Fußball

Kreisliga B 4 Hohenlohe Spitzenreiter Edelfingen zieht einsam seine Kreise / Billingsbach verliert bei den Unterfranken mit 2:3

Taubertal/Rött. II überrascht positiv

Mark./Elpersh. II – Edelfingen 0:4

Tore: 0:1 (14.) Sandro Wolfart, 0:2 (45.) Max Czeczatka, 0:3 (62.) Mutuku Mwikali, 0:4 (85.) Sarja Jarjusey. – Zuschauer: 100.

Eine ordentliche Leistung bot die SGM trotz der 0:4-Niederlage. Mann des Tages war dabei A-Jugendtorwart Till Benkert, der mit zahlreichen glänzenden Abwehraktionen und Paraden die Gäste schier zur Verzweiflung brachte und seine Mannschaft vor einer höheren Niederlage bewahrte.

In der 12. Minute hatte die SGM durch Christoph Beck die Chance zur Führung, doch er scheiterte mit seinem Schuss aus kurzer Distanz an Tormann Linsenmayer. Besser machte es Torjäger Sandro Wolfart, der zwei Minuten später die Führung für den Tabellenführer erzielte. Erst kurz vor dem Pausenpfiff erzielten die Gäste nach einem energischen Antritt von Max Czeczatka den zweiten Treffer. In der 62. Minute gelang Mutuku Mwiikali mit einem Seitfallzieher ein Traumtor der Marke „Tor des Monats“. Die SGM wehrte sich in der Folgezeit aufopferungsvoll und ließ nur noch einen weiteren Treffer durch Sarja Jarjusey zu. Reserven: 2:3.

Rengershausen – Wachbach II 2:3

Tore: 1:0 (27.) Gabriel Bauer, 1:1 (33.) Jonas Luger, 2:1 (64.) Marcel Engert, 2:2 (76.) Björn Bliemeister, 2:3 (83.). Björn Bliemeister. – Zuschauer: 80.

In der ersten Spielzeit standen sich zwei gleichwertige Mannschaften gegenüber. Angriff und Abwehr wechselten einander ab, wobei es weder den Platzherren noch den Gästen gelang, einen Angriff konsequent zu Ende zu bringen. Den wenigen Torchancen in dieser Zeit herausgespielten Torchancen blieb zunächst der erfolgreiche Abschluss versagt. Dies änderte sich, als die Heimelf nach einem Eckball mit einem Kopfballtor in Führung ging. Wachbach II zeigte weiterhin ein offensives Spiel und verwertete dadurch bereits wenige Minuten später einen Abwehrfehler zum Ausgleichstreffer.Bis weit in die zweite Halbzeit kämpften beide Mannschaften darum, wieder in Führung zu gehen.

Mit einem Freistoß holte sich Rengershausen dann doch die Führung zurück. Im Gegenzug nutzte Wachbach II etwas später ebenfalls einen Freistoß, um wiederum den Ausgleich herzustellen und schaffte es anschließend auch, in Führung zu gehen. Bis zum Abpfiff versuchte die Heimelf noch einmal alles, um wenigstens einen Punkt zu retten, musste aber am Ende doch den Sieg den Gästen überlassen.

Harthausen – Weik./Schäft. II 4:2

Tore: 1:0 (14.) Torsten Reuß, 2:0 (31.) Johannes Heidinger, 3:0 (62.) Johannes Heidinger, 3:1 (79.) Florian Wattke, 3:2 (87.) Florian Wattke, 4:2 (89.) Michael Burger. – Zuschauer: 110.

