Fußball

Nachgehakt Seckachs Moral im Abstiegskampf der Kreisliga ist beachtenswert / 5:4-Knaller in Schloßau ragt heraus

SVS und TTSC: Bereit für das Duell

Die Saison ist auf den letzten Metern, und in drei von vier Spielklassen des Fußballkreises Buchen ist noch jede Menge Spannung drin. Auffallend war erneut: Wieder sind drei Begegnungen ausgefallen – eine wegen Schiedsrichtermangels, zwei wieder wegen Nichtantritts.

Kreisliga Buchen

Dieser 5:4-Knaller zwischen dem Zweiten FC Schloßau und dem Dritten Sennfeld/Roigheim ragt natürlich heraus – sowohl von den nackten Zahlen als auch vom Zustandekommen: 5:1 hatte der FC schon geführt und kam doch noch einmal anständig in Bedrängnis. Dass die Truppe von Spielertrainer Christian Schäfer, „das Ding“ aber dennoch gerockt hat, zeigt, dass die Schloßauer bereit sind für die Landesliga-Relegation. Klar, theoretisch wäre auch noch die Meisterschaft drin, aber daran glaubt beim FC keiner mehr so recht.

Beachtenswert ist die Moral des SV Seckach im Tabellenkeller. Die Mannschaft von Trainer Daniel Nohe gibt sich nicht auf und wahrte mit dem 3:0-Auswärtssieg die Chance auf die Relegation – aber auch, da Hardheim/Bretzingen unglücklich in der Nachspielzeit gegen Heidersbach verlor. Dagegen ist nach der 22. Saisonniederlage des TSV Höpfingen II der Abstieg der Landesliga-Reserve so gut wie besiegelt.

Kreisklasse A Buchen

Nachdem erneut Schlierstadt und der TTSC Buchen gewonnen haben, sind beide bereit für das direkte Aufeinandertreffen und den Showdown in der A-Klasse am Sonntag. Während der SV einen 0:2-Rückstand in den 6:2-Sieg gegen Großeicholzheim wandelte, tat sich der TTSC in Glashofen überraschend schwer. Hemmt vielleicht der Ramadan die Leistungsfähigkeit des türkischen Teams?

Der direkte Abstieg von Hardheim/Bretzingen II und Berolzheim/Hirschlanden ist besiegelt. Es geht „nur“ noch um den Relegationsplatz. Laudenberg hat sich da mit dem 6:2-Sieg bei Ballenberg/Oberwittstadt wieder in Position gebracht. Rippberg-Wettersdorf/Glashofen ist im Nachteil, weil der Aufsteiger nur noch zwei, die Konkurrenz dagegen noch drei Begegnungen zu absolvieren hat – und die SpG muss noch nach Schlierstadt.

Kreisklasse B1 Buchen

Trotz des Walldürner Heimsieges ist der Traum der Eintracht von der Rückkehr in die A-Klasse ausgeträumt. Der TSV Buchen II hält die Möglichkeit des Titelgewinns weiter in eigenen Händen, weil die Kreisliga-Reserve noch zwei, der FC Bödigheim dagegen nur noch eine Partie bis Saisonende zu spielen hat.