Fußball

Kreisliga Buchen Wieder Spielabsage in Osterburken wegen Schiedsrichtermangels / VfB Sennfeld/Roigheim gewinnt wieder: 3:2 gegen Donebach

TVH darf nach Derby-Sieg wieder hoffen

TSV Höpfingen II – Hainstadt 0:3

Die Gäste-Elf begann stark, und die Heimelf war defensiv gefordert. Der TSV-Keeper M. Schüßler spielte sich hierbei in den Blickpunkt: So vereitelte er bravourös in der zehnten Minute die Doppelchance des quirligen Gästeakteurs L. Akin ebenso wie in Zusammenarbeit mit H. Bartesch die Möglichkeit von F.-M. Buschmann. Aufregung brachte die 42. Minute, als der Schiedsrichter auf Handelfmeter für die Gäste entschied und B. Schüßler zur 1:0-Gästeführung traf. Richtig gefährlich in TSV-Nähe wurde es in der 54. Minute. Nun agierte die Heimelf etwas offensiver. Die Heimelf kämpfte bewundernswert, kam in der 69. Minute durch S.Hauck gefährlich in Tornähe. Gleichzeitig suchte das Gästeteam die Vorentscheidung in einer zunehmend hektischer werdenden Begegnung. Ab der 70. Minute gaben insbesondere immer wieder der eingewechselte TSV-Spielertrainer Beckert und S. Hauck Offensivimpulse. Urplötzlich hatte auch Hainstadts Torwart Münch Beschäftigung. L. Knapp erzielte per Konter das 2:0, und L. Camicia legte in der 81. Minute zum 3:0-Endstand nach.

FC Hettingen – TSV Rosenberg 0:5

Nach anfänglichem Abtasten ging der TSV nach zehn Spielminuten in Führung. Jan Brunn köpfte freistehend einen Eckball am zweiten Pfosten zur Gästeführung ein. Sieben Minuten später das 2:0, als Bujak ebenfalls freistehend einschoss. Mitte der ersten Hälfte die erste Torchance für den FC. Reimann zirkelte einen Freistoß vom 16er-Eck traumhaft über die Gästemauer, doch Rosenbergs Krauth parierte sehenswert. Nach einer halben Stunde erzielte Breitinger das 3:0 für den TSV. Sein trockener Schuss von der Strafraumkante schlug unhaltbar für Leitz in die Maschen ein. Der Tabellenführer aus Rosenberg hatte weitere Chancen, das Ergebnis hochzuschrauben, doch Chancen von Haas, Bujak und Breitinger wurden teilweise leichtfertig vergeben. Im zweiten Durchgang hielt der FC besser dagegen und erspielte sich einige Chancen. Zehn Minuten vor Spielende die endgültige Entscheidung: Breitinger erzielte durch einen rechten Hammer das 4:0. Im Gegenzug hätte Reimann den Anschluss erzielen müssen, doch Krauth behielt im Eins-gegen-Eins die Nerven. In der Schlussminute fiel noch das 5:0.

TSV Buchen – SV Seckach 2:2. Nach zunächst ausgeglichenem Spiel kam der TSV Buchen immer besser in Fahrt. Die mögliche Führung verhinderte jedoch Noe im Seckacher Tor, als er zweimal gegen Gramlich klärte. Effektiver waren die Gäste, denn in der 36. Minute erzielte Ganske mit einem fulminanten Schuss die Führung. Nach dem Wechsel wurden die Grün-Weißen zunächst für ihren Aufwand belohnt. König glich in der 49. Minute per Elfmeter aus, und Makosch gelang in der 61. Minute die 2:1-Führung. Seckach lauerte auf Konter und zeigte enormen kämpferischen Einsatz. Als der TSV weitere Großchancen durch Jakob und Müller liegen ließ, stellte der SV Seckach den Spielverlauf auf den Kopf. Becker glich mit einem Sonntagsschuss in der 86. Minute zum 2:2 aus. Seckach jubelte, und für die Einheimischen fühlte sich das Unentschieden wie eine Niederlage an.

Gommersd. II – Heidersbach 2:1

Die Englische Woche mit drei Spielen in sieben Tagen brachten optimale neun Punkte ins Jagsttal. So wurde auch gegen den VfB Heidersbach mit 2:1 gewonnen. Nach 20 Minuten kam der Gast aus Heidersbach immer besser ins Spiel, und nach einer halben Stunde erzielte Hemberger den Führungstreffer für Heidersbach. Nur wenige Minuten später entschied der Schiedsrichter nach Handspiel im Gommersdorfer Strafraum auf Elfmeter. Doch der VfR-Keeper Volk hielt den Strafstoß. In der 50. Minute setzte sich Klenk durch, flankte auf Lieb, der zum 1:1 traf. Danach waren Torchancen auf beiden Seiten Mangelware, und es sah ganz nach einer Punkteteilung aus. Aus dem Nichts fiel doch noch der Siegtreffer in der 87. Minute. Nach einer Unachtsamkeit vor dem Tor der Gäste schaltete der eingewechselte Pitz am schnellsten und schob zum 2:1 ein –letztlich ein Arbeitssieg und drei Punkte für den VfR Gommersdorf II.

