Fußball

Landesliga Odenwald Hochmotivierte und konsequente Gäste nutzen die Verunsicherung des Aufsteigers und entführen die drei Punkte

SVO zieht Hundheim in Abstiegskampf

Hundheim/St. – Osterburken 0:3

Hundheim/Steinbach: Brugger, Bischof, Trunk, Koprowski, Benz, Dick (62. Florian Hirsch), Fischer, Baumann, Hilgner, Bundschuh, Öchsner (74. Völk)

Osterburken: Ippendorf, Mench, Gutenberg, Hettinger, Titarenko, Bender, Siemens, Arndt, Baidin, Merz, Schmitt.

Tore: 0:1 (53.) Mench; 0:2 (63.) Merz; 0:3 (82., Elfmeter) Bender. – Schiedsrichter: Ludwig Schilling (Reichartshausen). – Zuschauer: 130.

Nur etwa 130 Zuschauer sahen die richtungsweisende Partie zweier Tabellennachbarn. Der heimische FC war zwar von Beginn gewillt, die trennende Punktedifferenz zu vergrößern. Doch auch die Gäste waren hochmotiviert, so dass sich beide Mannschaften zunächst im Mittelfeld neutralisierten. Die erste gute Chance hatte Gästestürmer Timeo Schmitt (13.), doch er brachte die stramm getretene Hereingabe aus drei Metern nicht im Tor unter. Drei Minuten später hatte Rene Bundschuh nach einer gut getimten Flanke von Marcel Hilgner das 1:0 auf dem Kopf. Gästekeeper Ippendorf bewahrte jedoch mit einem Reflex die Gäste vor dem 0:1. Die einsatzfreudigen Römerstädter zeigten in der ersten Hälfte, dass sie vom Tabellenende wegkommen wollen. Waldemar Mench und Simon Bender hatten recht gute Einschussmöglichkeiten. Fünf Minuten vor dem Halbzeitpfiff segelte eine Flanke der Gäste auf die Querlatte, so dass das 0:0 schon zur Halbzeit etwas glücklich war. Auch nach dem Seitenwechsel spielte der SV zielstrebiger und konsequenter, so dass die 1:0-Gästeführung durch Waldemar Mench in der 53. Minute verdient war. Die Heimelf war durch diesen Gegentreffer noch mehr verunsichert und setzte kaum selbst Akzente nach vorne. Als dann zehn Minuten später ein abgefälschter Ball von Dennis Merz am verdutzten Keeper Brugger den Weg ins Heimtor fand, gingen die Köpfe der Züchner-Elf vollendens nach unten. In der 82. Minute wurde der eingewechselte Thomas Baidin im Strafraum nur regelwidrig vom Ball getrennt; Gästekapitän Simon Bender verwandelte den fälligen Strafstoß sicher zum Endstand von 3:0.