Fußball

Kreisliga B 4 Hohenlohe Die Spiele vom Montag / Erster Saisonsieg für SGM Markelsheim/Elpersheim II / Auch die Weikersheimer Zweite gewinnt ihr Heimspiel

SV Harthausen holt sich am Wochenende satte sechs Punkte

Archivartikel

Harthausen – Laudenbach 2:0

Tore: 1:0 (11.) Felix Hofmann, 2:0 (59.) Eigentor. – Zuschauer: 100.

Die ausgeglichene Anfangsphase spielte sich im Mittelfeld ab und war durch Standards auf beiden Seiten geprägt. Ein Freistoß aus 20 Metern war es dann auch, den Felix Hofmann zur 1:0 Führung für die Heimelf trocken verwandelte. Im weiteren Verlauf hatte der SVH spielerische Vorteile. Die zweite Halbzeit begann wieder ausgeglichen, ehe nach einem Freistoß aus dem Halbfeld ein Gästeverteidiger den Ball per Kopf ins eigene Tor verlängerte. Das Spiel war somit frühzeitig entschieden. Ab dem 2:0 war die Heimelf klar spielbestimmend.

Weik/Schäft. II – Mulfingen II 3:2

Tore: 1:0 (20., Foulelfmeter) P. Pommert, 2:0 (62.) F. Wattke, 2:1 (65.) Ehrler, 2:2 (71.) D. Müller, 3:2 (84., Foulelfmeter) M. Urban. – Zuschauer: 70.

In der 20. Minute wurde T. Lang im Strafraum durch ein Foul gestoppt, P. Pommert verwandelt den Strafstoß sicher zum 1:0 für die SGM. Im Anschluss kamen die Gäste besser ins Spiel, Zenkert scheiterte mit einem Schuss knapp, und Köhler im Tor der SGM parierte glänzend. In der 62. Minute erhöhte die SGM durch einen schönen Direktschuss von F. Wattke auf 2:0. Nur kurze Zeit später verkürzte T. Ehrler mit einem schönen Schuss auf 1:2. In der 71. Minute erzielte D. Müller mit einem Kopfball den Ausgleich. Anschließend vergab Lang freistehend die Führung für die SGM. In der 84. Minute wurde Lang nur durch ein Foulspiel gestoppt. Diesmal verwandelte M. Urban den Elfmeter zum 3:2 für die Einheimischen. In der Schlussphase hatte der Gast noch zwei Großchancen.

Wachbach II – Blaufelden 0:1

Tor: 0:1 (60.) Weidlich. – Zuschauer: 50. – Schiedsrichter: Gerhard Pfaff.

Gegen den TSV Blaufelden startete man gut. Aus der spielerischen Überlegenheit konnte jedoch nichts Zählbares mit in die Pause genommen werden. Ab der 30. Minute fand Blaufelden besser in das Spiel. Das einzige Highlight der ersten Halbzeit war ein Pfostentreffer der Wachbacher, nach einem Zuspiel aus dem Halbfeld. In der zweiten Halbzeit probierten beide Mannschaften nach vorne zu spielen, jedoch waren auch hier Torchancen Mangelware. In der 60. Minute brachte Patrick Weidlich den TSV Blaufelden in Führung. In der restlichen Spielzeit warf der SV Wachbach alles nach vorne, jedoch wurde durch zahlreiche Spielunterbrechungen der Spielfluss unterbunden. In der 80. Minute scheiterte Luger abermals am gegnerischen Pfosten. Somit fehlte wohl in den entscheidenden Minuten das nötige Quäntchen Glück.

Markelsh./Elpersheim II – Westernhausen/Krautheim II 5:2

Tore: 1:0 (5., Foulelfmeter) Jens Tremel, 1:1 (24.) Simon Schmetzer, 2:1 (30.) Reiner Hut, 3:1 (52.) Christian Gundling, 3:2 (60.) Alexander Nuber, 4:2 (82.) Christoph Beck, 5:2 (90.) Christoph Beck. – Zuschauer: 100.

Die Gastgeber begannen druckvoll und gingen durch einen von Jens Tremel sicher verwandelten Foulelfmeter in Führung. In der 24. Minute glichen die Gäste aus. Doch die Heimelf ließ sich nicht aus der Ruhe bringen und ging nach einer schönen Flanke von Christoph Schmitt durch Reiner Hut erneut in Führung. Nach der Pause erhöhte Christian Gundling mit einem satten Schuss ins lange Eck auf 3:1. In der 60. Minute verkürzten die Gäste durch einen unhaltbaren Schuss von Alexander Nuber auf 3:2. Doch Christoph Beck sicherte mit seinen beiden Toren in der Schlussphase den hochverdienten Sieg. Reserven: 1:3.

Creg./Bieberehren – Hohebach 0:2

Tore: 0:1 (66.) Lukas Kraft, 0:2 (86.) Philipp Karl. – Zuschauer: 98.

In einer umkämpften Partie entführten die Gäste aufgrund einer deutlichen Leistungssteigerung in Halbzeit zwei verdient drei Punkte aus Bieberehren. Die erste Halbzeit verlief ausgeglichen, beide Abwehrreihen standen sicher. Nach dem Seitenwechsel übernahmen die Gäste mehr und mehr die Initiative und bestimmten auch aufgrund ihrer robusten Spielweise weitgehend das Geschehen. Die Heimelf verlegte sich aufs Konterspiel und wurde für diese passive Spielweise in der 66. Minute mit dem 0:1 bestraft. Die SGM befreite sich nun vom Druck der Gäste und hatte auch eine Riesenchance zum Ausgleich, die der Gästetorhüter mit einer Glanztat vereitelte. Philipp Karl machte dann in der 86. Minute mit dem 0:2 den Deckel auf dieses umkämpfte Duell zweier nahezu gleichwertiger Mannschaften. Reserven: 3:3.

Rengershausen – Schrozberg 1:3

Tore: 0:1 (1.) Torsten Weller, 0:2 (53.) Patrick Mühlstätt, 0:3 (53.) Torsten Weller, 1:3 (83.) Dennis Reibel. – Zuschauer: 90.

Mit einem Senkrechtstart begann diese Begegnung für Schrozberg, das einen gleich in der ersten Minute zugesprochenen Elfmeter zum Führungstreffer verwandelte.

Auch weiterhin hatten die Gäste zunächst den Vorteil auf ihrer Seite. Die Heimef fand aber immer besser in das Spiel und setzte nun ihrerseits die gegnerische Abwehr unter Druck.

Im Gegenzug gelang es jedoch den Gästen, nach einem Freisstoß mit einem Kopfballtor die Führung weiter auszubauen. In der zweiten Halbzeit hatte wieder Schrozberg den Vorteil auf seiner Seite und untermauerte dies durch den weiteren Ausbau der Führung. Die Platzherren versuchten, mit Kontern den Druck zu mildern, schafften es aber nicht, die dabei herausgespielten Torchancen zu verwerten. Erst gegen Ende der zweiten Halbzeit gelang es dann doch noch, den Treffer zum 1:3 zu erzielen.