Fußball

Bezirksliga Hohenlohe Die Spiele vom Samstag / Im Spitzenspiel hat der SV Wachbach in Obersontheim nur knapp das Nachsehen / Mulfingen geht sang- und klanglos unter

Taubertal/Röttingen mit einer schmerzhaften Heimniederlage

Archivartikel

Sindringen/E. – Altenmünster 1:0

Tor: 1:0 (18.) Fabio Roth. – Zuschauer: 95. – Schiedsrichter: Felix Spazierer (Stuttgart).

Mit dem schwer erkämpften Arbeitssieg haben sich die Kochertäler weiter in der Spitzengruppe etabliert. Nach einer ereignislosen Auftaktphase brachte Fabio Roth in der 18. Minute seine Farben bereits früh mit 1:0 in Führung. Erst bei einem Freistoß in der 57. Minute aus großer Distanz, musste Stefan Grötsch erstmals richtig eingreifen.

Taubertal/Rött. – Neuenstein 1:2

Tore: 0:1 (56.) Lucas Sanwald, 1:1 (84.) Felix Krumpiegl, 1:2 (90.+4) Florian Langer.

Beide Mannschaften begannen die Partie verhalten und ließen den Gegner jeweils in der eigenen Hälfte gewähren. Auch aufgrund des schwer bespielbaren Geläufs wollte beiden Offensivabteilungen recht wenig gelingen. So kamen beide Mannschaften in einer ausgeglichenen ersten Hälfte nur zu wenigen Halbchancen. Die Gäste kamen etwas besser aus der Halbzeit und gingen durch ein Kopfballtor von Lucas Sanwald nach einer Ecke in Führung. Die Heimelf brauchte etwas Zeit, sich vom Rückschlag zu erholen, schaffte es aber auch durch eine offensivere Ausrichtung, Mitte der zweiten Hälfte das Spiel mehr und mehr in die gegnerische Hälfte zu verlagern.

Nach halbhoher Flanke von Jonas Löbert glich Felix Krumpiegl in der 84. Minute sehenswert aus. Man merkte der SGM nun an, dass sie unbedingt auf Sieg spielen wollte und das Risiko nochmals erhöhte. Dies wurde jedoch sprichwörtlich in letzter Minute bitter bestraft. Florian Langer schloss in der Nachspielzeit einen Konter gegen die weit aufgerückte Defensive der SGM gekonnt zum 1:2 ab.

Obersontheim – Wachbach 1:0

Tor: 1:0 (76.) Dennis Eder.

Beinahe wäre die Heimelf vom Wachbacher Blitzstart überrascht worden, aber Ersatztorwart Christoph Köger bewahrte seine Mannschaft mit einem guten Reflex vor einem drohenden Rückstand. Ansonsten herrschte auf dem kleinen Kunstrasen vor beiden Toren weitestgehend Funkstille. Insgesamt wirkte Wachbach zwingender und gefälliger, dennoch wurde torlos die Seiten gewechselt. In der zweiten Halbzeit hatte Obersontheim etwas mehr Spielkontrolle, Wachbach verteidigte etwas tiefer und lauerte auf Konter. Die einzig nennenswerte Situation bis zur 65. Minute vergab Visar Rushiti, der nach schöner Vorarbeit von Niko Wild aus spitzem Winkel den Ball übers Tor jagte.

Wachbach hatte eine Gelegenheit nach einem Standard, den Nachschuss parierte Köger sicher. Das Tor des Tages gelang Dennis Eder nach ungefähr 75 Minuten, der aus ähnlich spitzem Winkel wie Rushiti Wachbachs Torhüter Hadamek mit einem abgefälschten Schuss keine Abwehrchance ließ, weil dieser sich als Bogenlampe ins Tor senkte. Diese glückliche Führung galt es, über die Zeit zu bringen.

Dünsbach – Hessental 1:1

Tore: 0:1 (47.) Slawek Radzik, 1:1 /70.) Daniel Gronbach. – Besondere Vorkommnisse: Kostan (Dünsbach) hält Foulelfmeter gegen Marco Fischer. – Zuschauer: 90.

Die erste Halbzeit war geprägt durch langes Abtasten im Mittelfeld. Nach der Pause begannen die Gäste sehr druckvoll und machten durch Slawek Radzik, der eine Flanke, die über Torwart Kostan hinweg flog, mit dem Kopf das 0:1. Einen Schuss von Frederik Heynold konnte Frescher noch in die Mitte abwehren, gegen den Schuss von Daniel Gronbach war er machtlos und es stand 1:1 (70).

Gaisbach – Mulfingen 5:0

Tore: 1:0 (5.) Palumbo, 2:0 (32.) Palumbo, 3:0 (36.) Minder, 4:0 (69.) Beez, 5:0 (81.) Reizer.

Die Gastgeber kamen bereits in der 5. Minute durch einen schönen Distanzschuss von Piero Palumbo zum 1:0. Auch danach war Gaisbach weiter feldüberlegen. In der 32. Minute erzielte Palumbo das 2:0. Nur wenige Minuten später vollstreckte Philipp Minder nach schöner Vorarbeit von Jonathan Baur dann zum 3:0.

Kirchberg – Niedernhall 0:4

Tore: (38.) 0:1 Kim Foss, 0:2 (66.) Marco Klappenecker, 0:3 (71.) Kim Foss, 0:4 (84.) Daniel Grubmüller.

Die Partie plätscherte vor sich hin, bis urplötzlich Kim Foss alleine vor Manuel Bauer stand und den Ball zur Führung versenkte. Danach waren die Gäste das stärkere Team, von Kirchberg kam nicht mehr viel.

Braunsbach – Bühlerzell 3:2

Tore: 0:1 (23.) Wengert, 0:2 (25.) Stein, 1:2 (52.) Gfrärer, 2:2 (67.) Gfrärer, 3.2 (75.) Bürklen.

Die Heimelf war von Beginn an gut im Spiel.Doch anstatt in Führung lag die Heimelf in der Folge plötzlich gegen abschlussstarke Bühlerzeller mit 0:2 zurück. Die Heimelf war sichtlich geschockt. In der Kabine sammelte sich die Heimelf und kam mit der richtigen Einstellung zurück auf den Platz. Ein Freistoßtor in der 52. Minute von Kevin Gfrärer gab zusätzliche Motivation.

In der 67. Minute war es dann erneut ein direkt verwandelter Freistoß von Kevin Gfrärer, der zum Ausgleich führte. In der 75. Minute ging die Heimelf durch Mario Bürklen in Führung. In den letzten 15 Minuten wurden die Gäste immer offensiver.

Untermünkheim – Michelfeld 2:0

Tore: 1:0 (8.) Ötztürk, 2:0 (63.) Dreiling.