Fußball

Kreisklasse A Tauberbischofsheim SV Pülfringen setzt sich auch bei Assamstadt II durch und ist damit praktisch durch

Titel ist nur noch Formsache

SpG Welzbachtal – Umpfertal 0:0

In einem niveaulosen Spiel trennten sich beide Mannschaften mit einem torlosen Unentschieden. Waren im ersten Spielabschnitt die wenigen Tormöglichkeiten noch auf beide Seiten verteilt, kam die Heimelf nach dem Seitenwechsel etwas besser in die Partie. Trotz leichter Feldüberlegenheit gelang den Platzherren aber kein finaler Abschluss, so dass es bis zum Schlusspfiff beim leistungsgerechten Remis blieb. Für die Gäste bedeutet der Punktverlust ein Abrutschen auf den vorletzten Tabellenplatz.

Wittighausen/Z. – TBB II/H. 0:0

Im vermeintlichen Spitzenspiel der Kreisklasse A sahen die zahlreichen Zuschauer vor der Pause eine ausgeglichene Partie mit wenigen torgefährlichen Situationen auf beiden Seiten. Erst nach dem Seitenwechsel erhöhten die Hausherren den Druck und erspielten sich ein minimales Übergewicht. Die Gäste ließen sich davon jedoch nicht beeindrucken und hielten ihr Gehäuse bis zum Spielende gekonnt und clever sauber. So blieb es beim alles in allem gerechten Unentschieden.

Kickers DHK II – Türkgücü W. 2:1

Tore: 1:0 (43.) Paul Schönfeld, 1:1 (71.) Samet Karaveli, 2:1 (86.) Sascha Molder.

Die Hausherren begannen das Stadtderby überraschend offensiv und bestimmten in den ersten 20 Minuten das Geschehen. Danach kam der Gast besser in die Partie und gestaltete das Spiel ausgeglichen. So war es etwas verwunderlich, dass den Platzherren kurz vor der Pause durch Paul Schönfeld das 1:0 gelang. Nach dem Seitenwechsel wurde das Match hitziger und die Gäste drängten mit Macht auf den Ausgleich, der ihnen durch Samet Karaveli auch glückte. In der hektischen Schlussphase behielt die Heimelf den Überblick und konnte kurz vor Spielende den nicht mehr für möglich gehaltenen Dreier durch Sascha Molder perfekt machen.

TSV Assamstadt II – Pülfringen 0:2

Tore: 0:1 (45.) Adrian-Tamas Farcau, 2:0 (71.) Michael Haberkorn. – Besonders Vorkommnis: Gelb-rote Karte für einen SVP-Spieler.

Zu Beginn entwickelte sich ein ausgeglichenes Spiel. Die Pülfringer versuchten mit langen Bällen die TSV Hintermannschaft in Bedrängnis zu bringen. Fast mit dem Pausenpfiff gingen die Gäste dann aber überraschend mit einem 16-Meter-Schuss in Führung. Auch in der zweiten Hälfte waren sich beide Mannschaften ebenbürtig, wobei das Spiel eigentlich keine nennenswerten Höhepunkte mehr hatte. Nachdem die Gäste auf 2:0 erhöhten, vergab der TSV im Gegenzug eine weitere Chance. Die Heimelf spielte daraufhin offensiver, brachte den Ball aber nicht im Tor unter.

Windischb./S. II – Distelhausen 0:2

Tore: 0:1 (31.) Bernd Mögerle, 0:2 (88.) Dennis Zimbelmann.

Beide Seiten haben gut begonnen und nach zehn Minuten jeweils eine Tormöglichkeit. Mitte der ersten Hälfte wurde das Mittelfeld auf beiden Seiten oft durch lange Bälle überspielt, jedoch konnten die aufmerksamen Abwehrreihen die Aktionen jeweils klären. In der 28. Minute setzte sich ein Gästespieler auf der Außenbahn durch und seine Flanke „veredelte“ Bernd Mögerle mit einem schönen Kopfball. Mit dieser Führung hat der Gast die Kontrolle des Spiels übernommen. Nach der Pause nahm allerdings die Heimmannschaft das Zepter wieder in die Hand und hatte zwischen der 50. und 70. Minute seine beste Phase. Christian Stang hatte dabei die beste Gelegenheit, verzog aber freistehend vor dem guten Gästekeeper. Kurz danach musste der heimische Keeper zwei Mal gut parieren, als die Gästespieler alleine auf ihn zuliefen. Trotz allen Bemühungen schaffte es die Heimmannschaft nicht mehr entscheidend vor das Gästetor zu kommen und musste kurz vor Schluss sogar das 0:2 hinnehmen.

FC Eichel – Rauenberg/Boxtal 3:1

Tore: 1:0 (44.) Alexander Helfenstein, 2:0 (46.) André Marques Gomes, 2:1 (79., Foulelfmeter) Andre Neuberger, 3:1 (86.) Benjamin Peth. – Besondere Vorkommnisse: Rote Karte für Andre Neuberger (SpG, 83.) wegen Notbremse; Gelb-rote Karte für Phil Berger (SpG, 86.) wegen Meckerns.

In einem umkämpften Derby feierte der FC Eichel den dritten Sieg in Folge und den frühzeitigen Klassenerhalt. Von Beginn an entwickelte sich ein rassiges Spiel, in dem beide Teams zu Möglichkeiten kamen. Die Gäste waren optisch zwar leicht überlegen, die besseren Chancen aber hatte die Heimelf. Eine schöne Einzelleistung sorgte für die Pausenführung und direkt nach dem Seitenwechsel erhöhte der FC auf 2:0. Die Heimelf verpasste die frühe Vorentscheidung, als Helfenstein einen Elfmeter verschoss. Als Rauenberg zehn Minuten vor Schluss per Elfmeter doch noch herankam, wurde es noch einmal spannend, doch Eichel sorgte schließlich mit dem 3:1 für die Entscheidung.

Dittwar/Heckfeld – Grünsf. II 2:0

Tore: 1:0 (13.) Nils Lotter, 2:0 (83.) Christian Simon.

Die Partie begann von beiden Seiten recht verhalten. Deshalb waren auch Torchancen Mangelware. Der erste sehenswerte Angriff führte auch zur Führung, als ein schneller Konter über die rechte Seite konsequent genutzt wurde. In der Folgezeit blieb die Begegnung aber weiterhin ausgeglichen. In der zweiten Hälfte begannen die Gäste etwas engagierter und dominierten in dieser Phase, konnten aber dennoch keine klaren Chancen herausspielen. Die Spielgemeinschaft verlegte sich auf einzelne Konter, die jedoch zu ungenau waren. Dennoch fiel in der Schlussphase das 2:0 und die Gäste fügten sich der Niederlage.