Fußball

Fußball, Kreisliga B 4 Hohenlohe Spitzenspiel Wachbach II gegen Edelfingen abgebrochen / Creglingen II/Bieberehren gewinnt in Rengershausen

Starkregen und Hagel machte Spielern das Leben schwer

Wachbach II – Edelfingen (abgebrochen)

Zum Spitzenspiel in der Kreisliga B 4 hieß der SV Wachbach II den vorzeitigen Meister aus Edelfingen willkommen. Während es für die Gäste bereits vier Spieltage vor Schluss um nichts mehr ging, musste Wachbach II um den Relegationsplatz kämpfen. Allerdings kam man diesem Ziel gestern nicht näher: Beim Stand von 1:0 für Wachbach unterbrach der Schiedsrichter die Begegnung in der Mitte der zweiten Hälfte aufgrund eines Unwetters. Nach einer längeren Pause entschied er – wie es im Spielbericht heißt zum Unverständnis aller Beteiligten – die Partie nicht wieder anzupfeifen. Die Bezirksligamannschaft konnte ihr Spiel dagegen danach noch ohne Probleme absolvieren.

Taubertal/Röttingen II – Weikersheim/Schäftersheim II 0:4

Von dieser Partie ging uns leider kein Spielbericht zu.

Markelsheim/Elpersheim II – Blaufelden 0:4

Tore: 0:1 (26. Min.) Martin Simon, 0:2 (30. Min.) Nick Brenner (ET), 0:3 (56. Min.) Patrick Weidlich, 0:4 (77. Min.) Patric Kober (FE). – Zuschauer: 100.

Eine klare Heimniederlage musste die SGM Markelsheim/Elpersheim gegen den TSV Blaufelden hinnehmen. In der Anfangsphase konnte das Team von Trainer Andreas Rabe gut mithalten und das Spiel ausgeglichen gestalten. In der 26. Minute erzielte Martin Simon nach einem Eckball den Führungstreffer für die Gäste. Bereits vier Minuten später fiel der zweite Treffer, als ein Spieler der SGM bei einem Abwehrversuch den Ball ins eigene Tor lenkte. In der zweiten Spielhälfte bestimmten die Gäste klar das Spielgeschehen und erzielten durch Patrick Weidlich und einen Foulelfmeter von Patric Kober die weiteren Treffer.

Laudenbach – Schrozberg 0:3

Tore: 0:1 (47. Min) Thorsten Weller, 0:2 (68. Min) Dominik Brenner, 0:3 (83. Min) Marco Flaig. – Zuschauer: 60.

Die Begegnung begann sehr verhalten. Das meiste Spielgeschehen fand im Mittelfeld statt. Bevor Mitte der ersten Halbzeit der strömende Regen einsetzte, kam der TSV Laudenbach durch Tim Silberzahn in der 18. Minute zu seiner ersten Möglichkeit.

Der Starkregen erschwerte beiden Teams das Spiel nach vorn. In der Nachspielzeit der ersten Halbzeit ging Schrozberg in Führung. Zu diesem Zeitpunkt waren beide Teams noch auf Augenhöhe. Die Gäste waren nach Wiederanpfiff das bessere Team und hatten bei ihrem zweiten Treffer zu leichtes Spiel ohne Gegenwehr. Die Heimelf hatte bereits nach diesem Gegentreffer in der 68. Minute resigniert und zeigte kaum ein Aufbäumen. In der 83. Minute bauten die Gäste aus Schrozberg ihren verdienten Sieg sogar noch auf 3:0 aus.

Harthausen – Mulfingen II 2:2

Tore: 0:1 (50.) Tizian Krämer (Foulelfmeter), 1:1 (80.) Johannes Heidinger, 1:2 (88.) Tizian Krämer, 2:2 Daniel Philipp (90.+2). – Zuschauer: 90.

Von Beginn an spielte die Heimelf gefällig und war klar Herr im Ring. Mal wieder konnte man die spielerische Überlegenheit nicht in Tore ummünzen und musste mit einem für die Gäste schmeichelhaften 0:0 in die Kabine. In der 50. Minute ging ein Harthäuser Spieler nach einem Schubser im eigenen Strafraum zu Boden und sein Gegenspieler stolperte über ihn. Zur Überraschung aller entschied der Schiedsrichter anstatt auf Stürmerfoul auf Strafstoß. Die Gäste nahmen das Geschenk an und gingen mit ihrem ersten Torschuss in Führung. Nun folgten wütende Angriffe der Heimelf, jedoch dauerte es bis zur 80. Minute, ehe Kapitän Heidinger eine der zahlreichen Harthäuser Möglichkeiten zum 1:1 nutzen konnte.

Als die Zuschauer mit dem überfälligen 2:1 rechneten, erhöhten die Gäste mit ihrem zweiten gefährlichen Torschuss auf 1:2. Die Heimelf warf jetzt noch einmal alles nach vorne und glich in der Nachspielzeit durch Daniel Philipp zum 2:2 aus.

Unterm Strich war die Partie ein Sinnbild für die komplette Saison. Spielerisch war der SVH ganz selten die unterlegene Mannschaft, zu oft fehlte es aber an Cleverness und Effektivität, um dann mal bis zum Schluss vorne dabei zu sein.

Rengershausen – Creglingen II/Bieberehren 0:1

Tore: 0:1 (81.) Hannes Gackstatter. – Zuschauer: 80.

In der ersten Halbzeit neutralisierten sich beide Mannschaften weitgehend. Die Gäste hatten etwas mehr Spielanteile, konnten sich jedoch gegen die gut stehende Abwehr der Heimelf keine zwingenden Torchancen erspielen. In der zweiten Halbzeit kam der SV Rengershausen unmittelbar nach der Pause zu zwei torgefährlichen Situationen durch einen Freistoß von Spielführer Tobias Schenkel und anschließend einen Kopfball von Dennis Reibel, welche jedoch jeweils vom Torspieler der Gäste pariert werden konnten.

Rengershausen spielte weiterhin nach vorne und versuchte zum Torerfolg zu kommen, wobei die aufgrund von Verletzungen und Abwesenheit neu in die Mannschaft gerückten Spieler durchweg eine gute Leistung zeigten.

Zehn Minuten vor Schluss entschieden die Gäste das sehr faire Spiel nach einem Angriff über die rechte Seite zu ihren Gunsten, nachdem Hannes Gackstatter nach einem Angriff über die rechte Seite den Ball über die Linie drücken konnte. Reserve: 1:1.

Billingsbach – Hohebach 0:0

In einem sehr ausgeglichenen Spiel hatte der FC in der ersten Halbzeit die größte Chance. Ein Freistoß von Benedikt Hanisch landete am Pfosten. Auch die zweite Halbzeit war hauptsächlich durch Zweikämpfe und ein körperbetontes Spiel geprägt. Keine der beiden Mannschaften konnte sich einen entscheidenden Vorteil erkämpfen. Somit endete die Partie mit einem Leistungsgerechten unentschieden.