FC Schloßau – TSV Mudau 4:2

Bereits in der zweiten Minute stand Schäfer unbedrängt im Strafraum, brachte den Ball aber nicht im Tor unter. In der 37. Minute spielte sich Stuhl an der rechten Strafraumseite durch. Sein Schuss wurde unhaltbar von einem Gästespieler abgefälscht – 1:0 für die Heimmannschaft. Vor der Pause gab es zwei weitere Chancen, die Trautmann im Mudauer Tor aber bravourös entschärfte. In der zweiten Hälfte begann der Gast aggressiver. Ein Flankenlauf von Haber führte zu einem Freistoß. Diesen Freistoß des gefoulten Spielers lenkte Dieterle in der 53. Minute zum Ausgleich ins Schloßauer Tor. In der 74. Minute brach Ihrig auf der rechten Seite durch, seine Flanke schob Brech zum 2:1 ein. In der 80. Minute wurde Schäfer von den Beinen geholt. Den fälligen Elfmeter von Brech berührte Trautmann zwar noch, dies reichte aber nicht um den Ball auf dem Weg ins Netz auf zu halten – 3:1 für den FC Schloßau. Vier Minuten später nahm Stuhl einen Steilpass auf und verwandelte sicher zum 4:1. Im Gefühl des sicheren Sieges ließ die Konzentration nun bei der Heimmannschaft nach und der Gast kam in 87. Minute zum 2:4 durch Geier. Als der Schiedsrichter Jaksz kurze Zeit später abpfiff, hatte das Spiel einen unstrittigen Sieger.

Sennfeld/Roigh. – Donebach 3:2

Von Beginn an gestaltete sich ein temporeiches Spiel, bei dem der Gast bei seinem ersten Angriff in der achten Minute durch ein Kopfballtor von Glanz in Führung ging. Kurze Zeit später scheiterte Wall am Aluminium der Gäste. Die Einheimischen hatten mehr Spielanteile, doch die Gäste waren mit ihren schnellen Kontern brandgefährlich. In der 26. Minute zeigte der Schiedsrichter nach einem Handspiel des FC’ auf den Punkt. D. Balb verwandelte sicher zum 1:1-Ausgleich. Nachdem Torhüter M. Schwab einen Freistoß von M. Schnetz entschärft hatte, musste er sich bei einem sehenswerten Heber von L. Rögner zum 2:1 geschlagen geben. Als in der 55. Minute der Gästetorhüter den Ball nicht festhalten konnte, schaltete B. Tschürtz am schnellsten und bugsierte das Leder über die Linie. Mitte der zweiten Halbzeit dezimierten sich die Donebacher durch eine Ampelkarte. Die SG drückte nun vehement auf die Führung, welche Medeiros per Kopf nach Vorlage von R. Fahrbach gelang. So fuhr die SG einen wichtigen Sieg gegen den starken FC Donebach ein.

Erfeld/Gericht. – SV Waldh. 2:0

Zu Beginn versuchten beide Teams in der Abwehr sicher zu stehen und so verstrich die Anfangsviertelstunde ohne Höhepunkte. Nach 18 Minuten nahm sich Benninger-Kruck ein Herz und traf volley zum 1:0. In der Folgezeit kamen die Gäste besser ins Spiel und Torwart Horn musste zweimal in höchster Not retten. Insbesondere nach Standards war der SVW gefährlich. In der zweiten Hälfte sahen die Zuschauer ein zerfahrenes Spiel. Beide Mannschaften spielten fast nur noch lange Bälle und das Spielerische blieb auf der Strecke. In der 70. Minute kam dann die Erlösung für die SG. Hauk und Horn spielten sich durch die Abwehrreihen und Benninger-Kruck stand goldrichtig und drückte den Ball über die Linie. Die kampfstarken Gäste gaben jedoch nicht auf und versuchten zum Anschlusstreffer zu gelangen. Es blieb am Ende beim 2:0

Hardh./Bretz. - Schweinberg 2:1

In einem ausgeglichenen Spiel landete die SpG Hardheim/Bretzingen im Derby gegen den FC Schweinberg mit 2:1 ihren dritten Saisonsieg. Die Gastgeber dominierten die Anfangsphase, mussten aber in der 30. Minute das 0:1 durch Rüttling hinnehmen, der einen Foulelfmeter verwandelte. Nach einer Stunde Spielzeit glückte Horsch der 1:1-Ausgleichstreffer. Nur eine Minute später scheiterte der FC Schweinberg mit einem weiteren Foulelfmeter am Pfosten. Den Siegtreffer besorgte Laub in der 76. Minute, der eine Hereingabe direkt verwandelte.

Osterburken II – Götzingen/E.

Das Spiel in Osterburken wurde wegen Schiedsrichtermangels nicht ausgetragen. Das Spiel wird daher gedreht und wird am Dienstag, 6. November, in Eberstadt ausgetragen.