Fußball

Kreisliga A 3 Hohenlohe 7:1-Kantersieg des FSV Hollenbach II gegen Apfelbach/Herrenzimmern / Spitzenreiter Weikersheim/Schäftersheim fertigt Wiesenbach mit 5:0 ab

Taubertal/Röttingen klettert auf Rang zwei

Archivartikel

Weik./Schäftersh. – Wiesenb. 5:0

Tore: 1:0 (4.) Felix Stodal, 2:0 (28.) Steffen Lutz, 3:0 (53.) Pascal Unterwerner, 4:0 (59.) Fabian Schmitt, 5:0 (75.) Patrick Bauer. – Schiedsrichter: Manfred Semmler.

In einer einseitigen Partie schlug die SGM den Gast aus Wiesenbach mit 5:0. Die Heimelf beherschte das Geschehen über 90 Minuten und setzte so in regelmäßigen Abständen das Ganze auch in Tore um. Schiedsrichter Semmler hatte mir der fairen Partie keine Probleme.

Igersheim – Creglingen 1:2

Tore: 0:1 (57.) Jannik Wolfarth, 0:2 (62.) Jannik Wolfarth, 1:2 (73.) Fabian Luger. – Zuschauer: 90. – Schiedsrichter: Andreas Hofmann (Crailsheim).

Die Gäste aus Creglingen kamen gut ins Spiel und kontrollierten in der ersten Halbzeit das Geschehen. Torchancen waren jedoch Mangelware, so scheiterte der FCC zweimal am Igersheimer Towart Metzger. Kurz vor der Pause lief Wolfarth alleine auf den Keeper zu, schloss jedoch zu überhastet ab, und so ging es torlos in Pause.

In der zweiten Halbzeit machte es Wolfarth besser und erzielte in der 57. und 62. Minute per Doppelschlag die verdiente 2:0-Führung für die Gäste. Von Igersheim kam insgesamt zu wenig, umso überraschender dann der Anschlusstreffer in der 73. Minute: Hörner bediente Luger über rechts und dieser verkürzte auf 1:2.

Nun war Creglingen wieder am Zug, doch erneut war es Wolfarth, der beste Chancen vergab, einmal den Pfosten traf oder am gut aufgelegten FC-Keeper Metzger scheiterte. Kurz vor Schluss noch die große Chance für Igersheim zum Ausgleich: Erst lenkte Gästetorhüter Marquardt eine Kopfball von Wunderle an die Latte, den Nachschuss von Smolka konnte er ebenfalls entschärfen.

Niederstetten – Nagelsberg 1:0

Tor: 1:0 (40.) P. Haag. – Zuschauer: 200.

Der TVN und seine zwei Gesichter: Nach dem 0:4 Debakel gegen Amrichshausen standen die Hausherren mal wieder mit dem Rücken zur Wand und wie schon gegen Creglingen war es von der ersten Minute an zu merken, dass die Rot-Weißen diesmal nicht als Verlierer vom Platz gehen wollten. Nagelsberg hatte über die komplette Partie gesehen die reifere Spielanlage, doch bei fast jedem Zweikampf blieben die Kochertäler zweiter Sieger, so war die Führung Ende der ersten Hälfte dann auch hochverdient.

Fabian Löber nutzte einen Abwehrschnitzer und hatte dann die Übersicht, um in der Mitte den mitgelaufenen Patrick Haag zu bedienen, der zum 1:0 einschob. In der zweiten Halbzeit erhöhten die Gäste den ohnehin schon enormen Druck auf das TVN-Gehäuse. Mit Glück und Geschick und vor allem dem absoluten Siegeswillen gelang es allerdings den Hausherren, auch die zehnminütige Nachspielzeit ohne Gegentor zu überstehen um am Ende die drei nicht eingeplanten Punkte gegen diesen guten Gegner im Vorbachtal zu behalten.

Hollenbach II – Apfelb./Herr. 7:1

Tore: 1:0 (9.) Torben Götz, 2:0 (10.) Arne Schülke, 3:0 (27.) Arne Schülke, 4:0 (42.) Torben Götz, 5:0 (51.) Joachim Ruck, 5:1 (54.) Alan Horn, 6:1 (61.) Torben Götz, 7:1 (85., Eigentor) Patrick Peppel . – Zuschauer: 80. – Schiedsrichter: Goran Eitelwein (Billigheim)

Einen deutlichen und wichtigen Sieg der Heimelf sahen die Zuschauer in Hollenbach gegen die SpVgg Apfelbach /Herrenzimmern. Bereits nach neun Minuten eröffnete Torben Götz den Torreigen, als er eine Flanke von Bader aus kurzer Distanz einnickte. Keine Zeigerumdrehung später war es dann Arne Schülke, der nach einem Freistoß am schnellsten schaltete und den Ball aus fünf Metern einschob. Mit dieser beruhigenden Führung ließ Hollenbach Ball und einen enttäuschenden Gegner laufen und erhöhte bis zur Halbzeit auf 4:0 durch Schülke nach Vorarbeit von Ruck und durch Götz, der den Apfelbacher Keeper mit einem 40- Meter-Hammer überraschte.

So war das Spiel quasi zur Halbzeit gelaufen. In Halbzeit zwei versucht Apfelbach/Herrenzimmern, den Schaden in Grenzen zu halten und wenigstens den Ehrentreffer zu erzielen.

