Fußball

Kreisklasse B Tauberbischofsheim Ein Trio befindet sich im Rennen um den Relegationsplatz / An der Tabellenspitze weiterhin ein Zweikampf

SV Anadolu schließt wieder zur TSG Impfingen auf

Boxtal II/M. – Wittighaus./Z. II 3:3

Tore: 1:0 (9.) Sven Ebeling, 2:0 (28.) Michael Arlt, 2:1 (31.) Daniel Seifried, 2:2 (46.) Sebastian Molitor, 2:3 (55.) Jonas Ebert, 3:3 (62.) Sven Ebeling (Foulelfmeter=.

Die Heimelf erwischte am ersten Spieltag der Rückrunde direkt einen guten Start und ging bereits nach neun Minuten in Führung. Nachdem sie zwischenzeitlich sogar auf 2:0 erhöht hatten, ließen sie die Gäste aber noch vor der Pause wieder auf ein Tor herankommen. Nach dem Seitenwechsel egalisierte Sebastian Molitor mit einem durch den starken Wind „unterstützten“ unhaltbaren Freistoß den Spielstand. Durch den plötzlichen Ausgleich beflügelt, gelang es den Gästen sogar knappe zehn Minuten später, die Partie zu ihren Gunsten zu drehen – allerdings nur zwischenzeitlich. Der etwas glückliche Ausgleich per Foulelfmeter in der 62. Spielminute stellte schließlich den Endstand und die letztendlich doch gerechte Punkteteilung dar.

SpG Vikt. II/G. – FC Hund./St. II 0:1

Tor: 0:1 (86.) Michael Lutz.

In einem typischen 0:0-Spiel kamen beide Teams zu wenigen Chancen, da sich die Partie zumeist im Mittelfeld abspielte. Ein Fehler in der Abwehrreihe der Gastgeber sorgte kurz vor Schluss schließlich für den überraschenden Siegtreffer der Gäste. Die Heimelf arbeitete 90 Minuten lang offensiv zu wenig nach vorne und musste sich deshalb dem am Ende etwas glücklichen Sieger geschlagen geben.

Brehmbachtal II – SV Schönfeld 2:3

Tore: 0:1 (30., Foulelfmeter) und 0:2 (35.) beide Marius Heck, 0:3 (42.) Lukas Kraft, 1:3 (75.) Patrick Schreck, 2:3 (90.) Daniel Brell.

Bei schwierigen Platzverhältnissen entwickelte sich von Anfang an ein abwechslungsreiches Spiel mit guten Torchancen auf beiden Seiten. In der 30. Minute erzielte der SV Schönfeld durch einen Foulelfmeter die 1:0-Führung. Danach drängten die Gäste weiter und erhöhten bis zur Pause auf 3:0. In der zweiten Hälfte war der FV Brehmbachtal II überlegen, kam jedoch erst in der 75. Spielminute zum Anschlusstreffer. In der Schlussminute verkürzte die Heimmannschaft noch auf 2:3, was jedoch am Gästesieg nichts mehr änderte.

SpG Bobst./Ass. III – Uiffingen 5:1

Tore: 1:0 (62.) Philipp Behringer (Handelfmeter), 2:0 (65.) Nico Quenzer (Handelfmeter), 3:0 (69.) Lukas Arweiler, 3:1 (82.) Joshua Eck (Foulelfmeter), 4:1 (85.) Philipp Ernst (Eigentor), 5:1 (90.) Marco Bauer.

In der ersten Hälfte waren die Gäste die klar bessere Mannschaft schafften es aber nicht, klare Torchancen für sich zu nutzen. So ging es mit einem 0:0 in die Halbzeit. Die Heimelf kam dann aber wesentlich besser aus der Pause und verwandelte im Gegensatz zu den Gästen ihre Chancen relativ konsequent. Der zweite Handelfmeter, der in der 65. Spielminute zum 2:0 führte, sorgte unter den Spielern und bei den Zuschauern für einige Diskussionen. Die Gastgeber gewannen am Ende verdient, jedoch spiegelte die Höhe des Ergebnisses nicht ganz die Verhältnisse auf dem Platz wider.

Impfingen – Unterschüpf/K. II 0:0

Bei widrigen Verhältnissen zeigten sich in der ersten Spielhälfte beide Teams bemüht, vermochten aber keinen Vorteil aus ihren Anstrengungen zu ziehen. Nach der Pause steigerte sich Impfingen enorm und spielte die Gäste in weiten Teilen in deren eigenen Hälfte fest. Der starke Wind beeinträchtigte aber auch hier das Passspiel massiv und vereitelte die eine oder andere gute Torchance. Nach 90 Minuten trennten sich beide Teams schließlich mit einem torlosen Remis.

Anadolu L. – SpG Urphar/L./B. 3:2

Tore: 0:1 (9.) Pascal Endreß, 0:2 (17.) Immanuel Valderrama, 1:2 (24.) Murat Korkmaz, 2:2 (43.) und 3:2 (90.) beide Yusuf Gökdogan. – Besondere Vorkommnisse: Rote Karte (90.) für Heimelf nach Foulspiel, zwei gelb-rote Karten (90.) für Gäste wegen Meckerns.

In einer Rutschpartie verschafften zwei fatale Abwehrfehler der Gastgeber den Gästen eine frühe Zwei-Tore-Führung. Die Heimelf ließ sich davon aber nicht entmutigen und erzielte schon in der 24. Minute den Anschlusstreffer durch einen – allerdings vom Rückenwind begünstigten – direkt geschossenen Freistoß. Bis zur Pause präsentierten sie sich weiterhin stark und erzielten in der 43. Minute den verdienten Ausgleich. Nach dem Seitenwechsel war die Partie heiß umkämpft. Besonderse die Gäste kamen zu einigen guten Torchancen, scheiterten aber jedes Mal am hervorragend aufgelegten Torwart der Heimelf. In der 90. Minute fand die Partie mit einem direkt verwandelten Eckball ihren hitzigen Höhepunkt, der schließlich von drei Platzverweisen etwas unrühmlich umrahmt wurde.