Fußball

Kreisliga Tauberbischofsheim Spitzenreiter Assamstadt verliert / DJK Unterbalbach verliert 2:5 auswärts gegen den Tabellenletzten Unterschüpf/Kupprichhausen

TSV sammelt Punkte im Abstiegskampf

TuS Großrind. – SV Nassig/S. II 1:0

Tor: 1:0 (86.) Fabian Michel. - Schiedsrichter: Schiffmacher (Walldürn). - Zuschauer: 50.

Beide Mannschaften lieferten sich von Beginn an ein Duell auf Augenhöhe. Großrinderfeld wirkte zwar bemüht, doch blieb meist der entscheidende Pass in die Spitze aus, so dass kaum Torraumszenen erspielt wurden. Im zweiten Abschnitt bot sich den Zuschauern das gleiche Bild. So dauerte es bis zur Schlussphase, ehe Nahm für Michel auflegte, der am Torwart vorbei zur Großrinderfelder Führung einschob (86.). Kurz darauf zappelte der Ball erneut im Netz der Gäste, doch wurde der zweite Treffer aufgrund einer vermeintlichen Abseitsposition aberkannt. Dies änderte jedoch nichts am Sieg der Hausherren.

Gerchsheim – FV Brehmb. 0:0

Schiedsrichter: Katzenberger (Kitzingen). – Zuschauer: 120.

In einem insgesamt schwachen Spiel gab es für die Zuschauer kaum Gelegenheit zum Staunen. Beide Mannschaften lieferten sich eine ausgeglichene Partie, wobei das Geschehen zumeist im Mittelfeld stattfand. Torraumszenen blieben über die gesamte Spieldauer Mangelware, sodass sich die Kontrahenten letztlich mit einem torlosen Remis trennten.

VfB Reicholz./D. – Schwabh./W. 1:3

Tore: 0:1 (12.) Tobias Hirt, 1:1 (75.) Rafael Gogollok, 1:2 (85.) Julian Wirsching, 1:3 (89.) Andreas Mutschler. – Schiedsrichter: Schätzlein (Altertheim). – Zuschauer: 100.

Die Gäste suchten ihr Glück von Beginn an in langen Bällen. Der VfB war indes um Kontrolle bemüht und ließ den Gegner nur wenig gewähren. Dennoch war es der TSV, der nach zwölf Minuten zum ersten Mal traf. Hirt tankte sich per Sololauf durch den gegnerischen Strafraum und netzte zur überraschenden Führung.

Die Hausherren brauchten etwas Zeit, um sich von dem Schock zu erholen, übernahmen jedoch ab der 30. Minute erneut die Kontrolle. Dies zog sich beinahe über das gesamte Spiel, doch gingen die Gastgeber zu leichtfertig mit ihren Chancen um. Nachdem Gogollok eine Viertelstunde vor dem Ende doch noch zum Ausgleich getroffen hatte, zeigten sich die Gäste in der Schlussphase abgezockt und nutzten zwei Aktionen zum letztlich schmeichelhaften Auswärtserfolg.

FC Külsheim – TSV Kreuzw. 0:2

Tore: 0:1 (24.) Christoph Klein, 0:2 (86.) Markus Kafara. - Schiedsrichter: Borkert (Mosbach). - Zuschauer: 90.

Die Zuschauer sahen eine ausgeglichene erste Hälfte. Zunächst erspielten sich die kämpferisch eingestellten Gastgeber vereinzelt Möglichkeiten, bis Kreuzwertheim die bis dato eher schmeichelhafte Führung markierte (24.). Külsheim machte bis zur Pause weiter Druck, blieben vor dem gegnerischen Tor jedoch weiter erfolglos. Nach dem Seitenwechsel beschränkte sich Kreuzwertheim gänzlich auf seine Defensive und ließ die „Brunnenstädter“ weiter gewähren. Dennoch waren es die Gäste, die nach einem langen Ball in der Schlussphase zum zweiten Mal netzten und den glücklichen Sieg mit nach Hause nahmen.

VfR Gerlachs. – TSV Assamstadt 1:0

Tor: 1:0 (78.) Marius Mohr. – Schiedsrichter: Fiebig (Möckmühl). – Besondere Vorkommnisse: Zwei Gelb-Rote Karten für Gerlachsheim (72. Und 82.). – Zuschauer: 100.

Nachdem die Hausherren zuletzt nur einen „Dreier“ aus den letzten fünf Spielen gelandet hatten, standen die Chancen für den VfR gegen den ambitionierten TSV Assamstadt nicht sonderlich gut. Dennoch gelang es den Gastgebern, die starke Gäste-Offensive im Zaum zu halten und kein Gegentor zu kassieren. Turbulent wurde es in den letzten 20 Minuten der Partie: Nachdem ein Spieler der Hausherren vom Platz gestellt worden war, ließen sich die Gerlachsheimer nicht schocken und gingen in der 78. Minute in Front. Trotz einer weiteren Hinausstellung vier Minuten später brachte der VfR das Ergebnis über die Zeit.

Umpfert. – Kickers Wertheim 2:1

Tore: 1:0 (45.) Eigentor, 1:1 (54.) Fabian Schüppert, 2:1 (89.) Florian Dürr. – Schiedsrichter: Gottmann (Helmstadt). - Zuschauer: 70.

Die Zuschauer mussten lange warten, bis der Ball das erste Mal den Weg ins Netz fand. Erst kurz vor der Pause gingen die Gastgeber durch ein Eigentor in Front.

Nach dem Seitenwechsel glich Fabian Schüppert bald aus und hielt die Partie offen (54.). In der Folge schafften es beide Mannschaften zunächst nicht, den entscheidenden Stich zu setzen, bis Dürr sich kurz vor dem Ende ein Herz nahm und den 2:1-Endstand markierte.

Untersch./K. – Unterbalbach 5:2

Tore: 0:1 (41.) Robin Imhof, 1:1 (49.) Philipp Henning, 2:1 (59.) Dursun Karsli, 3:1 (60.) Stefan Haun, 4:1 (63.) Dursun Karsli, 4:2 (82.) Robin Imhof, 5:2 (Foulelfmeter, 90.+6) Tobias Würzberger. - Schiedsrichter: Link (Götzingen). - Zuschauer: 100.

Auch wenn es das Ergebnis nicht vermuten lässt, dauerte es lange, bis der Torreigen eröffnet wurde. Nachdem Imhof kurz vor der Pause die Gästeführung markierte, startete der TSV gut in den zweiten Abschnitt und glich bald aus (49.). Die Hausherren blieben am Ball und drehten das Ergebnis bis zur 63. Minute auf 4:1. Imhof verkürzte zwar in der 82. Minute auf 2:4, doch ließ sich der Tabellenletzte nicht aus dem Konzept bringen und markierte per Strafstoß den 5:2-Endstand und sammelte so „Big-Points“ im Abstiegskampf.