Das erste Tor gelang allerdings Hollenbach, als Ruck energisch nachsetzte und den Ball ausspitzem Winkel mit rechts ins Tor schob. Apfelbach/Herrenzimmern wurde ebenfalls belohnt, als Gotthardt den mitgelaufenen Horn bediente und dieser aus zehn Metern Brutzer im Hollenbacher Tor keine Chance ließ. Hollenbach zeigt sich aber nicht geschockt von diesem Gegentreffer und spielte weiter munter nach vorne.

Die weiteren Treffer erzielten wiederum Götz und ein unglückliches Eigentor, als ein Apfelbacher Verteidiger eine Flanke ins eigene Tor abfälschte. Durch diesen Sieg verschaffte sich die Hollenbacher Zweite etwas Luft im Abstiegskampf und hält sich nun im gesicherten Mittelfeld auf.

Löffelst./MGH – Taubert./Rött. 1:3

Tore: 0:1 (9.) Mohr, 1:1 (32.) D. Heling, 1:2 (32.) Mohr, 1:3 (55.) Heller.

Die SGM Löffelstelzen/Bad Mergentheim verpasste es, den Tabellennachbarn auf Distanz zu halten. Die Gäste nutzten gleich den ersten Fehler der Hausherren im Zentrum und spielten den Spielzug schön bis zum Abschluss zur Führung. Anschließend kam die Heimmannschaft besser ins Spiel und erzielte nach einem Angriff über Außen durch Heling den.

Es war waren die Gastgeber, die die Chance zur Führung hatten, diese nicht nutzen konnten und im Anschluss wieder in Rückstand gerieten. Nach Fehler Außen im Aufbauspiel ging es ganz schnell nach vorne, Querpass und die erneute Führung.

Nach dem Seitenwechsel versuchte Löffelstelzen/Bad Mergentheim, den Ausgleich zu erzielen. Abermals war es ein zu leichter Ballverlust der Hausherren, den die Gäste schnell in die Spitze brachten, wo Fries alleine auf den Heimtorwart zulief.

Der Angreifer konnte nur noch per Foul im Strafraum gestoppt werden. Der fällige Strafstoß wurde souverän verwandelt. Die letzten 20 Minuten wurden durch dominiert Fouls, und so waren beide Mannschaften froh, das Spiel zu elft zu beenden.

Bieringen – Amrichshausen 3:3

Tore: 1:0 (3.) Bastian Stahl, 1:1 (4.) Matthias Beez, 1:2 (8.) Jannis Hübel, 1:3 (29.) Mario Bürklen, 2:3 (86.) Lukas Kohler, 3:3 (86.) Lukas Fluhrer.

Im Spiel der DJK-TSV Bieringen gegen den SC Amrichshausen gab es Tore am laufenden Band. Am Ende teilten sich sich beide Kontrahenten die Punkte beim Stand von 3:3. Die DJK-TSV Bieringen erwischte einen Blitzstart. Bastian Stahl traf in der dritten Minute zur Führung.

Lange währte die Freude des Heimteams nicht, denn schon in der vierten Minute schoss Matthias Beez den Ausgleichstreffer. Die DJK-TSV Bieringen musste sogar den Treffer von Jannis Hübel zum 1:2 hinnehmen (8.).

Das letzte Tor der turbulenten Startphase markierte Mario Bürklen in der 29. Minute. In Durchgang zwei lief Johannes Kohler anstelle von Michael Bayer für die DJK-TSV Bieringen auf. Für das zweite Tor der Mannschaft von Erhard Walz war Lukas Kohler verantwortlich, der in der 86. Minute das 2:3 besorgte.

Als einige bereits im SC Amrichshausen den Sieger der Begegnung sahen, schlug der Moment von Lukas Fluhrer, der zum Ausgleich traf (88.). Der Gast ließ nach dem Wiederanpfiff stark nach und so erkämpfte sich die DJK-TSV Bieringen noch ein verdientes Unentschieden.

Dörzb./Klepsau – Gammesfeld 1:2

Tore: 1:0 (7.) Simon Köder, 1:1 (25.) Jan Langenbuch, 1:2 (90.+1) Jan Langenbuch.

Die Spvgg Gammesfeld verbuchte einen 2:1-Arbeitssieg gegen den TSV Dörzbach/Klepsau. Ein Spaziergang war der Erfolg am Ende jedoch nicht.

Auf die vermeintliche Siegerstraße brachte Simon Köder sein Team in der siebten Minute. Jan Langenbuch stellte die Weichen für die Spvgg Gammesfeld dann aber auf Sieg, als er in Minute 25 mit dem 1:1 zur Stelle war. Langenbuch ließ seine Mannschaft dann in der Nachspielzeit, als alle schon mit einer Punkteteilung rechneten, mit seinem Treffer die Führung bejubeln.

Nach 24 absolvierten Begegnungen nimmt der TSV Dörzbach/Klepsau den 15. Platz in der Tabelle ein. Im Angriff des Heimteams herrscht Flaute.

Erst 24-mal brachte die Elf von Trainer Andreas Walter den Ball im gegnerischen Tor unter. Der TSV Dörzbach/Klepsau musste sich nun schon 18-mal in dieser Spielzeit geschlagen geben.