Fußball

Landesliga Tauberbischofsheim entführt durch zwei späte Tore überraschend die drei Punkte aus Oberwittstadt / Platzverweis für die Heimmannschaft

„TBB“ nutzt die Gunst der Stunde

TSV Oberwittstadt - TSV Tauberbischofsheim 1:2

Oberwittstadt: Hügel, Hornung (46. Rolfes), Zeller, Blatz (71. N. Walz), Zimmermann, Kolbeck, Reinhardt (46. Ch. Schledorn), B. Walz, A. Rüttenauer (83. M. Kern), S. Walz, Reuther.

Tauberbischofsheim: Wörner, Burger, Rodemers, Höfling, Kircher, Miller (68. Schrank), Gimbel (78. Lotter), Schlachter, Hilbert, Schmitt (90. +1 Freundschig), Seethaler (90. +4 Shynkevich).

Tore: 1:0 (27., Handelfmeter) Zeller, 1:1 (83.) Schmitt, 1:2 (87. Seethaler). – Gelb-Rote Karten: (89.) N. Walz, (90 +2.) Schlachter. – Schiedsrichter: Michael Schild (Pforzheim). – Zuschauer: 210.

Die Zuschauer in der „TSV-Arena“ bekamen vom Anpfiff weg ein intensives Spiel geboten, welches von vielen Fouls auf beiden Seiten geprägt war. Nachdem Zeller in der 13. Minute an Gäste-Keeper Wörner scheiterte, übernahmen die Gäste das Kommando. Einzig – mit klaren Einschussgelegenheiten taten sie sich schwer. In der 27. Minute verwandelte Kapitän Zeller einen Handelfmeter zur schmeichelhaften Führung. Der Namensvetter blieb auch weiterhin spielbestimmend, es gelang der Fleischer-Elf jedoch nicht, die eigenen Spitzen entscheidend in Szene zu setzen.

Auch nach dem Seitenwechsel waren die „Rot-Weißen“ das bessere Team. Sie waren meist einen Schritt schneller und im Spielaufbau den Hausherren überlegen. Die „Bischemer“ ließen Ball und Gegner laufen und warteten auf die Lücke. Als in der 82. Minute A. Rüttenauer nach einer tollen Einzelaktion dden Ball am kurzen Eck vorbeischob, gelang Schmitt im Gegenzug der 1:1-Ausgleich.

Der Heim-TSV konnte sich nicht mehr anständig befreien und die Gäste nutzten die Gunst der Stunde aus: In der 87. Minute stellte Spielführer Seethaler mit dem 2:1 den verdienten Auswärtssieg her.