Fußball

Kreisklasse A Buchen Der TSV Buchen II überrascht mit dem 1:0 gegen Hettingen / Die SG Sennfeld/ Roigheim nach 2:1 Sieg nun auf dem Aufstiegsplatz

SVW feiert nach 2:1 gegen Altheim die Meisterschaft

TSV Buchen II – FC Hettingen 1:0

Beide Mannschaften spielten im Lokalderby nach vorne. Hettingen erarbeitete sich mit der Zeit ein leichtes Übergewicht, überwand aber die Buchener Abwehr nicht. Kurz vor der Pause verfehlte ein Hettinger Stürmer knapp das Gehäuse, während Bethäuser im Gegenzug seinen Kasten sauber hielt. Mit der letzten Aktion vor der Pause traf Buchen mit einem abgefälschten Ball nur den Pfosten. Zu Beginn der zweiten Hälfte rettete der bärenstarke Ivanov in letzter Sekunde gegen ein Platonov-Solo. Die nächste Chance hatte die Heimmannschaft, aber der Torwart verkürzte den Winkel und hielt. Auch mit einem Freistoß ins kurze Eck ließ er sich nicht überlisten. Buchen bestimmte weiter das Spiel und nach einem schnellen Angriff über außen erzielte Trabold in der 84. Minute das umjubelte Siegtor. Eine starke Parade von Hilbert gegen einen Reimann-Freistoß rettete dem TSV die volle Punktzahl.

Laudenberg – Hettigenbeuern 4:0

Die Gäste waren zunächst tonangebend und kreuzten gefährlich vor dem FVL-Gehäuse auf. Mit zunehmender Spieldauer wurden die Aktionen der Platzherren zwingender, jedoch verfehlten einige Standardsituationen knapp das Ziel. In der 38. Minute erzielte A. Mare nach herrlicher Kombination über M. Throm mit platziertem Flachschuss ins kurze Eck das 1:0. In der zweiten Hälfte versuchte der FVL mit kontrolliertem Kurzpassspiel Herr der Situation zu werden und machte nach einem Freistoß von T. Haas durch Kopfball von J. Throm das 2:0. In der 70. Minute Riesenglück für die Platzherren, als Gästestürmer Stich einen von der Latte zurückprallenden Ball am gut reagierenden Hüsken nicht vorbei ins Tor brachte. Nach einem weiten Pass von Pföhler setzte sich M. Müller in der 72. Minute geschickt durch und zirkelte den Ball unhaltbar in die Maschen. Bei nachlassenden Kräften auf beiden Seiten setzte D. Müller zu einem Tempolauf über das halbe Spielfeld an, bekam den Ball nach Doppelpass mit J. Amend zurück und erzielte den 4:0- Endstand.

Schlierstadt – Großeicholzh. 1:4

Die Gäste erwischten den besseren Start und erzielten in der zwölften Minute die Führung. In der 22. Minute glich der SVS durch einen sehenswerten Schuss vom R. Zimmermann aus. Nach der Pause waren die Gäste wieder schneller im Spiel und erzielten in der 54. Minute die erneute Führung. In der 66. und 75. Minute stellten die Gäste auf 4:1 und brachten dieses Ergebnis über die Zeit.

Ballenberg – Schloßau/M. II 3:1

Ballenberg war von Beginn an spielbestimmend und ging mit einem herrlichen Kopfballtreffer in der 17. Minute mit 1:0 in Führung. Etwas überraschend glich der Gast nach 27 Minuten aus. Nach einem schönen Spielzug ging Ballenberg kurz vor der Pause durch Wolpert mit 2:1 in Führung. In der zweiten Hälfte taten sich die Gastgeber lange schwer. Erst in der 77. Minute machten sie mit dem 3:1 alles klar und feierten einen verdienten Heimsieg.

Senfeld/R. – Sindolsheim/R.II 2:1

Die Hausherren spielten von Anfang an mit Tempo nach vorne, es dauerte jedoch bis zur 35. Minute ehe Juray auf Zuspiel von Fahr die verdiente Führung erzielte. In der 42. Minute traf B. Tschürtz nach Vorarbeit von Felke volley ins lange Eck zum 2:0. In der zweiten Hälfte war Sennfeld/Roigheim weiter spielbestimmend, ging aber fahrlässig mit den zahlreichen Chancen um. Den Schlusspunkt setzten die Gäste in der 89. Minute mit dem ersten Torschuss zum 1:2 durch Baumann.

Berolzheim/H. – Adelsheim/O. 2:4

Eine gute Leistung zeigten die Gastgeber in der ersten Hälfte und erzielten verdient das 1:0. Nach der Pause nutzen die Gäste ihre Chancen, um innerhalb kurze Zeit die Partie zu drehen und mit 3:1 in Führung zu gehen. Die Platzherren gaben nicht auf und erzielten das 2:3. Danach setzten die Einheimischen auf vollen Offensive, mussten aber noch das 2:4 hinnehmen.

SV Waldhausen – VfB Altheim 2:0

In einem Spiel, das die Gäste sehr defensiv gestalteten, hatte der SVW von Beginn an Chance um Chance, doch selbst die hochkarätigsten wurden nicht genutzt. D. Nolde erzielte in der Nachspielzeit der ersten Hälfte mit einem direkt verwandelten Freistoß das 1:0. Im zweiten Durchgang das gleiche Bild mit einer überlegenen Heimmannschaft und tapfer verteidigenden Gästen. Es dauerte wieder bis zur Nachspielzeit, als M. Goldschmidt im Strafraum gelegt wurde, Arndt dem Geburtstagskind D. Schellig den Vortritt ließ und dieser den fälligen Elfmeter im Tor unterbrachte. Mit dem Schlusspfiff brachen alle Dämme, und die Mannschaft begann zusammen mit den Fans dieses Mal nicht nur den Aufstieg, sondern seit langer Zeit mal wieder die Meisterschaft zu feiern.