit 2:0 in Front. Die Gäste agierten bis dato zu passiv und schafften es nicht, sich aus der Umklammerung zu befreien. Folglich kam der Anschlusstreffer von Seubert überraschend, da es die erste Gästegelegenheit überhaupt war. Der VfB ließ sich von dem Gegentor nicht beirren und spielte weiter nach vorne, ohne seine Chancen vorerst zu nutzen. Nach dem Seitenwechsel schlichen sich auf beiden Seiten immer häufiger technische Fehler ein, wodurch der Spielfluss etwas ins Stocken geriet. Dementsprechend dauerte es bis zur 78. Minute, ehe Gattenhof die Vorentscheidung erzielte. Krumpholz verkürzte fünf Minuten später zwar, doch blieb es letztlich beim Sieg der Gastgeber.

1. FC Umpfertal – Külsheim ausgef.

Aufgrund der schlechten Platzverhältnisse in Boxberg fiel diese Partie aus.