Fußball

Fußball, Verbandsliga Mit dem Spiel in Mannheim endet das Trainer-Engagement von Peter Hogen

VfR Gommersdorf auf Sturmlauf eingestellt

Archivartikel

Der VfR Gommersdorf hat im Spiel der Verbandsliga Nordbaden gegen den TuS Bilfingen am Donnerstag gezeigt, dass er noch lebt und nicht im Vorbeigehen zu bezwingen ist. Auf die Abwehr war wieder mal Verlass und vorne ist nach einer guten Aktion über den Flügel das „Goldene Tor“ Max Schmidt gelungen (wir berichteten.

Jetzt zum Abschluss der Saison treten die Gommersdorfer am Sonntag (17 Uhr) beim VfR Mannheim an. Bis auf Markus Gärtner sind alle so weit fit, dass sie auflaufen könnten. Für VfR-Trainer Peter Hogen endet das Engagement beim VfR Gommersdorf just dort, wo seine Fußballerkarriere einst begann, beim VfR Mannheim. Welch ein Zufall.

Die Mannheimer müssen auf jeden Fall gewinnen, um noch eine Chance auf den Relegationsplatz zu haben. Dem FV Heddesheim reicht ein Unentschieden in Bilfingen und Mannheim würde wieder Mal in die Röhre schauen. Wie schon vor zwei Jahren, als den Gommersdorfern mit einem 2:0-Sieg eine Sensation gelang. Mit so einem Resultat ist beim jetzigen Aufeinandertreffen der Namenskollegen aber nicht zu rechnen. Die Gommersdorfer müssen sich auf einen Sturmlauf der Mannheimer einstellen, das ist bei den Gommersdorfern allen klar. eb