Von Beginn an versuchte der SVH, das Heft in die Hand zu nehmen und war spielbestimmend. Folgerichtig besorgte Torsten Reus in der 14. Minute mit einem feinen Heber das 1:0. Mit einem strammen Flachschuss ins lange Eck erhöhte Kapitän Heidinger auf 2:0. Die Gäste spielten ordentlich mit, um jedoch für Torgefahr zu sorgen, fehlte der letzte Pass. In der zweiten Halbzeit wurde der SVH nachlässig und lud die Gäste immer mehr zu Torchancen ein. Genau in dieser Phase war es wieder Heidinger, der mit dem 3:0 für die vermeintliche Vorentscheidung sorgte. Nach einem Freistoß und einem Elfmeter stand es plötzlich nur noch 3:2. Joker Michael Burger war es dann, der mit dem 4:2 für die Entscheidung sorgte. Unterm Strich darf man einen hochverdienten Heimsieg feiern, muss aber in den nächsten Spielen unbedingt die Leichtsinnsfehler abstellen, um weiter siegreich zu bleiben.

Taubertal/Rött. II – Billingsb. 3:2

Tore: 1:0 (20.) Bastian Kammleiter, 1:1 (62.) Dirk Kleinert, 1:2 (70.) Benedikt Hanisch, 2:2 (79.) Peter Lanig, 3:2 (83.) Julian Fries.

Mit dem 3:2 Heimsieg gegen den FC Billingsbach gelang der SGM Taubertal/Röttingen II ein echter Überraschungscoup. Die Gäste waren von Beginn an das spielbestimmende Team und spielten sich einige gute Möglichkeiten heraus, welche jedoch allesamt vom glänzend aufgelegten Heimtorhüter Gehring entschärft wurden. Etwas überraschend erzielte in der 20. Minute Kammleiter mit schönem Schuss ins rechte obere Toreck die Führung für die SGM. Den Gäste war der Schock durchaus anzumerken.

Dennoch hatte die Heimelf bei einem Freistoß aus dem Halbfeld Glück, dass dieser am Lattenkreuz und nicht im Winkel landete. Auch in der zweiten Halbzeit war Billingsbach das Team mit mehr Ballbesitz. Dieser wurde dann zunächst auch belohnt, als Kleinert in der 62. Minute ausglich und Hanisch in der 70. Minute gar die Führung für die Gäste erzielte.

Wer nun dachte, die Partie, wäre zugunsten des Favoriten entschieden, täuschte sich gewaltig. Die Heimelf gab nie auf und kam durch Lanig in der 79. Minute zum erneuten Ausgleich. Die Gäste waren nun völlig von der Rolle und wurden durch einen langen Ball in der Defensive völlig überrascht, als Fries den Angriff freistehend zum viel umjubelten 3:2 Siegtreffer vollendete.

Westernh./Krauth. II - Hoheb. 2:5

Tore: 0:1 Jochen Schenkel, 0:2,0:3,0:4 Michael Mack, 1:4 Adama Jammeh, 2:4 Adama Jammeh, 2:5 Jan Ehrler.

Schrozberg – Mulfingen II 1:0

Tor: 1:0 (22.) Jonas Meuder.

Auf dem Schrozberger Geläuf starteten die Gäste aus dem Jagsttal ambitioniert und kontrollierten durch Ballbesitz die Partie. Die Mannschaft von Trainer Arbanas stand kompakt und ließ wenig zu. Marco Flaig sorgte mit einem schönen Diagonalball in den Lauf von Jonas Meuder für das Highlight, Meuder ging mit viel Tempo auf das gegnerische Tor zu und ließ Schlussmann Täger bei der Führung keine Abwehrchance. In der Folge versuchte Mulfingen mehr, wurde aber immer wieder von der Abwehr gestoppt.

Im zweiten Durchgang startete erneut Mulfingen mit viel Ballbesitz, konnte jedoch die Defensive der Gastgeber durch Freistöße oder Kombinationsspiel nur bedingt in Bedrängnis bringen. Die Schrozberger ihrerseits suchten immer wieder die Wege über die Flügel, konnten sich aber keine Chancen mehr erarbeiten. Kurz vor Schluss gab es aber nochmals Aufregung, als Torsten Weller im Mulfinger Strafraum gefoult wurde, aber es keinen Strafstoß gab. Am Ende steht ein umkämpfter, aber unter dem Strich verdienter Heimerfolg zu Buche.

Von der Partie Laudenbach – Creglingen II/Bieberehren ging uns kein Spielbericht zu.